Foto: Pexels

Mietpreise: Das sind die 30 teuersten Städte Deutschlands

Wo sind die Mieten am höchsten? Wer jetzt erstmal auf Großstädte tippt, liegt ganz schön daneben.

 

Überraschung: die hohen Mieten warten in den kleinen Städten

Die Mieten steigen überall, im Schnitt lag der Anstieg im Jahr 2016 bei 1,8 Prozent. Die Frage ist, wo kann man eigentlich noch einigermaßen günstig wohnen? Wer hier reflexhaft an kleine Städte denkt, liegt damit nicht ganz richtig – denn tatsächlich ist nach einem aktuellen Ranking, das vom Beratungsunternehmen F+B herausgegeben wurde, etwa Hamburg gerade einmal auf Platz 15 von 30 zu finden.

Ermittelt wurde die Platzierung durch den Vergleich der Nettokaltmiete bei Wohnungen von 65 Quadratmetern, in Gemeinden mit mindestens 20.000 Einwohnern. Hier sind die Plätze 1 bis 30 – und die halten ein paar Überraschungen bereit.

In diesen Städten wohnt es sich richtig teuer

1. München

2. Stuttgart

3. Leinfelden-Echterdingen

4. Tübingen

5. Germering

6. Dachau

7. Ditzingen

8. Ludwigsburg

9. Düsseldorf

10. Wiesbaden

11. Köln

12. Leonberg

13. Fellbach

14. Remseck am Neckar

15. Hamburg

16. Darmstadt

17. Erding

18. Frankfurt am Main

19. Bietigheim-Bissingen

20. Freibug im Breisgau

21. Esslingen am Neckar

22. Ratingen

23. Norderstedt

24. Heidelberg

25. Bonn

26. Konstanz

27. Reutlingen

28. Weingarten

29. Weinstadt

30. Mainz

Mehr bei EDITION F

Berlin bleibt bezahlbar? Dass ich nicht lache. Weiterlesen

Wo sollten junge Menschen leben? Weiterlesen

Karrieretipps schön und gut – aber erst einmal muss ich meine Miete bezahlen können. Weiterlesen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.