Jetzt nominieren: 25 Frauen, die unsere Welt zukunftsfähig machen

Die Herausforderungen unserer Zeit sind riesig. Der Begriff Krise wird auf so viele Bereiche angewendet, dass wir uns fragen: Wie können wir zukunftsfähig werden und bleiben? Wer treibt die Innovation voran? Eines ist sicher: Ohne gute Ideen und Menschen, die sie Realität werden lassen, wird sich unsere Welt nicht positiv entwickeln. Wir machen uns auf die Suche nach Frauen, die unsere Welt zukunftsfähig zu machen. Und brauchen euch, denn: Ihr könnt spannende Frauen nominieren. Los geht’s!

25 Frauen, die unsere Welt zukunftsfähig machen

Unsere Welt ist digital, vernetzt und die globalen Herausforderungen werden immer komplexer. Wir müssen aufholen bei Themen wie Digitalisierung und Innovationskraft, Klimaschutz und Bildung, Arbeit, Gerechtigkeit und demographischer Wandel. Nur starke und innovative Ideen können Bahnbrechendes bewirken und Antworten für eine zukunftsfähige und gerechtere Gesellschaft finden.

Dabei spielen Frauen eine zentrale Rolle. Frauen, die jeden Tag daran arbeiten, unsere Zukunft nachhaltig, friedlich, gerecht und innovativ zu gestalten. Gemeinsam mit euch suchen wir „25 Frauen, die unsere Welt zukunftsfähig machen“ – sei es in Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, in der Medizin, im Klimaschutz, in der Tech- oder Arbeitswelt. Sendet uns eure Nominierungen und gebt den Frauen eine Bühne, die sie verdienen. Die Frauen, die ihr nominiert, sollten noch leben und aus der Schweiz, Österreich oder Deutschland stammen.

Wir freuen uns, diesen Award in Kooperation mit Zeit Online und dem Handelsblatt auszurichten.

Ablauf der Wahl

Juryvorstellung und Start der Nominierungsphase: 2. März 2020

Ende der Nominierungsphase: 6. April 2020

Vorstellung der Top 50 und Votingstart: 18. April 2020

Votingende: 30. April 2020

Bekanntgabe der Preisträger*innen: 19. Juni 2020 bei der Preisverleihung in Berlin sowie online auf EDITION F und bei unseren Partner*innen.

Die Nominierung

Jetzt seid ihr als Leser*innen gefragt: Nominierungen können über unser Formular unter diesem Artikel oder per E-Mail an 25Frauen@editionf.com (Betreff: Vorname und Nachname der Nominierten) eingereicht werden. Die Nominierung sollte mit einer kurzen Begründung (etwa 250 Zeichen), Kontaktdaten zur entsprechenden Person (optional) sowie relevanten Links versehen werden.

DIE JURY

Jasmin Arbabian-Vogel

Bild: VDU


Jasmin Arbabian-Vogel ist geschäftsführende Gesellschafterin der Interkultureller Sozialdienst GmbH. Der ambulante Pflegedienst betreut Patient*innen zu Hause, in Senioren-Wohngemeinschaften sowie im Bereich außerklinische Intensivpflege und beschäftigt 150 Mitarbeiter*innen im Großraum Hannover. Außerdem führt Jasmin Arbabian-Vogel drei weitere Unternehmen (haushaltsnahe Dienstleistungen, einen weiteren Pflegedienst sowie ein Yoga- und Pilatesstudio). Sie ist Aufsichtsratsmitglied der Deutschland Immobilien AG. Arbabian-Vogel ist Aufsichtsratsmitglied der Deutschland Immobilien AG, Honorarkonsulin des Königreichs Schweden, ehrenamtliche Richterin am Verwaltungsgericht Hannover sowie Präsidentin des Verbands deutscher Unternehmerinnen.


Joana Breidenbach

Bild: Joana Breidenbach

Joana Breidenbach ist Sozialunternehmerin, promovierte Kulturanthropologin und Autorin zahlreicher Bücher über die kulturellen Auswirkungen der Globalisierung (z.B. Seeing Culture Everywhere, University of Washington Press 2008), sowie des Kinderkrimis Edwina Ermittelt in Berlin (Gestalten Verlag 2014). Sie ist Mitbegründerin von betterplace.org, Deutschlands größter Spendenplattform. 2010 gründete sie das betterplace lab, einen Think and Do Tank zur Erforschung der Nutzung digitaler Technologien für das Gemeinwohl. Das betterplace lab arbeitet seit 2014 selbstorganisiert. Den Weg hin zu einer fluiden, kompetenzbasierten Hierarchie beschreibt Joana in ihrem neuesten Buch New Work needs Inner Work (gemeinsam mit Bettina Rollow, Vahlen Verlag, 2019). Entsprechend ihrem Interesse an digital-sozialen Innovationen unterstützt sie Initiativen wie die ReDI School, CRCLR und Stiftung Neue Verantwortung. Joana investiert in impact-orientierte Startups wie Clue, DeepL und nebenan.de. 2018 gründete sie Das Dach Berlin um sinnvolle Innovationen voranzutreiben.

Maria Exner

Foto: Michael Heck für Zeit Online


Maria Exner ist stellvertretende Chefredakteurin von Zeit Online . Sie studierte in München, Berlin und London, seit 2011 ist sie Redakteurin, seit 2015 in der Chefredaktion von Zeit Online. Maria baute verschiedene Magazin-Angebote auf, darunter das Ressort „Arbeit”. Außerdem verantwortet sie die Festivalreihe Z2X und das mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnete Projekt „Deutschland spricht” und dessen internationale Fortsetzung „My country talks”.

Kübra Gümüşay

Bild: DPZCapital Headshots Berlin

Kübra Gümüşay, Autorin und Rednerin, schreibt und referiert zu den Themen Internet, Politik, Feminismus & Rassismus. Ihr Buch »Sprache & Sein« ist im Frühjahr 2020 bei Hanser Berlin erschienen. Sie ist Co-Gründerin von eeden, einem feministischen co-creation space in Hamburg, sowie zahlreicher Kampagnen und Vereine – u.a. die Antirassismus-Kampagne #SchauHin, das feministische Bündnis #ausnahmslos und die Kampagne »Organisierte Liebe«. Sie ist Fellow des Progressiven Zentrums und Associate Expert am Center for Intersectional Justice. Ihr Blog ein-fremdwoerterbuch.com wurde 2011 für den Grimme Online Award nominiert. Das Magazin Forbes zählte sie 2018 zu den Top 30 unter 30 in Europa im Bereich Media und Marketing.

Oona Horx-Strathern

Bild: Zukunftsinstitut


Oona Horx-Strathern ist seit 25 Jahren Trendforscherin, Beraterin, Rednerin und Autorin. Die Londonerin schrieb Bücher über die Geschichte der Futurologie, die Architektur der Zukunft, und arbeitete an zahlreichen Studien des Zukunftsinstituts mit. Als Trend-Consultant war sie für internationale Firmen wie Unilever, Beiersdorf und die Deutsche Bank tätig. Sie teilt ihr Leben zwischen Deutschland, England und dem „Future Evolution House”, dass sie mit ihrem Mann Matthias Horx in Wien baute. Ihre Lieblings-Themen: Architektur als Lebensstil, Stadtentwicklung und sozio-demographischer Wandel, das Verhältnis von Emotionen und Technologie.

Esra Karakaya

Bild: Hahn + Hartung


Weil sie in der deutschen Medienlandschaft Diversität vermisste und es leid war, in Talkshows immer dieselben Leute über dieselben Themen reden zu sehen, entschloss sich Esra Karakaya, ihr Studium der Medienwissenschaften zu schmeißen und auf Youtube ihre eigene Talkshow KARAKAYA TALK zu launchen. Dort bekommen jene Personen Scheinwerferlicht und Streitraum, die beides im öffentlichen Diskurs sonst häufig nicht bekommen – obwohl es ständig um sie geht. Esra Karakaya setzt sich so für eine neue, deutsche Medienlandschaft ein, in der sich alle repräsentiert fühlen können.






Carina Kontio

Bild: Handelsblatt

Carina Kontio ist Wirtschaftsjournalistin beim Handelsblatt. Neben digitalen Sonderthemen ist Carina für The Shift verantwortlich, eine Karriere- und Leadership-Plattform. Als Mitglied der Initiative ,Global Digital Woman‘ hat sich die ehemalige Financial-Times-Deutschland-Journalistin zum Ziel gesetzt, die Sichtbarkeit von Frauen aus der Digitalbranche zu erhöhen und sie miteinander zu vernetzen. Außerdem leitet sie das Business-Netzwerk „Leader“.

Ali Mahlodji

Bild: Christoph Steinbauer


Ali Mahlodji ist Gründer der Berufsorientierungsplattform whatchado, EU-Jugendbotschafter, Autor des ,Work Report 2019‘ und seit kurzem Leiter „Bildung und Persönlichkeitsentwicklung“ bei der Akademie für Potenzialentfaltung. Er kam als Geflüchteter nach Europa, war Schulabbrecher und hatte in seinem Leben schon über 40 Jobs. Seit 2018 arbeitet er zudem als Trend- und Zukunftsforscher.





Katja Ohly-Nauber

Bild: Mercedes-Benz


Katja Ohly-Nauber leitet bei Mercedes-Benz Deutschland die Marketing-Kommunikation. Nach ihrem Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin war sie in unterschiedlichen Fachbereichen des Daimler-Konzerns tätig. Nebenberuflich hat sie das Outdoor-Fitness-Kurskonzept „Laufmamalauf“ für Mütter gegründet und zum Franchise-Unternehmen ausgebaut, um Mütter beruflich und persönlich zu unterstützen.


Vera Schneevoigt

Bild: Bosch


Vera Schneevoigt arbeitet als Chief Digital Officer sowie Entwicklungsleiterin des Geschäftsbereichs Building Technologies bei Bosch. Davor war sie bei Fujitsu und Siemens Enterprise Communications (heute: Unify) tätig. Nebenbei berät sie Vertreter*innen der Bundes- und Landespolitik zu Fragen des Einflusses der Digitalisierung auf die Arbeitswelt und legt großen Wert auf die Förderung von Frauen – gerade in digitalen Berufen. 2018 war sie unter den Gewinnerinnen unseres 25-Frauen-Awards. 




 

Hilal Sezgin

Bild: Barbara Fisahn


Hilal Sezgin erhebt ihre Stimme gegen Ungerechtigkeiten gegenüber Menschen und Tieren. Sie ist eine der wenigen muslimischen Autorinnen, die in Deutschland für überregionale Zeitungen berichten, unter anderem für die ZEIT, die taz und die Frankfurter Rundschau. Hilal Sezgin beschäftigt sich vor allem mit den Themen Feminismus, Islam, Philosophie und Tierethik. Als Autorin veröffentlichte sie u.a. „Artgerecht ist nur die Freiheit“ und „Nichtstun ist keine Lösung“.

Gabor Steingart

Bild: Phil Dera


Zwanzig Jahre lang arbeitete Gabor Steingart für das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“, zunächst als Korrespondent in Bonn, später als Ressortleiter Wirtschaft und Leiter des Hauptstadtbüros Berlin und in Washington D.C. Von April 2010 bis Dezember 2012 war Steingart Chefredakteur des Handelsblatts. Er ist Autor von neun Büchern und hat mittlerweile sein eigenes Medienunternehmen gegründet: „Media Pioneer“ mit Sitz in Berlin will kritischen und unabhängigen Qualitätsjournalismus fürs digitale Zeitalter liefern. 


Britta Weddeling

Bild: Bits & Pretzels


Britta Weddeling ist Editor-in-Chief bei Bits & Pretzels, Europas größter Gründer*innen-Konferenz in München. Vergangenes Jahr durfte die Journalistin Barack Obama auf der Bühne interviewen. Zuvor berichtete Weddeling fünf Jahre lang als Reporterin für das Handelsblatt aus San Francisco über die wichtigsten Themen aus dem Silicon Valley. 


In diesem Jahr verleihen wir den „25 Frauen Award“ bereits zum siebten Mal. 2014 haben wir „25 Frauen für die digitale Zukunft“, 2015 „25 Frauen, die wir bis 2025 als DAX-30-CEO sehen wollen“, 2016 „25 Frauen, die unsere Welt besser machen“, 2017 „25 Frauen, deren Erfindungen unser Leben verändern“ , 2018 „25 Frauen, die die Wirtschaft verändern” und 2019 25 Frauen, die mit ihrer Stimme unsere Gesellschaft bewegen gesucht und gefunden.

Anzeige