Foto: Joseph Pearson | Unsplash

In Island ist es jetzt verboten, Frauen schlechter zu bezahlen als Männer

Frauen verdienen immer noch weniger als ihre männlichen Kollegen. Island hat dem Gender-Pay-Gap den Kampf angesagt – und ungleiche Bezahlung seit dem 1. Januar 2018 sogar verboten.

Island zeigt, wie es geht

Seit 1. Januar 2018 gilt in Island ein Gesetz, das es verbietet, Frauen weniger zu bezahlen als Männern. Damit reagiert die Regierung auf einen Gender-Pay-Gap im privaten Sektor von zuletzt (2015) 17,5 Prozent. Nun ist damit Schluss, zumindestens wenn beide die gleiche Arbeit ausführen.

Das neue Gesetz verpflichtet zu gleicher Bezahlung für gleiche Arbeit. Und das erfreulicher Weise nicht nur unabhängig von Geschlecht, sondern auch von Herkunft, sexueller Orientierung oder Nationalität. Denn auch das, ist immer noch keine Selbstverständlichkeit.

Kontrolliert wird die Einhaltung des Gesetzes bei Firmen, die mehr als 25 Mitarbeiter haben. Diese müssen sich alle drei Jahre einer Prüfung der Regierung unterziehen. Bis 2022 sollen Unternehmen das neue Gesetz umgesetzt haben.

2018 fängt gut an

Mit dem Gesetz nimmt Island einmal mehr eine Vorreiterrolle in Sachen Gleichberechtigung ein. Das Land liegt schon seit acht Jahren auf Platz 1 des Gender-Pay-Gap-Index des World Economic Forums und fast die Hälfte des Parlaments besteht aus Frauen. 2016 kam es zu großen Protesten: Am 24. Oktober verließen isländische Frauen um Punkt 2.38 Uhr das Büro – der Zeitpunkt, an dem Frauen in Island im Verhältnis zu ihren männlichen Kollegen (ausgegangen von einem Acht-Stunden-Tag) nicht mehr bezahlt wurden. Diese Proteste, zu denen Gewerkschaften und Frauenverbände aufriefen, fanden in Island allerdings nicht zum ersten Mal statt. Bereits am 24. Oktober 1975 gingen Isländerinnen auf die Straße, um gegen Ungleichheit zu protestieren. Die Umsetzung des neuen Gesetzes kann also auch als Erfolg dieser Proteste und eines langen Atems gesehen werden. 2018 fängt gar nicht so schlecht an.

Mehr bei EDITION F

Island macht es vor: Neues Gesetz wird gleichen Lohn von Männern und Frauen garantieren. Weiterlesen

Warum alle Frauen heute schon um 15.20 Uhr nach Hause gehen sollten. Weiterlesen

Warum die Journalistin Birte Meier mit ihrer Klage gegen das ZDF auch anderen Frauen hilft. Weiterlesen

    1. Ich wüsste nicht, dass in Deutschland nur Männer die Rechnung zahlen.
      Meine Selbständigkeit bringt mich glücklicherweise nicht in die Situation, weniger als meine männlichen Kollegen zu verdienen.
      Ich bin glücklich selbst entscheiden zu dürfen, wann und wo ich arbeite und meine Geldbörse zücken zu dürfen wann ich mag.
      Was ist falsch an einer korrekten Bezahlung (Festanstellung) für die selbe Tätigkeit? Der Mann ist schon lang‘ nicht mehr das alleinige verdienende Individuum, welches sich aus Haushalt und Kindererziehung raushalten kann/möchte.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Selbstgespräche – Antworten fühlen – EIN Anfang – Klarheit finden.Was hat das mit Erleuchtung zu tun?