Foto: Redaktion

Jetzt nominieren: 25 Frauen, die mit ihrer Stimme unsere Gesellschaft bewegen

Welche Frauen machen sich mit ihrer Stimme stark für eine bessere Gesellschaft? Welche Frauen sollten für ihr Engagement ausgezeichnet werden? Wir suchen 25 Frauen, die mit ihrer Stimme unsere Gesellschaft bewegen. Auch dieses Jahr gilt: Wir stellen euch die Jury vor, ihr nominiert. Los geht’s!

 

„25 Frauen, die mit ihrer Stimme unsere Gesellschaft bewegen“

Sie sind zentral für Bewegung im Kleinen wie im Großen: Frauen, die mit ihrer starken Stimme vorangehen, die mutig den Status quo hinterfragen und auch dann nicht leise sind, wenn alle anderen weitermachen wie bisher. Die Haltung zeigen und Ideen in die Welt tragen, auch wenn sie Gegenwind bekommen. Frauen, die neue Perspektiven zeigen und zum Um- und Nachdenken anregen, die konkret helfen oder Theorien entwickeln, um dann Dinge anzustoßen. Die sich in Politik einmischen, unsere Gesellschaft verändern und die Zukunft mitgestalten wollen.

Gloria Steinem hat es auf den Punkt gebracht: „Wie auch immer die Frage lautet, Frauen sind Teil der Antwort.” Wir suchen genau diese Frauen (alle Personen, die sich weiblich identifizieren, cis und trans): vielfältig, aus unterschiedlichen Sphären und gerade die, die noch kaum jemand kennt. Die ihre Stimme dafür einsetzen, Antworten auf die drängenden Fragen unserer Zeit zu finden. Fragen wie: Was tun wir für den Erhalt des Planeten? Wie reagieren wir auf den Rechtspopulismus in unserer Gesellschaft? Wie gelingt echte Inklusion statt weiterer Spaltung? Wie kann man die Arbeitswelt gerechter, familienfreundlicher und sinnstiftender machen? Wie kann ein gutes Leben für alle aussehen?

Diese Frauen suchen wir. Und dafür brauchen wir euch, denn wir sind uns sicher: Ihr kennt sie: Persönlichkeiten, die euch und euer Umfeld inspirieren, weiterdenken, verändern und revolutionieren, mit empowernden Ideen und Visionen und ihre Stimme nutzen, um auf Missstände hinzuweisen und zu zeigen, wie man sie auflöst. Wir suchen gemeinsam mit euch Frauen aus den unterschiedlichsten Bereichen, mit diversen Hintergründen und den vielseitigsten Feldern von Engagement und Beruf. Ganz gleich, ob sie vor Kurzem erst begonnen haben, sich zu engagieren oder es schon viele Jahre lang tun. Diese Menschen wollen wir feiern.

In diesem Jahr verleihen wir bereits zum sechsten Mal unseren „25 Frauen Award“. 2014 haben wir „25 Frauen für die digitale Zukunft“, 2015 „25 Frauen, die wir bis 2025 als DAX-30-CEO sehen wollen“, 2016 „25 Frauen, die unsere Welt besser machen“, 2017 „25 Frauen, deren Erfindungen unser Leben verändern“ und 2018 „25 Frauen, die die Wirtschaft verändern” gesucht und gefunden.

Im Rahmen des diesjährigen Awards könnt ihr Frauen nominieren, die ihre Stimme nutzen, um etwas zu verändern: Egal, ob in Unternehmen, der Politik, im alltäglichen Leben oder auf einer internationalen Bühne. Es können alle Berufsgruppen und Freischaffende mit einbezogen werden. Die Frauen, die ihr nominiert, sollten noch leben und aus der Schweiz, Österreich oder Deutschland stammen.

Wir freuen uns, diesen Frauen in Kooperation mit Zeit Online und dem Handelsblatt eine Bühne zu geben.

Ablauf der Wahl

Juryvorstellung und Start der Nominierungsphase: 12. Februar 2019

Ende der Nominierungsphase: 03. März 2019

Vorstellung der Top 50 und Votingstart: 19. März 2019

Votingende: 31. März 2019

Bekanntgabe der Preisträgerinnen: 17. Mai 2019 bei einem Event in Berlin sowie online auf EDITION F und bei unseren Partner*innen.

Die Nominierung

Jetzt seid ihr als Leser*innen gefragt: Welche Frauen bewegen mit ihrer Stimme unsere Gesellschaft und sollten dafür ausgezeichnet werden? Welche Frauen haben euch durch ihr Engagement und ihre Arbeit besonders beeindruckt?

Nominierungen können über unser Formular unter diesem Artikel oder per E-Mail an 25Frauen@editionf.com eingereicht werden. Die Nominierung sollte mit einer kurzen Begründung (etwa 250 Zeichen), Kontaktdaten zur entsprechenden Person sowie relevanten Links versehen werden.

Die Jury 

Sharon Adler

Bild: Shlomit Lehavi

Sharon Adler gründete 2000 das Frauen-Online-Magazin und Informationsportal AVIVA-Berlin, das sich für die Sichtbarmachung von Frauenbiografien, für interkulturelle Verständigung, und gegen Rassismus, Sexismus und Antisemitismus einsetzt. Außerdem arbeitet sie seit 30 Jahren als Fotografin und hat den Bildband „Frauen und ihre Autos“ produziert. 2012 wurde Sharon Adler mit dem Berliner Frauenpreis ausgezeichnet und ist seit 2013 Vorstandsvorsitzende von ZURÜCKGEBEN, einer Stiftung zur Förderung jüdischer Frauen in Kunst und Wissenschaft.

Thelma Buabeng

Bild: Puria Safary

Thelma Buabeng ist eine leidenschaftliche Theaterschauspielerin. Die gebürtig Ghanaerin wuchs im Rheinland auf und besuchte zwei Jahre die Schauspielschule, bevor sie nach Berlin zog. Dort schloss sie ihre Schauspielausbildung an der Filmschauspielschule Berlin ab. Es folgen Auftritte in den Fernsehproduktionen wie der Kriminalist, das Adlon oder dem Tatort. Außerdem schauspielert sie in ihrer eigenen Comedy-Webserie, Kinofilmen und Theatern.

Dr. Elisabeth Denison

Bild: Deloitte

Dr. Elisabeth Denison ist Partnerin und Strategiechefin von Deloitte Deutschland. Im Executive Committee von Deloitte Deutschland verantwortet sie Themen der strategischen Positionierung und Entwicklung des Unternehmens und seiner Talente im Kontext der Globalisierung und Digitalisierung. Frau Dr. Denison setzt sich besonders für die Themen Frauen in MINT und Leadership ein und wurde 2019 als Preisträgerin des „Inspiring-Fifity“ Awards ausgezeichnet. Vor ihrem Wechsel zu Deloitte war sie lange Jahre im Bankbereich tätig, unter anderem in Hong Kong, Singapur und New York. Insgesamt blickt sie auf 22 Jahre internationale Berufserfahrung in Financial und Professional Services zurück, mit Stationen in Asien, USA und Europa. Frau Dr. Denison ist ausgebildete Software-Ingenieurin und verfügt über einen Universitätsabschluss in Internationalen Wirtschaftswissenschaften und einen Master in Financial Economics. Sie ist promovierte Volkswirtin, gebürtige Österreicherin und Mutter von zwei Söhnen.

Maria Exner

Bild: Michael Heck für ZEIT ONLINE

„Maria Exner ist stellvertretende Chefredakteurin von ZEIT ONLINE . Sie studierte in München, Berlin und London, seit 2011 ist sie Redakteurin, seit 2015 in der Chefredaktion von ZEIT ONLINE. Maria baute verschiedene Magazin-Angebote auf, darunter das Ressort „Arbeit”. Außerdem verantwortet sie die Festivalreihe Z2X und das mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnete Projekt „Deutschland spricht” und dessen internationale Fortsetzung „My country talks”.“

Dr. Heike Hartrath

Bild: Halina Hildebrand

Dr. Heike Hartrath ist seit Januar 2019 Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland und zuständig für den Bereich Personal. Zuvor verantwortete sie als Leiterin der Personalentwicklung die gesamte Bandbreite der Nachwuchsentwicklung des Vertriebs Deutschland von der Berufsausbildung bis hin zur Führungskräfteentwicklung. In dieser Funktion begleitete sie zudem die Umstrukturierung des konzerneigenen Retails der Daimler AG, sowie die aktuelle Organisationsentwicklung mit den Schwerpunkten Führungskultur und Digitale Transformation. Daneben initiierte sie mit Erfolg verschiedene Programme, um den Anteil an weiblichen Führungskräften im traditionell männlichen Automobilvertrieb zu erhöhen.

Carina Kontio

Bild: Handelsblatt / Frank Beer

Carina Kontio ist Wirtschaftsjournalistin beim Handelsblatt. Neben digitalen Sonderthemen ist Carina für The Shift verantwortlich, eine Karriere- und Leadership-Plattform. Als Mitglied der Initiative ,Global Digital Woman‘ hat sich die ehemalige Financial-Times-Deutschland-Journalistin zum Ziel gesetzt, die Sichtbarkeit von Frauen aus der Digitalbranche zu erhöhen und sie miteinander zu vernetzen. Außerdem leitet sie das Business-Netzwerk „Leader“. 

Esra Kücük

Bild: Jesko Denzel

Esra Kücük ist Geschäftsführerin der gemeinnützigen Allianz Kulturstiftung, die multilaterale Kunst-, Kultur- und Bildungsprojekte in Europa und im Mittelmeerraum initiiert und fördert. Die in Hamburg geborene Politikwissenschaftlerin beschäftigt sich mit den Zukunftsfragen einer Gesellschaft im Wandel und war zuletzt Mitglied des Direktoriums im Maxim Gorki Theater und zuvor Gründerin der Jungen Islam Konferenz.

Ali Mahlodji

Bild: Christoph Steinbauer

Ali Mahlodji ist Gründer der Berufsorientierungsplattform whatchado, EU-Jugendbotschafter, Autor des ,Work Report 2019‘ und seit kurzem Leiter „Bildung und Persönlichkeitsentwicklung“ bei der Akademie für Potenzialentfaltung. Er kam als Geflüchteter nach Europa, war Schulabbrecher und hatte in seinem Leben schon über 40 Jobs.

Rebecca Maskos

Bild: Gabriel Birke

Rebecca Maskos ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule Bremen, Aktivistin der Behindertenbewegung und freie Journalistin. Sie hat zahlreiche Projekte mit initiiert, darunter das Netzwerk Disability Studies, Leidmedien.de und Projekte zu Gender und Behinderung. Sie schreibt außerdem zu den Themen Ableism, Inklusion und Kritik der Bioethik. Rebecca Maskos ist Redakteurin und Autorin des Blogs „Mondkalb – Zeitschrift für das Organisierte Gebrechen“, hat Psychologie studiert und bei Radio Bremen volontiert.

Lilian Masuhr

Bild: Andi Weiland

Lilian Masuhr leitet die Projekte Leidmedien und Ramp-Up der NGO Sozialhelden. Leidmedien sensibilisiert Medien für eine klischeefreie Berichterstattung über Behinderung, während Ramp-Up zu barrierefreier Veranstaltungsplanung berät. Beide Projekte haben das Ziel, Menschen mit Behinderung mitzudenken und die Gesellschaft zum Umdenken zu bewegen. Lilian studierte Kulturwissenschaften und Französische Philologie an der Universität Potsdam und war Reporterin und Moderatorin bei Fritz (rbb). Sie ist Autorin der Publikation „Kampagnen für Alle“, ein Leitfaden für inklusive Kampagnenarbeit.

Simone Reif 

Bild: StepStone

Simone Reif verantwortet als Managing Director das Geschäft von StepStone in Kontinentaleuropa. Dazu gehören unter anderem auch die deutschsprachigen Märkte in Österreich und Deutschland. Gemeinsam mit mehr als 700 Mitarbeiter*innen in Düsseldorf, Berlin und Münster und über 3.000 weltweit sorgt sie dafür, dass Menschen einen Job finden, den sie lieben. Seit 2003 ist Simone Reif für StepStone tätig, seit 2011 als Geschäftsführerin. Nach ihrem Einstieg bei der Düsseldorfer Online-Jobplattform leitete sie zunächst den Vertriebsinnendienst, bevor sie 2010 die Gesamtvertriebsleitung in Deutschland übernahm. Schon vor ihrer Zeit bei StepStone sammelte Simone Reif fundierte Sales-Erfahrung und beriet 15 Jahre lang renommierte Unternehmen bei deren Vertriebsarbeit, unter anderem Provinzial, Allianz und Dresdner Bank.

Dr. Emilia Roig

Bild: @lariciphotography

Dr. Emilia Roig ist Gründerin und Direktorin des Center for Intersectional Justice. Sie promovierte an der Humboldt Universität zu Berlin und an der Science Po Lyon zum Thema intersektionale Diskriminierung auf dem Arbeitsmarkt. Sie lehrte an Universitäten in Deutschland, Frankreich und den USA zu Intersektionalität, Critical Race Theory und Postkoloniale Studien, sowie Völkerrecht und Europarecht. Sie engagierte sich außerdem bei der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Kambodscha, bei den Vereinten Nationen und Amnesty International in Deutschland. 

Isa Sonnenfeld

Bild: Jennifer Fey

Isa Sonnenfeld leitet seit 2015 das News Lab bei Google für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In ihrer Rolle arbeitet sie mit Verlagen, Journalist*innen, sowie Medien Startups zusammen, um Innovation im digitalen Journalismus zu fördern. Dort kümmert sich Isa Sonnenfeld um Themen wie die Förderung von Technologie-getriebenen journalistischen Innovationen. Mit der Podcast- und Eventreihe „RoleModels“ macht sie weibliche Vorbilder und ihre beeindruckenden Lebenswege sichtbar.

 

Düzen Tekkal

Bild: Markus Tedeskino

Düzen Tekkal ist Kriegsberichterstatterin, Journalistin, Filmemacherin, Politologin, Vorsitzende und Gründerin von Háwar.help, einer Menschenrechtsorganisation, die sich besonders dafür einsetzt, dass Frauen aus IS-Gefangenschaft wieder zurück ins Leben finden. Die Fernsehjournalistin und Filmemacherin wurde als eines von elf Kindern einer jesidischen Einwandererfamilie in Hannover geboren. Für ihre Dokumentation „Háwar – Meine Reise in den Genozid“ reiste sie mehrmals in den Irak.
 

Tarik Tesfu 

Bild: Kristina Kast

Tarik Tesfu ist Videokolumnist und Content Creator bei dem Webvideoformat Jäger & Sammler. In Berlin hat Tarik eine Ausbildung zum Erzieher absolviert, in Wien Medienwissenschaften studiert und in Köln als TV-Redakteur gearbeitet. Als Feminist setzt er sich in seinen Videos für die Gleichberechtigung aller Geschlechter ein und kämpft dabei gegen Rassismus, Sexismus, Homo-, Trans- und Islamfeindlichkeit.

Aminata Touré

Bild: aminata-toure.de

Aminata Touré ist seit Juni 2017 Landtagsabgeordnete für die Grünen in Schleswig-Holstein. Sie kümmert sich um die Themen Migration und Flucht, Frauen und Gleichstellung, Kinder und Jugend sowie Verbraucher*innenschutz zuständig. Außerdem ist sie die derzeit jüngste und erste schwarze Abgeordnete in Schleswig-Holstein. 

Katja Urbatsch

Bild: ArbeiterKind.de

Katja Urbatsch studierte Nordamerikastudien, Betriebswirtschaftslehre sowie Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Boston University. Katja gründete ArbeiterKind.de, Deutschlands größte zivilgesellschaftliche Organisation für alle, die als erste Menschen aus ihren Familien studieren studieren. Im Oktober dieses Jahres wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.
 

Nora-Vanessa Wohlert und Susann Hoffmann

Bild: Jennifer Fey

Susann Hoffmann und Nora-Vanessa Wohlert gründeten vor fünf Jahren gemeinsam EDITION F. Die Plattform bietet authentische und persönliche Artikel im Magazin, interessante Köpfe in der Community und Vernetzungsoptionen auf Events. Seit September 2017 erweitert die FEMALE FUTURE FORCE die Inhalte von EDITION F. Dabei werden Frauen und Männer von Expert*innen gecoacht, um persönlich und in der Karriere alles erreichen zu können. Gestartet im Sommer 2014 erreicht EDITION F mittlerweile über 600.000 Unique User pro Monat. Susann und Nora lernten sich bereits vor neun Jahren kennen und arbeiteten zuletzt zusammen bei Gründerszene. Susann baute für den Dachverlag Vertical Media die Kommunikation auf, Nora war Redaktionsleiterin des Online-Magazins. Zuvor arbeitete Susann über vier Jahre als Strategie- und PR-Beraterin bei der führenden Kommunikations-Agentur Scholz & Friends. Nora arbeitete unter anderem in der Redaktion von fischerAppelt, bei Roland Berger und für unterschiedliche Publikationen. Die beiden lieben „Innovationen, die sich selbstverständlich in den Alltag integrieren und diesen leichter machen“.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Monika Hauser: „In vielen Teilen der Welt heißt Feministin sein, ermordet werden zu können”