Kalt duschen macht glücklich

Wie wunderbar, morgens unter der Dusche zu stehen und von warmem Wasser berieselt zu werden. Noch schöner, wenn es in einem Hotel mit Regendusche ist. Aber aufgepasst: Kalt duschen macht noch glücklicher.

 

Ja, man glaubt es kaum, aber tatsächlich bestätigen Studien, dass kaltes Wasser aus der Duschbrause glücklich macht. Eigentlich will man das ja gar nicht ausprobieren, das kalt Duschen. Ich habe es trotzdem getan und wisst ihr was: Das macht tatsächlich noch glücklicher, als im warmem Nass zu stehen.

Kürzlich hatte ich das Glück, die Extremsportlerin und Ernährungswissenschaftlerin Iki Feil kennenzulernen. Nebst vielen anderen Tipps verriet sie auch, dass kalte Duschen toll sind, um die Abwehrkräfte zu stärken. Diese sind natürlich besonders im Winter gefordert. Aber im Winter kalt duschen? Da kriegt man nicht nur beim Gedanken daran Gänsehaut, sondern tatsächlich auch, wenn man es dann selber ausprobiert. Seit Herbst habe ich mich langsam herangetastet und mittlerweile verbringe ich gut die Hälfte meiner Duschzeit unter kaltem Wasser.

Tatsächlich war ich diesen Winter noch nie krank. Aber noch viel besser ist die positive Wirkung auf die Psyche, welche auch diverse Studien belegen. Kalt duschen macht nämlich tatsächlich glücklich. Die Kälte sorgt für einen kurzen Adrenalinschub und lenkt die Konzentration auf den Augenblick, dadurch befreien wir uns von kleinlichen Alltagssorgen. Zudem wird die Atmung tiefer, was wiederum das Stresslvel senkt und die Sauerstoffaufnahme erhöht. Durch die erhöhte Ausschüttung von Endorphinen im Blut fühlt man sich dann wirklich gleich wohler in seiner Haut.

Jahrelang gehörte ich zu denen, die bereits sehr happy waren mit einer warmen Dusche. Aber glaub mir, das Glücksgefühl kann mit kaltem Wasser sogar noch gesteigert werden. Also, ab unter die kalte Dusche!

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.