Foto: Pexels

Arbeiten auf Mallorca: Wie ich auf einer Ferieninsel ein Startup gründete

Vor fünf Jahren hat sich unsere Community-Autorin Julia einen Traum erfüllt und ist nach Mallorca gezogen. Wie es dazu kam und wie es ist, dort zu leben und zu arbeiten, wo andere Urlaub machen, hat sie für uns aufgeschrieben.

 

Auswandern nach Mallorca – der Traum vieler Deutscher

Der Sommer steht vor der Tür und mit ihm auch die Sommerferien. Schon werden in ganz Deutschland fleißig die Koffer gepackt und die Flieger Richtung Mallorca bestiegen. Nur bei mir ist es umgekehrt: Der Traum vieler Urlauber ist mein Alltag, ein Leben mit Kind und Kegel im 17. Bundesland. Als wäre Auswandern alleine noch nicht aufwändig genug, habe ich gemeinsam mit zwei Partnern noch die Social-Commerce-Plattform gegründet. Doch das kam später. 

Vor fünf Jahren habe ich meinen VW-Bus gepackt, mein Kind geschultert und bin mit Sack und Pack umgezogen. Nur den Sommer verbringe ich noch in Deutschland – nicht weil es mir hier dann zu heiß und zu laut ist, sondern aus ganz praktischen Erwägungen: Hier in Spanien haben wir drei Monate Sommerferien – ja, richtig gehört, drei Monate. 

Bereue ich, nach Mallorca gezogen zu sein?

Wenn ich in Deutschland erzähle, dass ich auf Mallorca lebe, sehe ich sofort die Augen leuchten – zumindest bei denjenigen, die Mallorca nicht nur mit Ballermann gleichsetzen. Obwohl: manchmal auch bei denen. Immer wieder werde ich gefragt, wie es dazu kam und wie es so ist, da zu leben, wo andere Urlaub machen. 

Also zunächst einmal:  Ich bereue nichts. Ich vermisse weder das deutsche Schulsystem, noch den Geruch von frischem Waldboden. Nur Biergärten, die vermisse ich tatsächlich. Und Familie und Freunde, aber das ist wohl immer so, wenn man umzieht.

Viele Deutsche träumen davon, auf die Mittelmeer-Insel zu ziehen. Warum es beim Träumen lassen und den Träumen nicht Taten folgen lassen? Eigentlich geht das ganz einfach! 

Warum ausgerechnet Mallorca? 

Wir haben uns entschlossen umzuziehen, als ich schwanger wurde. Einfach noch mal etwas anders machen. Nicht im Alltag festsitzen. Die Entscheidung, ausgerechnet nach Mallorca zu gehen, war eher pragmatischer Natur. Die Anbindung der Balearen-Insel an Deutschland und die Infrastruktur für hier lebende Einwanderer ist einfach unschlagbar – deutscher Steuerberater? Kein Problem. Deutsche Ärzte? Jederzeit! Eine Sprachbarriere gibt es so gut wie in keinem Bereich. Selbst wenn man erst hier Spanisch lernt, so wie ich, kommt man auf Mallorca gut durch. Oder man lernt Katalanisch, denn eigentlich spricht man hier strenggenommen gar kein Spanisch. 

Kinder auf Mallorca – ein katalanisches Thema

Unsere fünfjährige Tochter hingegen ist schon jetzt multilingual: Inzwischen spricht sie Katalanisch, Spanisch, Span-Englisch und Deutsch! Das Schulsystem beginnt in Spanien ganztags mit drei Jahren. Wir haben uns zunächst für einen mallorquinischen Alternativkindergarten entschieden und wechseln jetzt aufgrund des Punktesystems auf eine spanische Privatschule. 

Die Plätze werden hier nämlich nach einem Punktesystem vergeben, was für Ausländer nicht immer ganz einfach ist…Neben katalanischsprachigen öffentlichen Schulen gibt es christliche halbstaatliche Schulen und eine große Anzahl an internationalen Privatschulen. Bei der Schulauswahl sollte man sich gut überlegen, ob man vorhat, länger auf der Insel zu sein. Dann ist es meiner Ansicht nach wichtig, dass in der Schule auch Katalanisch gesprochen wird. Das Thema Integration gilt schließlich nicht nur für Ausländer, die nach Deutschland kommen… 

Geld verdienen – auch ohne Spanisch kein Problem

Wobei wir gleich beim nächsten Punkt wären: Wie verdient man auf Mallorca sein Geld? Man muss nicht zwingend Spanisch sprechen, um hier zu arbeiten. Obwohl das natürlich besser ist. Viele Unternehmen werden von und für Deutsche betrieben, das erleichtert Einwanderern den Start! Die meisten Jobs gibt es allerdings im Niedriglohnsegment. Als Online-Marketing-Frau hatte ich den Vorteil, Kunden aus Deutschland mitbringen zu können – hier kamen dann noch ein paar Unternehmen hinzu…so kamen wir auf die Idee, zu gründen: eine Plattform, die es ermöglicht, schnell und günstig international online zu verkaufen.

Work-Life-Balance im Ferienparadies 

Es ist gigantisch, einen Strand direkt von der Haustür zu haben! Doch auch auf Mallorca muss man auf seine Work-Life-Balance achten! Gerade bei einer Unternehmensgründung im Ausland ist das nicht immer einfach. Doch selbst wenn man als Freiberufler oder Unternehmer manchmal sogar weniger Freizeit hat als als Angestellter in Deutschland, ist der Freizeitwert unschlagbar: Sonne, Strand und Meer. Und im Winter: die Tramuntana!

Mehr bei EDITION F

Johanna Ertan: „Als Expat-Familie im Ausland? Das kann ich jedem nur empfehlen!“ Weiterlesen

Dem Partner ins Ausland folgen: Wie der Neuanfang gelingt. Weiterlesen

Karriereplanung ist nicht alles – Warum es sich lohnt, abenteuerlustig zu sein.Weiterlesen

+ posts

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.