„Das Erreichen der Pariser Klimaziele ist unser Antrieb. Komm in unser Team und mach mit!“

Kund*in
ecoworks
Autor*in
EDITION F studio
Gesponsert

Expert*innen warnen, dass uns nur noch wenige Jahre bleiben, um den Klimawandel und die globale Erderwärmung zu stoppen. ecoworks ist ein Hybrid aus Bauunternehmen und grünem Energieversorger, das sich zum Ziel gemacht hat, den veralteten, klimaschädlichen Gebäudebestand zu modernisieren. Dafür werden deutschlandweit Bauingenieur*innen als Bau- und Projektleiter*in „CO2-neutrales Wohnen“ gesucht. Wir sprachen mit Ragnar Graetz von ecoworks darüber, wie gut das Gefühl ist, die Pariser Klimaziele in den Fokus des täglichen Handels zu rücken.   

Lieber Ragnar, wenn du dir einen Werbeslogan für ecoworks als Arbeitgeber überlegen müsstest, welcher wäre das?  

„Gute Frage… Spontan würde ich sagen: ,Viele reden über die Klimawende – wir handeln‘, ,CO2-neutrales Wohnen für alle!‘ oder ,Wir verwandeln Ihre Mietshäuser in klimafreundliche Wohnfühloasen‘ oder ,Tolle Optik, Wohnkomfort und solare Energie vom eigenen Dach? Ja – mit ecoworks!‘’“

Ein*e neue*r Kolleg*in kommt – wie funktioniert bei euch das Onboarding? 

„Das geht bei uns schon in der letzten Bewerbungsphase los. Wir unterschreiben die Verträge vor Ort, zelebrieren das persönlich, zeigen den Bewerber*innen die Räumlichkeiten, stellen sie möglichst vielen Kolleg*innen vor und erläutern die nächsten Schritte – das alles vor dem ersten Arbeitstag. Dazu gehören eine Einladung in unser HR-System, der selbstständige Upload aller notwendigen Dokumente und ein kleiner persönlicher Steckbrief, den wir immer vor dem ersten Tag als Begrüßungs-Mail an alle versenden. In den darauffolgenden Tagen werden die Aufgaben intern im Team verteilt. Hierzu gehören neben der Bestellung und zeitgerechten Einrichtung aller Arbeitsmittel die Benennung von Pat*innen als Vertrauensperson, die Vereinbarung von Terminen zum Kennenlernen mit dem eigenen Team, den anderen Fachteams und ein Lunch mit den Gründern. Am ersten Tag stehen Blumen auf dem blitzsauberen Arbeitsplatz und wir vom Talente-Team übernehmen den Rundgang, Schlüsselübergabe, zeigen alles Wissenswerte und übergeben dann die Verantwortung direkt ins Team, das sich auf die Neuankömmlinge freut. Am Ende der ersten Woche gibt es ein Lunch mit dem*r Team-Manager*in zur Reflexion der ersten Woche und nach weiteren drei Wochen mit dem Talente-Team, um sicherzustellen, dass die fachliche wie auch persönliche Integration gut läuft.“

Gemeinsames „Lunch & Learn“ zum Thema „Wärme“

Am besten können uns ja Personen über ecoworks etwas erzählen, die da bereits arbeiten – du zum Beispiel. Warum gehst du gerne ins Büro? 

„Ich erinnere mich jeden Morgen aktiv daran, warum ich gerne bei ecoworks arbeite – unsere Mission .CO2-neutrales Wohnen für alle‘ und mein Beitrag zum großen Ziel. Das ist ein wichtiges Ritual, denn ich arbeite viel und oft fokussiert ,im Tunnel‘. Ich freue mich auf das Team, zu sehen, wie die neuen Talente Fuß fassen, beginnen mitzuwirken und zu leuchten – das ist wunderbar. Ich nehme mir die Zeit, mit allen zu reden und zu spüren, wie der Puls schlägt bei uns. Abends mache ich den Rundgang durchs Büro, erinnere alle daran, dass morgen ein neuer Tag ist (O-Ton: ab nach Hause!), gehe zufrieden und müde nach Hause, nutze die 45-minütige Heimreise mit der S-Bahn und den abschließenden kurzen Ritt auf dem Fahrrad bis zur Haustür zur Reflexion meines Tages.“

Was hast du bei ecoworks gelernt, was du vorher noch nicht konntest und auch nicht erwartet hast? 

„Ich habe gelernt, viele operative Tätigkeiten in sehr kurzen Zeitabständen parallel zu planen und selbst zu erledigen – ohne Mitarbeiter*innen im Team und den Hauch einer Möglichkeit zu delegieren. Als Ex-CEO mit knapp 100 Mitarbeiter*innen war das für mich nicht nur völlig neu und unerwartet, sondern auch eine gesunde Übung, um rückblickend Wertschätzung für die vielen Rollen und tollen Persönlichkeiten zu spüren, mit denen ich zusammenarbeiten durfte. Neben der Suche des Büros, der Organisation von Handwerker*innen, dem Texten von Stellenanzeigen und der erstmaligen Schaltung über diverse Kanäle plus Verarbeitung des positiven Rücklaufs, gehörte dazu auch, regelmäßig Obst und Getränke für alle einzukaufen, die Weihnachtsparty zu planen und durchzuführen inklusive Deko, Leihmöbel, vegetarisches Catering und Zusammenschrauben der neuen Bürostühle mit dem Vertriebsleiter zwischen Weihnachten und Neujahr.“

Der erste „all employee“-Workshop mit den Schwerpunkten „Werte“ und „Zusammenarbeit“

Was macht euer Office zu einem tollen Arbeitsplatz? 

„Ich liebe unser neues Büro! Die hellen reduzierten Räume, die langsam Gestalt annehmen und mit Meetings, ,Lunch & Learns‘, freudigen Diskussionen, externen Gästen und Bewerber*innen gefüllt werden. Ich habe es im Herbst als eine meiner ersten wichtigen und dringenden Aufgaben selbst gesucht, verhandelt und auch den Umzug organisiert. Es befindet sich an einem geschichtsträchtigen Ort, Checkpoint Charlie – sehr zentral, turbulent, zwischen Ost und West – und ist als Gebäude sehr bunt und divers, also genauso, wie wir selbst bald sein wollen und werden.“

In Stellenbeschreibungen hört man oft von einem „Cultural Fit“ oder einer bestimmen Firmenkultur – wie sieht die bei ecoworks denn konkret aus? 

„Wir haben im Management-Team sehr schnell entschieden, dass es wichtig ist, unsere Firmenkultur aktiv gemeinsam zu prägen und nicht dem Zufall zu überlassen. Und es ging direkt los mit der Öffnung von diversen Kommunikationskanälen, regelmäßigen Allemployee-Meetings, der gemeinsamen Erarbeitung der ersten Firmenwerte und auch den Maßnahmen, die zeigen, dass wir sie leben. Transparenz heißt bei uns zum Beispiel, dass alle Mitarbeiter*innen maximal möglichen Zugang zu allen Informationen und Unterlagen erhalten – online jederzeit und von überall. Wir beginnen unsere Meetings mit einem ,speedy update‘, das unsere Fehler, Erkenntnisse und Erfolge beinhaltet, schauen selbstkritisch auf unsere OKRs (Anm. der Redaktion: Objectives and Key Results: Management-System zur zielgerichteten und modernen Mitarbeiterführung) und bieten uns gegenseitig Unterstützung an. Das Investorreporting geht an die ganze Firma und ist gnadenlos ehrlich in alle Richtungen. Den Austausch und das Voneinander-Lernen unterstützen wir unter anderem über 14-tägige ,Lunch & Learns‘, bei denen freiwillig und proaktiv Themen angemeldet, vorbereitet und im Stil frei durchgeführt werden. Ecoworks sponsort das Mittagessen, das alle Beteiligten gemeinsam einnehmen, während wir Neues lernen. Wir erlauben uns, alles in Frage zu stellen, neue Vorschläge einzubringen, direkt Verantwortung für Tests zu übernehmen und die Erkenntnisse zu teilen. Die Frage ,Warum machen wir das so und was können wir direkt für das nächste Projekt ändern?‘ ist also ein Standard und Teil unserer DNA.“ 

ecoworks fördert den ständigen Austausch und das Voneinander-Lernen.

Was macht ihr bei ecoworks für einen tollen Zusammenhalt im Team?

„Die zuvor beschriebene Erarbeitung der Werte und deren Überführung in die Praxis sind ein wichtiger Teil. Neben wiederkehrenden Team-Meetings und ganztägigen Workshops, in denen die ganze Firma die wichtigsten Themen bearbeitet und im Anschluss direkt in die Praxis umsetzt, gibt es auch gemeinsame Mittagessen je nach Wetter in der Küche am großen Tisch oder draußen in einem der unzähligen Lokale. Schnelle Übertragung von Verantwortung und Wertschätzung der Fortschritte und bereichsübergreifende Projektarbeit sind wichtige Instrumente, genauso wie das echte Interesse an der Person und der jeweiligen Lebenssituation. Aktuell haben wir einen Teamabend gedoodelt, um den für alle passenden Termin und auch den richtigen Inhalt zu finden.“

Ein seriell vorgefertigtes Fassenmodul kurz vor der Montage in Hameln.

Vier Argumente für einen Job bei ecoworks? 

„Nur vier? Da muss ich kurz überlegen…

1. Einen deutlich positiven Beitrag zur Klimawende leisten – Bestandsgebäude tragen bis zu 40 Prozent zum CO2-Ausstoß in Deutschland bei!

2. Die traditionelle und fragmentierte Bauindustrie ,revolutionieren‘ und neu denken.

3. Verantwortung übernehmen, Freiräume nutzen und ein tolles nachhaltiges Unternehmen mitgestalten.

4. Die Chance nutzen, mit Mut die Welle zu reiten: Es ist höchste Zeit, unser Zielmarkt ist mit mehr als einer Million Gebäuden allein in Deutschland riesig, der Hebel der Decarbonisierung ist mächtig, alle Werkzeuge zur Finanzierung sind vorhanden, die Methode und Technologie ist erprobt und es besteht die einzigartige Situation, die Interessen der Eigentümer*innen, der Mieter*innen, aller Institutionen und der Gesellschaft in Einklang zu bringen!“

Was ist euch bei der Bewerbung wirklich wichtig? 

„Die Motivation und Übereinstimmung mit unserer Mission, der Wille, etwas zu verändern und der Mut, Verantwortung zu übernehmen. Und natürlich nicht zuletzt die fachliche Qualifikation und Erfahrung in der Bauausführung. Wir rufen ausdrücklich Frauen auf, sich bei uns zu bewerben.“

Gesucht werden mehrere neue Teammitglieder: Schau doch mal bei der ecoworks-Stellenbörse vorbei!

Hier erfährst du mehr über ecoworks.

Fotos: ecoworks

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.