Foto: You X Ventures | Unsplash

4 Tipps, um in einem Bewerbungsgespräch authentisch zu bleiben

Ein Bewerbungsgespräch ist meist eine Situation, in der man sich angespannt fühlt – in der man sich vielleicht sogar versucht, zu verstellen, um besser anzukommen. Aber genau das ist hier nicht gefragt.

Mach keine Show!

Bewerbungsgespräche können sich unnatürlich und steif anfühlen: Man sitzt angespannt da, ist nervös, wird von anderen gemustert, muss sich in wenig Zeit so gut wie möglich präsentieren – dabei natürlich noch lächeln. Wie wirkt man in so einer Situation authentisch?

Die Frage ist eine der häufigsten, die Jeevan Balani gestellt bekommt. Er ist Coach für Bewerbungsgespräche und seine wichtigste Regel: Es macht keinen Sinn, in einem Bewerbungsgespräch eine Show abzuziehen oder nur das zu erzählen, was der*die gegenüber vielleicht hören möchte. Es ist wichtig, man selbst und authentisch zu sein – schließlich geht es darum, euch kennenzulernen.

Arbeitgeber*innen sind in der Regel nicht daran interessiert, dass ihre Leute so perfekt wie möglich sind. Sie wollen in einem Jobinterview herausfinden, ob es angenehm wäre, mit euch zu arbeiten, ob ihr euch über die Chance freut und welche Kompetenzen ihr für den Job mitbringt. In einem Beitrag bei Entrepreneur Germany redet Jeevan Balani darüber, wie ihr zeigen könnt, dass ihr die Erwartungen erfüllt – und wie ihr dabei ihr selbst bleibt. Diese vier Tipps fanden wir besonders hilfreich:

1. Betont die Aspekte des Jobs, auf die ihr euch am meisten freut

Die klassische Aufforderung im Gespräch „Erzählen Sie mir von sich“ kann dazu verleiten, dass man seine bisherigen Erfahrungen einfach chronologisch aufzählt. Viel interessanter wäre es, nicht nur zu erzählen, was man bisher gemacht hat, sondern inwiefern man seine bisherigen Erfahrungen bei dem neuen Unternehmen einbringen könnte.

Ihr könnt hier auch gerne ins Detail gehen: Was liegt euch besonders am Herzen? Worauf achtet ihr immer und was würdet ihr in Zukunft anders machen? So könnt ihr eure Qualifikationen präzisieren und direkt zeigen, was euch ausmacht. Personaler*innen können sich so besser vorstellen, wie eure Rolle im Team aussehen könnte.

2. Spielt eure Leistungen nicht herunter

Manchmal stellen euch Personaler*innen zu einem bestimmten Detail in eurem Lebenslauf eine Frage und wollen, dass ihr erklärt, was ihr hier gemacht habt. Eine gute Chance, um zu erzählen, was man alles kann. Doch oft wird dazu tendiert, das eigene Können herunterzuspielen, um nicht zu prahlen.

Hier kann es hilfreich sein, vor dem Gespräch den eigenen Lebenslauf nochmal gründlich durchzugehen und sich zu jedem Punkt genau zu überlegen, wie erkläre ich anderen, was ich hier gemacht habe? Schreibt euch dafür wichtige Punkte auf, die im Bewerbungsgespräch helfen, etwas über eure bisherige Arbeit zu erzählen.

3. Übertreibt nicht

Falls ihr nicht zu den Menschen gehört, die sich manchmal selbst kleiner machen als sie sind, dann tendiert ihr möglicherweise zum Gegenteil: Ihr bewertet eure Leistungen über und redet zu lang über einen einzelnen Aspekt.

Auch hier hilft es, sich vor dem Gespräch genau zu überlegen wie man bisherige Erfahrungen gezielt erklärt und welche für das neue Unternehmen interessant sein könnten. Orientiert euch immer an den Fragen der Personaler*innen und wartet Nachfragen ab, um genauer ins Detail zu gehen.

4. Seid ehrlich – Fehler hat jede*r und das weiß jede*r

„Was sind ihre größten Schwächen?“ Auf die Frage wird oft versucht mit Humor zu antworten, wie etwa, dass man erst nach vier Tassen Kaffee ansprechbar ist. Oder man versucht eine Stärke als Schwäche zu verkaufen und sagt, man sei zu ehrgeizig und perfektionistisch.

Doch Personaler*innen stellen diese Frage nicht, um sehen zu können wie gut ihr ausweichen könnt. Sie wollen so meist prüfen, ob ihr selbstreflektiert, ehrlich und in der Lage seid, eure Arbeitsweise hinsichtlich mancher Aspekte ändern zu können. Das könnt ihr in dem Gespräch viel besser unter Beweis stellen, indem ihr ehrlich seid und von euren Fehlern erzählt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Gleichberechtigung im Job: Die Theorie ist gut, die Praxis nicht