Foto: A.T. Kearney

Dorothee Niebergall: „Überlege dir früh, was du kannst und was dir Freude macht“

Kund*in
AT Kearney
Autor*in
EDITION F studio
Gesponsert

Im Schnellinterview haben wir die Unternehmensberaterin Dorothee Niebergall, ehemals A.T. Kearney, ausgefragt: Über inspirierende Frauen, ihre Morgenroutine und gute Ratschläge.

Wir haben nachgefragt

Welche Frau hat dich besonders inspiriert? Diese Frage haben wir Dorothee Niebergall gestellt. Sie hat bei der Unternehmensberatung A.T. Kearney gearbeitet und weiß, wie Unternehmensberatungen ticken. Inzwischen arbeitet Dorothee als Head of Corporate Strategy bei der Hugo Boss AG. Inspirierende Frauen und A.T. Kearney – das passt gut, denn die Unternehmensberatung war einer der Hauptsponsoren des vergangenen „25 Frauen“-Awards von EDITION F. Wir haben Dorothee nicht nur gefragt, welche Frauen sie inspirierend findet, sondern in unserem Schnellinterview noch ganz viel mehr. Los geht’s.

Was hättest du gern schon vor deinem ersten Job gewusst?

„Durch mein duales Studium hatte ich mit 20 Jahren meinen ersten Job. Ich hätte gerne schon damals gewusst, dass man sich auf seine Stärken fokussieren sollte, denn nur dann wird man richtig gut in dem, was man tut. Dazu hat mir aber noch die Erfahrung und Gewissheit gefehlt.“

Du triffst deine*n ehemalige*n Chef*in. Was würdest du ihm*ihr mit auf den Weg geben?

„Ich würde ,Danke für alles‘ sagen. Ich habe bei A.T. Kearney sehr viel gelernt und viele interessante Menschen und Freund*innen getroffen. Ich blicke gerne auf diese Zeit zurück.“

Welches Unternehmen würdest du gerne selbst gründen?

„Das verrate ich nicht – vielleicht gründe ich es ja noch.“

Unternehmen oder Unternehmensberatung – was bietet welche Vorteile?

„An der Beratung finde ich vor allem die sehr steile Lernkurve innerhalb kürzester Zeit super: Man lernt, gerade als Berufseinsteiger*in, inhaltlich und methodisch sehr viel. Dieses Toolkit umfasst nicht nur Analysen und strukturierte Vorgehensweisen zu verschiedensten Problemstellungen, sondern auch Kommunikations- und Präsentationsformen. In einer Unternehmensberatung zu arbeiten ist also auch eine generelle Ausbildung. Das Schöne an der Arbeit im Unternehmen ist die direkte Ergebnisverantwortung. Man schlägt Konzepte und Änderungen vor und hat die Möglichkeit, Entscheidungen direkt umzusetzen und so den Fortschritt zu gestalten. Auch die Führung von Teams ist spannend, da die Teams heterogen und bunt sind.“

Du darfst Frauen, die in die Unternehmensberatung starten, einen Tipp geben. Was sagst du?

„Überlege dir früh, was du kannst und was dir Freude macht – die Kombination der beiden Fragen ist für dich der richtige Weg. Dabei ist grundlegend wichtig: Sei ehrlich zu dir selbst und vertraue dir und deinen Fähigkeiten.“

Was ist der beste Rat, den du je bekommen hast?

„Das ist eine wirklich schwierige Frage, denn ich habe in meinem bisherigen Leben so viele gute Ratschläge bekommen. Für mich am wertvollsten war die Kombination der Ratschläge ,Sei authentisch‘, und ,führ dir in Konfliktsituationen vor Augen: ,Was ist richtig?‘ und nicht ,Wer hat Recht?‘“

Ausbildung oder Studium – welchen Weg wirst du deinen Kindern später empfehlen?

„Das kommt für mich alleine auf die Kinder an und kann nicht pauschal beantwortet werden. Offensichtlich ist Studium der akademisch höhere Abschluss, jedoch bringt das aus meiner Sicht wenig, wenn es nicht zu den Fähigkeiten und Interessen passt. Am Wichtigsten ist, das individuell Passende zu finden.“

Welche Frau hat dich bisher besonders inspiriert?

„Es gibt für mich nicht die eine Frau, die mich in allen Belangen inspiriert – es sind verschiedene Frauen, von denen ich mir eine Scheibe abschneiden kann. Eine von ihnen ist die Sportlerin Kristina Vogel. Ich muss zugeben, dass ich sie weniger als Sportlerin verfolgt habe, aber sehr beeindruckt davon bin, wie sie nach ihrem Unfall, seit dem sie querschnittsgelähmt ist, und mit dem Ende ihrer sportlichen Karriere umgegangen ist. Hut ab.“

Du hast eine Stunde mehr am Tag. Was würdest du machen?

„Das würde ich täglich wie einen ,Joker‘ einsetzen und zwar ganz unterschiedlich – je nachdem, was an diesem Tag am wichtigsten ist und mir guttut.“

Was machst du nach dem Aufstehen als Erstes?

„Läden und Fenster öffnen und frische Luft hereinlassen und spüren, wie das Wetter wird. Das ist der Moment, in dem ich kurz überlege, was mich an diesem Tag erwartet – für mich eine schöne Art, den Tag zu beginnen.“

Was entspannt dich nach einem harten Arbeitstag?

„Nach einem harten Arbeitstag höre ich auf dem Weg nach Hause immer sehr laut Musik und gehe dann direkt ins Fitnessstudio. Danach ist alles wieder entspannt.“

Liebe Dorothee, vielen Dank!

+ posts

Mit EDITION F studio denken wir uns die schönsten und schlausten Ideen aus und verändern damit Werbung, wie ihr sie eigentlich kennt. Uns geht es nicht darum, dass euch Marken und Botschaften mit blinkenden und reißerischen Claims erreichen, sondern es geht um einen echten Mehrwert für euch, für uns, für das Unternehmen. So entstehen in unserem Branded Content-Team Werbe-Kampagnen, die die Grenzen von Werbung sprengen, und so vielleicht wirklich Lust auf das Unternehmen machen. Alle Werbeinhalte werden bei uns transparent als Anzeige gekennzeichnet.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.