Foto: Styla

Marzena Czyzewski: „Wir bieten jede Menge Raum für Entwicklung – und das in jeder Hinsicht“

Kund*in
Styla
Autor*in
EDITION F studio
Gesponsert

Das Berliner Unternehmen Styla sucht Verstärkung im Bereich des Content Management. Welche Aufgaben auf neue Teammitglieder zukommen und was das Arbeiten bei Styla so besonders macht, haben wir Marzena Czyzewski (Chief Consulting Officer) und Julia Diepenbruck (Head of People & Culture) gefragt.

Was ist Styla und wie groß ist das Team?

Julia: „Styla ist ein Software as a Service (SaaS) Startup und Anbieter einer Content Experience Engine. Unsere Technologie gestaltet hochwertige visuelle Inhalte und Webseiten vollkommen automatisch und macht darin eingebundene Produkte nahtlos einkaufbar. Damit kreieren wir für Marken und Händler*innen anregende Online-Welten, die über alle Webseiten und Geräte hinweg ein ganzheitliches Nutzererlebnis schaffen und damit das Engagement von Kund*innen stark steigern. Wir konnten bereits Unternehmen wie Douglas, OBI, Jack Wolfskin, Thomas Sabo und DEPOT als Kunden gewinnen.“ 
 
Marzena: „Unser Team besteht mittlerweile aus 45 Personen, die in Berlin und London arbeiten. Das neue Teammitglied wird jedoch in unserem Consulting Team arbeiten und dafür sorgen, dass unsere Kunden Styla so optimal wie möglich anwenden. Darüber hinaus sind wir in der Content-Erstellung sowie in der Beratung tätig. Übergeordnete Themen wie Strategie, Projekt Set-up und Prozesse spielen dabei eine ebenso große Rolle wie auch praktische Fragen, die unsere Kunden tagein tagaus beschäftigen: Bildbeschaffung, SEO Optimierung, Distribution etc. Hier bieten wir mittlerweile auch ein Workshop-Format an, das eine gern angenommene Hilfestellung für unsere Kunden bietet. Die Vielfalt an Aufgaben ist übrigens nur möglich, weil das Team multidisziplinär aufgestellt ist und viel Expertise in den unterschiedlichsten Bereichen aufweisen kann. Mittlerweile durften wir mit vielen namhaften Marken wie zum Beispiel Grazia, Fissler, Otto, van Laack und KPM eng zusammenarbeiten und sind sehr stolz darauf.“
 
 

Zusammenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil im Team. (Quelle: Styla)

Worum wird es in dem Job genau gehen, kannst du ein bisschen was berichten?

Marzena: „Die Rolle des Content Managers deckt im Consulting Team zwei Aufgabenbereiche ab: Zum einen managt sie/er Projekte und betreut unsere Kunden, zum anderen beteiligt sich die Person konkret an der Erstellung des Contents. Der Fokus kann dabei auf dem Schreiben von Artikeln oder in der Konzeption liegen. Meiner Meinung nach ist diese Kombi unschlagbar: Ein tiefes Verständnis von Content liefert einfach die besten Ergebnisse und damit zufriedene Kunden.“

Was muss man schon können? Und ist es wichtig, was man studiert hat oder wo man davor gearbeitet hat?

Marzena: „Man muss stark in der Kommunikation sein – und das in allen Facetten. Wir arbeiten eng als Team und mit unseren Kunden zusammen. Auch Multitasking bzw. das schnelle Switchen zwischen unterschiedlichen Aufgaben würde ich bei dieser Position auf der Skills-Liste ganz weit oben platzieren, genauso wie Sorgfältigkeit. Abgerundet wird das Ganze durch ein Gefühl für Ästhetik und Talent im Texten. Ein abgeschlossenes Studium ist ein Muss – egal ob Kommunikation, Journalismus, Fashion oder Design. Bezüglich vorangegangener Stationen haben wir keine klaren Vorgaben, allerdings ist es uns wichtig, dass die Person mindestens zwei Jahre Berufserfahrung mitbringt und als Copywriter*in bzw. Konzepter*in und/ oder Content Manager*in tätig war.“

Und wie bist du selbst zu deinem Job gekommen?

Julia: „Ich wurde von unserem Geschäftsführer Franz vor anderthalb Jahren angesprochen, ob ich Lust hätte das People & Culture Department von Styla aufzubauen. Nach mehreren Treffen mit ihm und dem Management Team war für mich klar, dass wir die gleichen Vorstellungen haben und so bin ich dann hier auch gelandet.“

Marzena: „Bei mir lief es ehrlicherweise ein wenig wie im Startup Handbuch: Ich habe mich vor fünf Jahren über eine bekannte Job-Plattform beworben. Die Firma stand noch ganz am Anfang ihrer Reise und so war meine Position typischerweise vollkommen anders ausgerichtet. Trotz unterschiedlicher Rollen lagen die Leidenschaft und mein Schwerpunkt jedoch immer in der Kundenberatung. Daraus wuchs mit der Zeit ein starkes Team.“

Teammitglieder erwartet ein offenes Büro im Herzen Berlins. (Quelle: Styla)

Gehst du morgens gerne zur Arbeit?

Julia: „Ich finde es toll, dass jeder Tag anders und abwechslungsreich ist. Da es ein wichtiger Teil meines Jobs ist für die Mitarbeiter*innen da zu sein, weiß man nie, was der Tag so bringt. Besonders schön daran ist, dass jede Person in unserem Team großartig und einzigartig ist – die Arbeit mit unserem bunten Haufen an Leuten macht dann erst recht Spaß.“

Was hast du bei Styla gelernt, was du vorher nicht wusstest? 

Julia: „Ach, so vieles! Eines der größten Learnings ist für mich immer wieder aufs Neue, wie wichtig klare und transparente Kommunikation über die gesamte Organisation hinweg ist. Ich versuche das Team darin zu unterstützen, dass wir dies gut umsetzen. Was ich außerdem sehr schätze ist, dass es Freiraum gibt neue Ansätze auszuprobieren. Wenn diese gut funktionieren, super! Falls nicht, lernt man daraus und macht es beim nächsten Anlauf besser – so entsteht eine steile Lernkurve.“ 

Und was hast du dem Team beigebracht? 

Marzena: „Nach vielen Jahren kommt tatsächlich eine recht ordentliche Liste an konkretem Wissen und erlernten Skills zusammen. Interessanterweise habe ich mit den Jahren herausgefunden, dass der Fokus bei meiner Herangehensweise immer stärker auf dem ‘wie’ liegt: Wie kommuniziere ich möglichst sauber? Wie arbeite ich effektiv? Wie gehe ich mit einem Problem um? Wie kann ich überzeugen? Ich versuche, u.a. über kleine Coachings, mein Team bei diesen Fragen zu unterstützen. Die Learnings können sie dann in den unterschiedlichsten Situationen anwenden.“

Vier Argumente für einen Job bei Styla?

Julia: „Unser spitzen Team. Der Job an sich, mit allen Herausforderungen. Der Gestaltungsfreiraum innerhalb des Jobs. Ein schönes Office in echt guter Lage (wir kennen uns bestens mit den Restaurants in Prenzlauer Berg aus).“

Marzena: „Ein großartiges Team. Ein uniques Produkt. Viele interessante Kunden. Jede Menge Raum für Entwicklung – und das in jeder Hinsicht.“

Was ist bei einer Bewerbung wirklich wichtig?

Julia: „Uns ist es wichtig, Teammitglieder zu finden, die die richtige Erfahrung mitbringen und gleichzeitig auch Lust darauf haben, aus ihrer Komfortzone zu treten und sich einer Herausforderung zu stellen. Daneben ist uns die Persönlichkeit sehr wichtig. Wie ich oben schon sagte, haben wir ein großartiges, sehr diverses, kollaboratives und herzliches Team. Neue Mitarbeiter*innen sollten sich in einem solchen Umfeld wohlfühlen und ebenfalls diese Werte teilen.“

Marzena: „Aussagekräftige Unterlagen sind natürlich das A und O. Dabei meine ich nicht nur, dass alle wichtigen Informationen vertreten und ansprechend verpackt sein sollten. Ein persönlicher Touch ist immer von Vorteil – nicht nur weckt es Interesse, sondern bereitet immer wieder Freude. Im Gespräch kommt Authentizität immer gut an. Am Ende geht es ja darum, jemanden zu finden, der die gleiche Leidenschaft teilt, Spaß an der Arbeit hat und der sich im Team wohlfühlt und einbringen will.“

Ihr wollt Teil des Styla-Teams werden? Dann schaut auf www.jobs.styla.com vorbei und bewerbt euch. 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Dieser neue Report zeigt, wie sehr die Menschheit der Tierwelt schadet