Foto: arvitalyaa/Depositphotos

11 tolle Hörbücher von Frauen – und eine App, mit der ihr sie alle hören könnt

Kund*in
BookBeat
Autor*in
EDITION F studio
Gesponsert

Ohren auf! Wir haben für euch ein paar richtig tolle Hörbücher rausgesucht – alle von Frauen geschrieben und vorgelesen. Und eine App, mit der ihr alle streamen könnt, stellen wir euch direkt vor.

Wer keine Zeit zum Lesen hat – einfach zuhören und abschalten

Wer kennt die folgende Situation? Man steht in einer Buchhandlung und entdeckt Dutzende neuer Bücher, die man unbedingt lesen möchte. Vielleicht nimmt man sogar ein, zwei Exemplare davon mit und stellt sich vor, wie man sie in einem ganz entspannten Moment auf dem Sofa oder dem Balkon lesen wird. Zu Hause angekommen legt man es voller Vorfreude auf den Nachttisch – nur damit es dann dort die nächsten Monate über liegen bleibt! Denn irgendwie findet man einfach nie die Zeit, um mal wieder ganz in Ruhe zu lesen. Wer das kennt, für den sind Hörbücher ideal.

Hörbüchern kann man nahezu immer und überall lauschen und sie erlauben, andere Dinge nebenher zu tun – perfekt für alle, die trotz chronischen Zeitmangels endlich wieder mehr lesen möchten! Und wenn das Buch auch noch von einer guten Sprecherin vorgelesen wird, kann das Hören noch dazu zu einem echten Erlebnis werden. Wir haben euch deswegen elf richtig tolle Hörbücher rausgesucht: alle geschrieben von Frauen und oftmals vorgetragen von bekannten, großartigen Schauspielerinnen.

Hören kann man alle zum Beispiel bei BookBeat. Die App ist ein Streamingdienst für Hörbücher und Hörspiele und hat Zehntausende deutsch- und englischsprachige Audiobooks im Angebot. Das Beste: Über den Link bookbeat.de/editionf könnt ihr das Ganze für einen Monat kostenlos testen und in unsere Tipps reinhören. Danach gibt es die jederzeit kündbare Hörbuch-Flatrate für 14,90 Euro pro Monat. Wir wünschen: viel Spaß und ganz viel Hörvergnügen!

Biografien

„Astrid Lindgren: Eine Biographie“ von Birgit Dankert

Madita, Michel, Pippi Langstrumpf: Mit ihren Figuren begeistert Astrid Lindgren bis heute Millionen Kinder und Erwachsene. Die Professorin Birgit Dankert hat sich der legendären Kinderbuchautorin in einer umfassenden Biografie gewidmet, die in der Hörbuchfassung von Jule Vollmer und Thomas Krause gelesen wird – und durch die man viele Dinge von der Schriftstellerin erfährt, die man noch nie zuvor gehört hat.

„H wie Habicht“ von Helen Macdonald

Ein Vater stirbt, die Tochter kauft sich einen Habicht und findet Trost in der Begegnung mit ihm und der Natur: Helen Macdonalds Werk ist ein romanhaft erzählter, autobiografischer Bericht, der zum Bestseller in vielen englischsprachigen Ländern und auch Deutschland avancierte – und hier von Cathlen Gawlich gelesen wird.

„Ich bin Malala“ von Malala Yousafzai

Das von Eva Gosciejewicz gelesene Hörbuch erzählt autobiografisch die Geschichte der Pakistanerin Malala Yousafzai: Mit 15 wurde sie auf ihrem Schulweg von Taliban-Kämpfern überfallen und brutal niedergeschossen, nachdem sie für die BBC über ihr Leben unter dem Taliban-Regime berichtet und sich öffentlich immer wieder für Frieden und das Recht von Kindern auf Bildung ausgesprochen hatte. Sie überlebte das Attentat – und wurde mittlerweile für ihr andauerndes Engagement für die Rechte von Kindern mit dem Friedensnobelpreis geehrt.

Klassiker

„Sturmhöhe“ von Emily Brontë

Der 1847 von der britischen Autorin Emily Brontë unter einem männlichen Pseudonym veröffentlichte Roman ist zugleich Familiengeschichte, Liebesgeschichte, Melodram mit schauerromantischen Zügen. Eigentlich ist diese Hörspielfassung des englischen Klassikers eine Fassung für Kinder, für Erwachsene aber natürlich auch sehr schön. Gelesen von Eva Mattes und Wolfram Koch, wird sie aus zwei Ich-Perspektiven erzählt und von klassischen Musikstücken begleitet.

„Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee

Harper Lees hier von Eva Mattes gelesener Weltbestseller erzählt vom Rassismus in den Südstaaten der 1930er-Jahre aus der Perspektive des weißen jungen Mädchens Scout, dessen Vater einen in einem Vergewaltigungsprozess angeklagten Schwarzen verteidigt. Das 1960 erschienene und bis heute hinsichtlich seiner Thematik noch immer aktuelle und wichtige Werk wurde mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet und 1999 vom amerikanischen Bibliotheksjournal zum Roman des Jahrhunderts erkoren.

Romane

„Das Haus, das in den Wellen verschwand“ von Lucy Clarke

Im Mittelpunkt des Romans von Lucy Clarke steht Lana: eine junge Frau, die auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit ist und sich mit ihrer besten Freundin und einer Gruppe Backpacker auf eine Segelyacht begibt. Als plötzlich ein Crewmitglied mitten auf dem Ozean spurlos verschwindet, merken die beiden Freundinnen jedoch, dass an Bord nichts ist, wie es scheint. Vorgetragen wird die spannende Geschichte von Ilena Gwisdalla.

„Die gleißende Welt“ von Siri Hustvedt

Harriet Burden ist die Witwe eines einflussreichen New Yorker Kunsthändlers – und verkannte Künstlerin, deren Arbeiten nie Beachtung fanden. Nach dem Tod ihres Mannes gilt sie zwar als reich, wird aber ansonsten belächelt. Sie beschließt, ein Experiment zu starten: Sie zeigt ihre Kunst unter dem Deckmantel männlicher Namen und Künstler. Gelesen wird Siri Hustvedts dichter, komplexer Roman in der Hörbuchfassung unter anderem von Corinna Harfouch und Maren Kroymann.

„Was man von hier aus sehen kann“ von Mariana Leky

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner alles in den folgenden Stunden fürchten, wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Lekys Roman – großartig vorgelesen von Sandra Hüller.

„Dumplin‘ – Go Big or Go Home“ von Julie Murphy

Die 16-jährige Will hat sich in ihrem Körper immer wohl gefühlt: Ja, sie ist dick, aber sie hat eine beste Freundin und viel Selbstbewusstsein. Aber als sie sich verliebt, beginnt sie mit ihrem Gewicht zu hadern. Um ihre Selbstzweifel in den Griff zu bekommen, beschließt sie an einem Schönheitswettbewerb teilzunehmen, um sich und allen anderen zu beweisen, dass das Gewicht für das große Glück überhaupt keine Rolle spielt. Julie Murphys von Claudia Adjei gelesener Roman ist eine Geschichte über Freundschaft und darüber, dass es Wichtigeres gibt als Kleidergrößen, die es in den USA auf den ersten Platz der „New York Times“-Bestsellerliste geschafft hat.

Sachbücher

„Haut nah: Alles über unser größtes Organ“ von Yael Adler

In ihrem aufschlussreichen Sachhörbuch gewährt die Dermatologin und Autorin Yael Adler einen wissenschaftlich fundierten Einblick in ihr medizinisches Fachgebiet: die menschliche Haut. Sie erklärt alles, was man so wissen will über Hautpflege, Akne und Sonnenschutz wie auch über Allergien, Warzen und Fußpilz. Gut verständlich geschrieben und sehr unterhaltsam erzählt!

„Frauen bereisen die Welt“

In dieser Hörbuchanthologie schildern zehn eindrucksvolle Frauen des 19. Jahrhunderts ihre abenteuerlichen Reisen in entlegene Gebiete der Welt. Wiedergeben werden unter anderem Erlebnisse von Weltumrunderin Ida Pfeiffer, Mary French Sheldon, die zu den Massai reiste, und Isabella Birds, die durch die Rocky Mountains ritt. Vorgetragen werden die Reiseberichte von Ulrike Hübschmann, Vera Teltz, Martina Treger und Doris Wolters.

Titelbild: depositphotos.com

Mehr bei EDITION F

Diese Bücher solltet ihr laut Harvard-Professoren 2018 lesen. Weiterlesen

Von Yogaübung bis Web-Reportage: Diese 10 YouTube-Accounts solltest du kennen. Weiterlesen

An diesen 10 tollen Podcasts können wir uns aktuell nicht satt hören. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Wie Persönlichkeit und Erfolg zusammenhängen