Foto: Daria Nepriakhina

16 Gründe, warum der Herbst einfach die beste Jahreszeit ist

Der Herbst ist da! Und während die einen davon schlechte Laune bekommen, findet Silvia das richtig fantastisch. Warum? Darum.

Hallo, Herbst! <3

Grauer Nebel liegt über den Straßen, die Luft ist feucht und kriecht unter den doch zu dünnen Pulli, um dort Gänsehaut zu verursachen. Abends ist es schon früh dunkel und auf den Straßen finden sich lauter kleine Lichtinseln, die zusammen so schön aussehen. Endlich ist es Herbst, Freunde. Ich kann mir nicht helfen, ich mag es einfach. Und neben den dunklen Seiten gibt es ja auch noch die warme Herbstsonne, in der man im dünnen Hemd noch ganz gemütlich draußen sitzen kann, all die Farben, die die Natur auf einmal auspackt und diese Luft, die von den zerfallenden Blättern ganz süß riecht. Euch überzeugt das nicht? Dann habe ich 16 Dinge, die ganz wundervoll am und im Herbst sind – und nach denen ihr die Jahreszeit auch nur noch lieben könnt. Los geht’s:

16 Dinge, die den Herbst toll machen

1. Draußen prasselt der Regen, während man drinnen lachend mit dicken, hässlichen Socken und einer heißen Tasse Lieblingsgetränk sitzt.

2. Schweißgeruch in der U-Bahn ist passé, stattdessen riecht man den Frische-Wäsche-Duft der gerade gereinigten Wintermäntel vom letzten Jahr. Und man selbst muss bei der Arbeit auch nicht mehr alle zehn Minuten mit panischem Blick die Arme heben, weil man es eben doch nicht lassen konnte, die Seidenbluse anzuziehen.

3. Statt versengtem Gras warten draußen Blätter in allen Farben – und die fallen dann auch noch auf den Boden und machen tolle, rauschende Geräusche, wenn man durchläuft.

4. Niemand nervt mehr mit Diäten und Fitness, alle freuen sich über deftiges Essen. Und überhaupt: Kochen und essen macht bei unter 30 Grad viel mehr Spaß.

5. Regenpfützen, in die ein anderer reintritt und flucht. Schadenfreude ist unterbewertet.

6. Wochenenden, die man ohne schlechtes Gewissen komplett im Bett verbringen kann…

7. …und an denen man sich einfach eine Folge nach der anderen der liebsten Serie reinzieht. Binge watching, Ahoi!

8. Sonnenstrahlen, die bloß ein wenig die Nase kitzeln, statt gleich einen Hitzeschlag zu verpassen.

9. Mützen! Mützen sind wirklich etwas durchweg Gutes. Und Wollsocken, die auch.

10. Neue Kissen, Decken und Kerzenhalter für die Wohnung kaufen, denn die sind jetzt, was der Wassereimer unter dem Schreibtisch im Sommer war: dringend notwendig. Oder man schafft sich so etwas komplett altmodisches und albernes, aber sehr schönes, wie ein Stövchen für die Teekanne an.

11. Herbstblues. Ein wenig deprimiert zu sein und sich in seinem Selbstmitleid zu suhlen kann kurz ganz schön schön sein. Und das Tolle: alle anderen machen mit! Gemeinsam ist man weniger alleine.

12. Konzerte, Lesungen, Theater, Galerien – all das macht doch mehr Spaß wenn es draußen nicht mehr hell ist und 40 Grad sind.

13. Kürbissuppe. Also echt, dazu muss man nicht viel mehr sagen.

14. Keine Junggesellinenabschiede mehr auf der Ausgehmeile. Und erst recht keine, bei denen man selbst dabei ist.

15. Bars oder Restaurants mit Kaminen. Endlich macht es wieder Sinn! In Berlin etwa zu finden im Kuschlowksi auf der Neuköllner Weserstraße.

16. Und was sonst noch? Badewannen. Endlich weiß man wieder, warum man unbedingt eine Wohnung mit Badewanne haben wollte. Recht haben ist immer gut.

Mehr bei EDITION F

30 Zeichen dafür, dass man nun wirklich erwachsen ist. Weiterlesen

17 Dinge, die ich gerne schon mit Anfang 20 gewusst hätte. Weiterlesen

Die 22 schönsten Strick-Teile für den Herbst. Weitershoppen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.