Foto: Privat

Maria Specht: „Ich liebe es, mich immer neuen und vor allem schwierigen Herausforderungen zu stellen, durch die ich das Beste aus mir herausholen kann“

Um außerbetriebliche Fort- und Weiterbildungsangebote wahrnehmen zu können, brauchst du einen toleranten und unterstützenden Arbeitgeber. Welche Erfahrungen Maria Specht, Senior Consultant im Bereich Tax Services, bei EY gemacht hat und was in ihrem Leben neben dem Job eine große Rolle spielt, erzählt sie im Interview.

 

Liebe Maria, wie bist du zu EY gekommen?

Im Rahmen meines Referendariats habe ich im Sommer 2013 zwischen dem schriftlichem und mündlichen Staatsexamens drei Monate bei EY in der EMEIA Financial Service Tax gearbeitet und mich nach der mündlichen Prüfung für den Einstieg bei EY entschieden.

Wusstest du schon im Studium, wohin es für dich beruflich gehen soll?

Mein Interesse für das Steuerrecht habe ich eigentlich erst im Referendariat, also sehr spät entdeckt. Mich hat besonders die Kombination aus dem klassischem Rechtsgebiet und der betriebswirtschaftlichen Herangehensweise gereizt.

Kannst du einmal kurz erklären, was genau du machst und wie dein bisheriger Karriereweg verlaufen ist?

Mein Festeinstieg war im Januar 2014. Seitdem habe ich die klassische Tax Consultant Laufbahn bis zum Senior Consultant durchlaufen und werde ab Oktober 2017 als Tax Manager tätig sein. Während dieser Zeit habe ich auch die für das Steuerberaterexamen erforderliche praktische Erfahrung gesammelt und das Examen 2016/2017 erfolgreich im Erstversuch abgelegt. 

Ich arbeite seit 2014 im Bereich EMEIA Financial Service Tax und berate überwiegend Versicherungsunternehmen ganzheitlich in allen steuerlichen Belangen. Das umfasst sowohl die Erstellung von klassischen Steuererklärungen, als auch komplexe Umstrukturierungsmaßnahmen und die Erstellung von steuerrechtlichen Gutachten zu speziellen Fragestellungen. Wir beraten viele internationale Mandanten und kommen so mit Mandanten und Kollegen auf der ganzen Welt in Kontakt. 

Was war bisher dein schönstes Erlebnis bei bzw. mit EY?

Mein schönstes Erlebnis war auf dem Betriebsausflug der EY Bayern Tax im Juli 2017 als mir zur Bestellung als Steuerberaterin und zur Beförderung zum Tax Manager gratuliert wurde. Das hat mir wiedergespiegelt, was ich, in den inzwischen fast vier Jahren, bei und mit EY alles erreicht habe. Insbesondere auf mein Steuerberaterexamen bin ich sehr stolz. Ohne die Unterstützung von EY, angefangen bei der viermonatigen Freistellung über die finanzielle Förderung und inbesondere das Verständnis und die Unterstützung der Kollegen, sowie von Freunden und Familie, hätte ich das sicherlich nicht geschafft. 

Welche persönliche Leidenschaft verbindest du mit deiner aktuellen Aufgabe bei EY? / Was reizt dich an deinem Fachbereich?

Ich liebe es, mich immer neuen und vor allem schwierigen Herausforderungen zu stellen, durch die ich das Beste aus mir herausholen kann. Das ist etwas, was das Steuerrecht definitiv zu bieten hat. Durch die sich stetig ändernde Gesetzeslandschaft werden immer neue Lösungswege erforderlich, die nur durch Abstraktionsfähigkeit, Transferleistung, Berufserfahrung und Kreativität gefunden werden können. 

Bei meiner Arbeit sind nicht nur die fachlichen Aspekte wichtig, vielmehr kommt es darauf an, die Wünsche und Bedürfnisse der Mandanten herauszufiltern und diese dann bestmöglich umzusetzen. Das und die enge Zusammenarbeit mit Kollegen erfordern definitiv Team- und Kommunikationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und auch Eigenverantwortung, kurz Softskills.

Welche Dinge sind dir im Leben besonders wichtig?

Mir ist es sehr wichtig immer genug Zeit für Familie, Freunde und meine Hobbys, wie Kochen, Sport und Reisen zu haben. Zugleich möchte einen Beruf ausüben, der mir spannende Herausforderungen bietet, in dem ich mich weiterentwickeln kann und der mir aber auch die Flexibilität für mein Privatleben bietet.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.