Foto: Kyle Gregory Devaras | Unsplash

Das sind die 10 besten deutschen Unis 2020

Für angehende Studierende ist die Wahl der richtigen Universität meist gar nicht so einfach. Das Ranking kann euch bei der Entscheidung helfen.

Drei deutsche Unis unter den Top Hundert

Für das Jahr 2020 ist das jährliche „QS World University Ranking“ der britischen Firma Quacquarelli Symonds erschienen, das bei der Auswahl der richtigen Universität behilflich sein kann.

Das Ranking berücksichtigt bei der Bewertung die Indikatoren akademisches Ansehen, das Ansehen unter den Arbeitgeber*innen, wie oft die Arbeiten einer Fakultät zitiert werden, die Lehrkapazität und die Anzahl internationaler Fachkräfte sowie Studierender an der Universität.

Unter die Top 100 des QS-Rankings haben es auch drei Universitäten aus Deutschland geschafft. Darunter die Technische Universität München, die Ludwig-Maximilians-Universität München und die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Laut dem QS-Forschungsleiter Ben Sowter sind die Student*innenzahlen an jeder sechsten deutschen Universität seit 2012 zurückgegangen. Es sei daher für die Universitäten wichtig, vor allem international präsent zu sein, um Studierende aus anderen Ländern anzulocken.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die deutschen Universitäten im Ranking im Durchschnitt um 13,7 Plätze weiter nach unten gerutscht. Zwölf davon konnten ihren Platz im Ranking jedoch noch verbessern. Insgesamt enthält die Liste 46 deutsche Universitäten. Lea Kreppmeier von Business Insider hat die besten zehn Universitäten aus Deutschland herausgesucht.

10. Universität Freiburg

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist im internationalen Vergleich auf Platz 169 des QS-Rankings. Damit ist sie auf Platz zehn der besten Universitäten in Deutschland.

Die im Jahr 1457 gegründete Universität ist im Vergleich zum Vorjahr um 17 Plätze aufgestiegen. Sie bietet ein breites Spektrum an Studienfächern und hat mehrere Partneruniversitäten im Ausland.

9. Eberhard Karls Universität Tübingen

Die Eberhard Karls Universität Tübingen hat es im QS-Ranking auf den Platz 169 geschafft und liegt damit in Deutschland auf Platz neun.

Die Universität im Bundesland Baden-Württemberg ist eine Volluniversität mit sieben Fakultäten. Im Studenjahr 2018/2019 waren 27.565 Studenten an der Hochschule immatrikuliert. Im Jahr 2012 erhielt sie bei der dritten deutschen Hochschul-Exzellenzinitiative sogar den Exzellenzstatus.

8. Technische Universität Berlin

Die Technische Universität Berlin ist laut QS-Ranking auf Platz acht der besten Universitäten in Deutschland. Im internationalen Vergleich liegt sie auf Platz 147, genau wie im Vorjahr.

Die Hochschule ist eine von vier Universitäten in Berlin und eine der größten in ganz Deutschland. Trotz des technischen Schwerpunkts mit Studiengängen wie Luft- und Raumfahrt oder Bauingeneurwesen gibt es an der Hochschule auch Angebote im geisteswissenschaftlichen Bereich.

7. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen hat es im QS-Ranking international auf Platz 138 und in Deutschland auf Platz sieben geschafft.

Die Universität ist die größte für technische Studiengänge in ganz Deutschland und fokussiert sich auf die Entwicklung und Erforschung neuer Anwendungsmöglichkeiten. Sie ist unter anderem Mitglied im Universitätsverbund TU9 und im TIME- und UNITECH Netzwerk.

6. Freie Universität Berlin

Die Freie Universität Berlin ist, wie auch im Vorjahr, auf Platz 130 im internationalen Ranking. In Deutschland ist sie laut QS die sechstbeste Universität.

Die im Jahr 1948 gegründete Hochschule hat etwa 38.500 Studierende (Stand: 2018/19) und wurde im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder zur Förderung von Wissenschaft und Forschung an deutschen Hochschulen in das Förderprogramm aufgenommen.

5. Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Auf Platz fünf der besten deutschen Universitäten – im internationalen Vergleich auf Platz 124 – ist das Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Die Universität, die erst vor zehn Jahren gegründet wurde, ist ein Zusammenschluss der Universität und des Forschungszentrums Karlsruhe. An ihr werden unter anderem Forschungsprogramme im Bereich der Kernfusion und der Elementarteilchenphysik unterstützt.

4. Humboldt Universität Berlin

Die Humboldt Universität Berlin ist im QS-Ranking auf Platz 120. Einen Platz besser als im Jahr zuvor und damit auf Platz vier in Deutschland.

Die Universität umfasst Studiengänge in Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften, den Naturwissenschaften, der Humanmedizin, der Mathematik sowie den Agrarwissenschaften.

Die Berliner Hochschule ist eine deutsche Eliteuniversität und hat bereits mehrere Nobelpreisträger hervorgebracht.

3. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg belegt den dritten Platz der besten deutschen Universitäten. Im internationalen Vergleich hat sie es auf Platz 66 geschafft.

Die im Jahr 1386 gegründete Universität hat sich ihren Platz im Ranking vor allem durch die kleinen Kurse verdient. Darüber hinaus bietet sie mit zwölf verschiedenen Fakultäten ein gutes Studien- und Forschungsangebot an.

Sie ist nicht nur die Universität, die bislang die meisten Nobelpreisträger in Deutschland hervorgebracht hat, sondern auch eine, die international großes Ansehen genießt.

2. Ludwig-Maximilians-Universität München

Die Ludwig-Maximilians-Universität München hat es im QS-Ranking auf Platz 63, und damit auf Platz zwei der besten Universitäten in Deutschland geschafft.

An der 1472 gegründeten Universität sind über 50.000 Studierende immatrikuliert. Im Ranking konnte sie vor allem bei dem Bewertungsfaktor „akademisches Ansehen“ punkten.

Seit 2006 nimmt sie an der Exzellenzinitiative teil und bietet mit fast 200 Studiengängen ein breites Studienangebot an.

1. Technische Universität München

Auf Platz eins der besten Universitäten in Deutschland ist die Technische Universität München. Im QS-Ranking hat sie es immerhin auf Platz 55 geschafft.

In der Bewertungskategorie „Ansehen bei den Arbeitgebern“ liegt sie, auch im internationalen Vergleich mit 99 von 100 Punkten ganz weit vorne.

Die Universität mit über 41.000 Studierenden ist Teil des Elitenetzwerks Bayern und bietet 173 Studiengänge in Na­tur­wis­sen­schaf­ten, In­ge­nieur­wissen­schaf­ten, Me­di­zin, Le­bens­wis­sen­schaften, Wirtschaftswissenschaften und Politik- und Sozialwissenschaften an.

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der TU München erlangte im Ranking der „Financial Times“ der besten Business-Schools in Europa Platz 79.

Das könnte euch bei Business Insider auch interessieren:

Studie: 60 Prozent der männlichen Führungskräfte haben Angst, allein mit einer Frau zusammenzuarbeiten. Weiterlesen

Wework findet mit ungewöhnlichen Interviewfragen heraus, ob ein Bewerber geeignet ist. Weiterlesen

Warum intelligente, erfolgreiche Frauen eher dazu neigen, sich von toxischen Männern abhängig zu machen. Weiterlesen

Mehr bei EDITION F:

Uni-Ranking: Das sind die besten deutschen Unis 2019. Weiterlesen

In diesen zehn Städten lebt es sich weltweit am besten. Weiterlesen

Das große Arbeitgeberranking: Bei diesen Unternehmen wollen junge Menschen arbeiten. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Kinderwunsch in Deutschland: Fortschritt gleich Null