Foto: Cristina Salgar

Neram Nimindé

Neram Nimindé hatte schon immer ein großes Interesse an sexueller und reproduktiver Gesundheit und entwickelte rund um ihr Abitur den Wunsch, Hebamme zu werden. Doch erstmal verschlug es sie nach Paris, wo sie internationale Kommunikation studierte. Nach einigen Jahren als PR-Managerin in einem großen Modeunternehmen, nach Umzügen in die Niederlande und nach Panama, zwischenzeitlich selbst Mutter geworden, ging sie schließlich doch ihrer initialen Leidenschaft nach und begab sich auf den Weg in die Geburtsbegleitung. Zurzeit lebt Neram mit ihrer Familie in Bogotá (Kolumbien), wo sie traditionelles Hebammenwissen erlernt und als holistische Doula Gebärende und Familien persönlich wie auch virtuell überall auf der Welt in allen erdenklichen Phasen und Momenten bezüglich Menstruation, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett, sowie auch in Zeiten persönlichen und professionellen Umbruchs, begleitet.

Beim FFF DAY ist Neram Nimindé Teil des Panels „Medizin, aber feministisch“.

Foto: Cristina Salgar

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.