Foto: Bruce Dixon/Unsplash

Bei dieser Dating-App helfen Frauen sich gegenseitig, ein wirklich gutes Date zu finden

Kund*in
Once
Autor*in
EDITION F studio
Gesponsert

Früher war es die Freundin, die uns verkuppelt. Heute ist es eine App, die unendlich viele Matches bereithält. Und dann das Date, bei dem wir selten wissen, wer uns da eigentlich genau erwartet. Die Dating-App Once hat jetzt ein Feature eingeführt, das dieses Problem lösen soll.

„Kennst du ihn? Wie ist er so?“

„Wie ist er denn überhaupt so?“, fragt sie. „Er reist viel, redet viel und ist ganz lustig. Du könntest ihn mögen.“ „Glaubst du wirklich?“, vergewissert sie sich, obwohl sie die ganze Zeit schon ein ziemlich gutes Gefühl bei dem hat, was sie über ihn erfährt. „Na klar, triff ihn doch einfach mal!“ Ein typisches Szenario, wie wir es wahrscheinlich alle kennen.

In vielen Fragen – vor allem in Datingfragen – verlassen wir uns gerne auf die Meinungen und Erfahrungen von anderen. Hören wir von einer Freundin oder Bekannten Gutes, sind wir einem Date meistens zugeneigt, fühlen uns sicher, obwohl wir den anderen noch überhaupt nicht kennen. Wenn eine Freundin ihn mag, kann er nicht so verkehrt sein, klar, ergibt Sinn.

Und online?

Aber wie ist das eigentlich in Zeiten von Wisch-und-Weg-Dating-Apps? Ein Bild, ein kurzes Hallo, ein Treffpunkt – viel mehr weiß man meistens nicht, bevor man sich auf den Weg zu einem neuzeitigen Date macht. Würden wir das auch sonst machen? Einfach irgendeine Person daten, von der man nur ein Foto und ein paar Details kennt, und sich nicht mal sicher ist, ob das überhaupt die Person abbildet, die man gleich trifft? Unwahrscheinlich.

Dass es auf Dating-Apps aber auch Fake-Profile gibt, überrascht eigentlich wenig. Wo eine Online-Plattform, da auch Trolle und falsche Profile. Und das ist im Zweifelsfall dann nicht nur ärgerlich oder enttäuschend, sondern schlichtweg gefährlich. Klar, vielleicht gibt es Verifizierungshäkchen. Trotzdem wollen wir eigentlich noch „Sieht er in Wirklichkeit so aus wie auf seinem Profilfoto? Wie ist er so?“ fragen.

„Rate Your Date“

Um Dating via Apps sicherer und durchschaubarer zu gestalten, hat sich nun der  französische Dating-App-Anbieter Once den neusten Online-Streich überlegt: „Rate Your Date“ – eine Bewertungsfunktion. Halt, stop! Wirklich? Jetzt bewerten wir unsere Dates direkt online? Was sich zuerst irgendwie befremdlich anhört, klingt auf den zweiten Blick gar nicht so schlecht. Das Prinzip der Bewertungsfunktion funktioniert so: Frauen können Fotos und Chatkonversationen mit vorgegebenen Antworten und Dates mit einem kurzen Text bewerten und stellen damit ihre Erfahrungen den anderen Frauen, die bei der App angemeldet sind, zur Verfügung. Männer können nur bewerten, ob die Frau, mit der sie sich getroffen haben, so aussieht wie auf dem Profilfoto. User haben keine Möglichkeit auf eine erhaltene Bewertung zu reagieren. Aber jede Bewertung wird vor der Freischaltung von einem Team bei Once überprüft, um beleidigende und unnötige oder gemeine Kommentare auszuschließen. Frauen sehen immer die letzten drei Bewertungen der Männer. Denn es soll vor allem darum gehen: Entsprechen die Profilangaben und Fotos der Wahrheit? Wie waren die Dates?

Clémentine Lalande, Co-CEO bei Once, erklärt die Notwendigkeit einer solchen Funktion so: „Es ist erschreckend, wie viele sich nicht trauen vom Online-Dating den Schritt in die Offline-Welt zu gehen. Viele Menschen sind frustriert aufgrund von Fake-Profilen, dabei sollte ein Date im wahren Leben ein sicheres und rundum schönes Erlebnis sein. Mit ‚Rate Your Date‘ wollen wir einen Beitrag dazu leisten: Die Bewertungen anderer User verraten etwas mehr über den potenziellen Partner, ohne jedoch zu viel zu verraten. Die Schmetterlinge im Bauch müssen ja bleiben.“

Das Anti-Tinder: Once

Dass Once die Dinge etwas anders angehen will, ist nicht Neues. Das Konzept ist seit Anfang an anders als bei anderen. Der Name der App verrät es beinahe schon: Anstatt einfach immer weiter nach rechts oder links swipen zu können, bekommen Nutzer bei Once nur einmal pro Tag eine „ausgewählte“ Person vorgeschlagen. Nun hat man 24 Stunden lang Zeit auf den Vorschlag zu reagieren. Ausgewählt wurde das potenzielle Match zum einen durch die Präferenzen, die man zuvor in der App angegeben hat, wie zum Beispiel dem Geschlecht und zum anderen durch einen hochtechnologisierten Algorithmus.

„Tinder ist wie McDonald’s, wir sind das Drei-Gänge-Restaurant“, sagt Once-Gründer Jean Meyer gerne in Interviews. Große Töne. Und trotzdem kann da vielleicht sogar etwas dran sein. Die Idee, sich nur einer Person täglich zu widmen, anstatt einer unbegrenzten Anzahl an potentiellen Dates gegenüber zu stehen, kommt irgendwie so herrlich langsam daher. Slow Dating? Vielleicht.

Mit der „Rate Your Date“-Funktion geht Once nun noch einen neuen Weg im umkämpften Markt der Dating-Apps und kommt damit möglicherweise näher an das Bedürfnis heran, seine Freundin zu fragen: „Kennst du ihn? Wie ist er denn so?“, als andere Apps. Denn im Prinzip könnte diese Bewertungsfunktion genau das sein: die Möglichkeit aus einem Pool einer riesigen Girl-Community zu schöpfen und sich am Ende nicht nur sicherer zu fühlen, wenn man auf ein Date geht, sondern auch seltener enttäuscht zu werden und das potenzielle Date nicht nur anhand von ein paar Zeilen im Profil und eines Fotos einzuschätzen. Ob das in der Praxis wirklich so funktioniert und wie sich die Bewertungsfunktion von Once entwickelt, bleibt abzuwarten. Wir sind auf jeden Fall gespannt, was als nächstes in der Dating-App-Welt passiert.

Mehr bei EDITION F

„Tinder ist wie Takeaway für Dating.“ Weiterlesen

Mein Tinder-Experiment: Wie fucking easy kann Easy Fucking sein? Weiterlesen

Männer sind seltsam – warum ich nach einer Woche Online-Dating am Ende bin. Weiterlesen

+ posts

Mit EDITION F studio denken wir uns die schönsten und schlausten Ideen aus und verändern damit Werbung, wie ihr sie eigentlich kennt. Uns geht es nicht darum, dass euch Marken und Botschaften mit blinkenden und reißerischen Claims erreichen, sondern es geht um einen echten Mehrwert für euch, für uns, für das Unternehmen. So entstehen in unserem Branded Content-Team Werbe-Kampagnen, die die Grenzen von Werbung sprengen, und so vielleicht wirklich Lust auf das Unternehmen machen. Alle Werbeinhalte werden bei uns transparent als Anzeige gekennzeichnet.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.