9 Mental Health- und Coaching-Angebote, die euch wirklich weiterbringen

Stress, Überforderung und soziale Isolation – für viele von uns waren die Monate seit Beginn der Pandemie eine Belastung für die mentale Gesundheit. Andererseits bot die Entschleunigung, die mit der Ausnahmesituation einherging, uns auch eine Chance, in uns zu gehen und Inventur zu machen. Wo wollen wir in Zukunft hin? Was sind unsere Werte, Ziele und Träume? Und wie gehen wir sie an?

Die eine richtige Lösung für alle gibt es nicht, soviel steht fest. Trotzdem ist eins klar: Mit der Hilfe von Expert*innen geht jede Veränderung leichter. Ob ihr besser mit Stress umgehen, neue Routinen lernen oder einen (beruflichen) Neuanfang starten wollt – wir haben euch die besten Mental Health – und Coaching-Angebote rausgesucht.

In unserem Artikel stellen wir euch insgesamt neun Apps und Coach*innen vor, die euch je nach Vorliebe live oder digital bei euren Zielen unterstützen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Entdecken und Ausprobieren!

[Anzeige – Dieser Beitrag enthält Produktplatzierung von Partner*innen, die uns am Herzen liegen.]

Einfach mobil: Die besten Apps

1. 7Mind

Fotocredits: 7Mind

Meditation hat bewiesenermaßen etliche positive Effekte auf die mentale Gesundheit. Die Praxis in den oft hektischen Alltag zu integrieren, fällt vielen von uns trotzdem schwer. Hier schafft 7Mind Abhilfe: Die erfolgreiche App bietet über 900 abwechslungsreiche Meditationen, die sowohl absolute Beginner als auch Fortgeschrittene in ihrer täglichen Routine unterstützen. Viele Übungen sind zwischen sieben und zehn Minuten lang und damit auch an stressigen Tagen einfach umsetzbar.

Aber auch Intensivkurse, die auf spezifische Lebenssituationen eingehen, findet man in der 7Mind App. Die von Expert*innen entwickelten Übungsprogramme wurden u.a. für Schwangere, Sportler*innen, Kinder und Schmerzpatient*innen konzipiert. So lernt ihr im Kurs „Elternsein“, wie ihr mit Enttäuschungen, Überforderung und Erschöpfung besser umgehen könnt. Ihr übt den Umgang mit eigenen Emotionen, schafft es, eigene Muster zu durchbrechen und Konflikte mit dem Kind zu lösen.

Schwerpunktthemen: Meditation, Glück, Dankbarkeit, Stress, Gesundheit (mental sowie körperlich)

So funktioniert’s: Lädt man die App herunter, erhält man zunächst kostenlos Zugang zum Grundlagenkurs und einigen ausgewählten Meditationen. Mit dem Plus-Abo schaltet man alle Inhalte frei. Darunter kurze und lange Meditationsübungen, Schlafgeschichten und vier Wissenskurse mit Hintergrundfakten zu Achtsamkeit, Meditation, Gewohnheiten und Schlaf. Außerdem empfehlen wir den ABSM- Kurs „Achtsamkeitsbasiertes Stressmanagement – der Präventionskurs“ in der 7Mind App. Der Kurs wird von den Krankenkassen bezuschusst. Wie das geht, erfahrt ihr hier.

Das lieben wir besonders: Neben der App selbst bietet 7Mind im eigenen Magazin und im „7Mind Podcast mit René Träder“ viele kostenlose, hochwertige Inhalte zu spannenden Themen rund um mentale Gesundheit, Alltagsbewältigung u.v.m. Mit dabei sind häufig Gäst*innen wie der Coach Glenn Meier, der kürzlich in einer Folge erklärte, wie man die richtige Balance zwischen Komfortzone und Wachstum findet. Einige Gastbeiträge der 7Mind-Expert*innen findet ihr übrigens auch bei uns im Magazin.

2. Pocketcoach

Fotocredits: Pocketcoach

Über die eigenen Sorgen und Ängste zu sprechen, ist für viele von uns nicht leicht. Der einfache und schamfreie Zugang zu (Selbst-)Hilfe steht bei Pocketcoach deshalb im Zentrum: Die präventive App gegen Stress und Sorgen leitet User*innen an, Stress förderndes Verhalten und Denken bei sich selbst aufzuspüren, die eigenen Muster zu durchbrechen und hilfreiche Alternativen zu erlernen. Kern der Pocketcoach App ist ein Chatbot, der in ungezwungenen Gesprächen Informationen anbietet, mit Fragen Reflexionen anstößt und zu Übungen anregt.

Alle Inhalte wurden von einer ausgebildeten Psychotherapeutin entwickelt. Psychotherapie kann und soll die App natürlich trotzdem nicht ersetzen.

Schwerpunktthemen: Stressbewältigung, Umgang mit Ängsten und Sorgen

So funktioniert’s: Der Pocketcoach-Stressbewältigungskurs führt in acht Wochen durch acht Module. In informativen Videos, Audio-Übungen und Reflexionen können User*innen Werkzeuge zur Bewältigung ihres Stress‘ kennenlernen und einüben. Investieren muss man etwa 45 Minuten pro Woche. Die einzelnen Lektionen dauern bis zu 15 Minuten und lassen sich gut auf tägliche Einheiten aufteilen. Neben dem Programm zur Stressbewältigung steht den User*innen auch ein Kurs zur Bearbeitung von Ängsten und Sorgen offen. Der Zugang zu den Kursen besteht für ein Jahr.

Das lieben wir besonders: Die Kosten für den Pocketcoach kannst du dir von deiner Krankenkasse rückerstatten lassen! Die zahlt in der Regel zwischen 75 und 100 Prozent des achtwöchigen Programms. Auf der Homepage von Pocketcoach lässt sich das schnell und unkompliziert prüfen.

3. Mindshine

Fotocredit: Mindshine

Kann man Glücklichsein lernen? Na klar – sagt Mindshine. Die App, die sich als Happiness Coach für die Tasche versteht, verspricht mehr Lebensfreude für alle. Das Rezept zum Glück basiert laut den Macher*innen auf einem wissenschaftlich-fundierten Mental-Training, das sieben zentrale Fähigkeiten schärft, die beeinflussen, wie wir unsere Umgebung wahrnehmen und auf sie reagieren.

Je nach Zielsetzung der User*innen erstellt die App einen individuellen Trainingsplan, der Selbsterkenntnis, Produktivität, Achtsamkeit, Resilienz, Positivität, Selbstvertrauen und Beziehungen stärkt.

Dabei bietet Mindshine mehr als nur Meditationsübungen. Die von Expert*innen aus Psychologie und digitaler Gesundheit konzipierte App vereint Methoden aus positiver Psychologie, Führungskräfte-Coaching und Achtsamkeit in einem ganzheitlichen Trainingssystem.

Schwerpunktthemen: Glücklichsein, Produktivität, Selbstvertrauen

So funktioniert’s: Neben einem personalisierten Coachingplan mit täglichen Übungen schlägt die App verschiedene Tagesroutinen vor, die User*innen dabei unterstützen, ihren Alltag zu strukturieren. Mit sogenannten SOS-Übungen bei negativen Emotionen führt Mindshine außerdem durch akute Stresssituationen.

Das lieben wir besonders: Das persönliche Ziel kann man nicht nur mit wenigen Klicks einstellen, sondern bei Bedarf jederzeit ändern. Mit dem zweiwöchigen Free-Trial haben Nutzer*innen die Möglichkeit, kostenlosen Zugriff auf die Coaching-Pläne und darüber hinaus mehr als 200 Übungen zu erhalten.

Einfach persönlich: Die besten Coach*innen

4. Dr. Monika Hein

Foto: Dr. Monika Hein

Den Zusammenhang zwischen Sprechen, der eigenen innere Stimme und Selbstbewusstsein hat Dr. Monika Hein zu ihrem Wirkungsfeld gemacht. Die Stimm- und Selbstbewusstseinscoachin trainiert und coacht seit mehr als 17 Jahren in Sachen Stimme und Auftreten.

Ihren Ansatz nennt sie die „LautStark“-Methode: Neben der reinen Stimmtechnik (Atemtechnik, Stimmklang und Aussprache) basiert das Konzept auf Methoden der Empathie und Selbstempathie. „LautStark“ soll vor allem Frauen dabei unterstützen, mit Mut, Selbstbewusstsein und Souveränität aufzutreten und ihre innere Stimme zu finden. Dabei erkundet sie Fragen wie: Wie gehst du mit dir selbst um? Und welche Selbstwertkonzepte liegen deinem Sprechen zugrunde?

Schwerpunktthemen: Selbstbewusstseins- und Stimmtraining

So läuft das Coaching ab: Ob für die Bühne, für die Präsentation, für Meetings oder für private Anlässe – in all diesen Situationen ist die Kenntnis des eigenen Instruments „Stimme“ unglaublich wertvoll. Monikas Coachingangebot umfasst Stimm- und Sprechtechnik mit der LautStark-Methode, innere Stimmen wahrnehmen und sortieren, Lampenfieber-Training und selbstbewusstes Sprechen. Mehr Informationen findet ihr hier.

Unser Tipp: In Monikas kostenlosem ebook erfahrt ihr alles über ihre Methode und könnt erste Übungen selbst ausprobieren.

5. Sarah Desai

Foto: Sarah Desai

Viele kennen Sarah Desai von ihrem wunderbaren The Mindful Sessions-Podcast. Die ausgebildete Coachin für Meditation und Transformation führt dort mit beruhigender Stimme und viel Empathie durch Achtsamkeitsübungen, deren Fokus auf persönlicher Weiterentwicklung liegt.

Wer tiefer in die Materie einsteigen will, dem empfehlen wir Sarahs Leb das Leben das du leben willst-Kurs. Das virtuelle Angebot geht am 1. September bereits in die fünfte Runde und hilft Teilnehmer*innen Blockaden aufzulösen, um ihren ganz persönlichen Weg in die Selbstverwirklichung zu gehen. Den Grundstein dazu legte Sarah mit ihrem Anfang 2020 veröffentlichten gleichnamigen Buch, das übrigens auch als Audioversion verfügbar ist.

Auch ihr nächstes Buch steht bereits in den Startlöchern. Man darf gespannt sein, welche Themen aus diesen turbulenten und herausfordernden letzten 24 Monaten sich dort wiederfinden.

Schwerpunktthemen: Achtsamkeit und Selbstverwirklichung

So läuft das Coaching ab: Das dreiwöchige Onlinecoaching-Programm besteht aus On-demand-Videosessions ergänzt durch begleitende Live-Q&As mit Sarah. In insgesamt sechs aufeinander aufbauenden Modulen führt Sarah durch intensive Aufgaben und Reflexionen. Zum Kurs erhaltet ihr ein Workbook per Post, in dem ihr eure Gedanken zu allen Aufgaben und Modulen festhalten könnt. Den genauen Ablauf und alle Daten rund um den Kurs findet ihr hier.

6. Mounira Latrache

Fotocredit: Wanderlust; She’s Mercedes

Wenige Trends haben in den vergangenen Jahren international so hohe Wellen geschlagen wie der der Achtsamkeit – im Business-Kontext vor allem durch den durchschlagenden Erfolg bei Google. Eine der Pionierinnen der Bewegung ist Mounira Latrache, die als Coachin beim Tech-Giganten fünf Jahre lang die Methode, die heute unter dem Namen Search inside yourself bekannt ist, mitetablierte.

Heute trägt die renommierte Expertin im Bereich achtsamkeitbasierte Selbstführung und emotionale Intelligenz ihre Botschaft durch das eigene Unternehmen weiter in die Welt. Als Mitgründerin und Geschäftsführerin von Connected Business und Search-Inside-Yourself-Trainerin verfolgt sie die Vision, andere zu empowern Leaderin des neuen Paradigmas zu werden und nachhaltige Wege des Miteinanders zu finden, welche die Authentizität jedes einzelnen fördern.

Ihr Antrieb: eine Arbeitswelt schaffen, in der jede*r seinen Purpose leben kann und im Einklang mit den eigenen Werten ist.

In ihrem Buch Connected Business: Wie ich gelernt habe mich selbst und andere zu führen schreibt sie über ihre Erfahrungen und gibt hilfreiche Tipps und Tricks für mehr Achtsamkeit im Berufsleben.

Schwerpunktthemen: Achtsamkeits- und Führungskräftetraining

So läuft das Coaching ab: Gleich drei Coachings bietet Mounira aktuell an: Die Authentic Selfleadership Journey ist ein Gruppen-Mentorship-Programm, das online in Live-Sessions durchgeführt wird. Hier lernen die Teilnehmer*innen innerhalb von sechs Monaten, wie sie zu ihrem authentischen Selbst finden. Für alle, die ein kürzeres Coaching bevorzugen, gibt es den Authentic Selfleadership Journey Kurs auch als fünfwöchigen Online-Selbstführungskurs.
Im Search Inside Yourself Seminar könnt ihr an zwei Tagen nach der Methode von Google achtsamkeitsbasierte emotionale Intelligenz (am Arbeitsplatz) lernen. Momentan findet der Kurs online statt, in Zukunft könnt ihr aber auch wieder Live-Kurse buchen.

7. Mariela Georg

Fotocredit: Monique Betz

Als Afro-Latina-Deutsche und Aktivistin weiß Mariela Georg um die besonderen mentalen Belastungen, denen Menschen mit Diskriminierungs- und Rassismuserfahrungen ausgesetzt sind. Nach jahrelanger hauptberuflicher Tätigkeit in der Antidiskriminierungsarbeit hat sie selbst Wege gesucht, um besser mit toxischen Stressoren wie Rassismus und Sexismus umzugehen, sich der Community-Arbeit zu widmen und das Wohlergehen anderer Menschen zu fördern. Heute bietet die Stress-Coachin, Empowerment- und Fitness-Trainerin mit ihrer Empower-Mental-Schule ein interdisziplinäres Coaching-Angebot an, das Healing und Stresscoaching für BIPoC in den Mittelpunkt stellt.

Einer der Dreh- und Angelpunkte ihrer Arbeit ist dabei Critical Wellness. Dazu erklärt sie selbst: „Critical Wellness ist ein ganzheitlicher und bewusst ergriffener Weg hin zur Dekolonisierung von Kopf und Körper, um Selbstverwirklichung zu erreichen. Critical Wellness versucht den Spagat zwischen gesellschaftlicher Partizipation bzw. Aktivismus (Community-Care) und dem persönlichen Wohlergehen (Self-Care) zu vereinbaren, so dass auch marginalisierte Menschen den sozialen Wandel mitgestalten. Critical Wellness ist ein Prozess und kein Zustand“.

Mariela setzt sich außerdem für die Thematisierung und Bearbeitung von Rassismus im Gesundheitswesen ein und hat in diesem Zusammenhang das Bundesfachnetz Gesundheit und Rassismus mitgegründet.

Schwerpunktthemen: Critical Wellness; Stresscoaching für BIPoC

So läuft das Coaching ab: Mariela bietet regelmäßig Empowerment-und Selfcare-Workshops nach ihrem Empower-Mental-Konzept an. Außerdem Stresscoaching für Schwarze Menschen, Indigene Menschen und People of Color sowie Vorträge und Workshops zum Critical-Wellness-Ansatz. Seit dem 11. August führt sie eine monatliche Stresscoaching-Gruppen-Sprechstunde für BIPoC durch.

Ihr wollt mehr zum Thema Critical Wellness erfahren? Dann hört gerne in den Podcast „weißabgleich“ der taz rein, in dem Mariela als Gästin über das Thema „Wellness für alle: Critical Wellness“ gesprochen hat.

8. Anika Seidenfaden

Fotocredit: Stefanie Lippert

Für alle angehenden Gründer*innen unter euch empfehlen wir das Coaching von Anika Seidenfaden. Die ehemalige Corporate-Rechtanwältin gab ihren Job auf und machte sich 2017 mit dem Gedanken selbstständig, neue berufliche Freiheit ohne finanzielle Abstriche zu leben. Als Gründerin der WageMutig GmbH begleitet sie heute Frauen Schritt für Schritt beim Start in ins Unternehmer*innentum. Das ultimative Ziel: Mut machen, um nach den eigenen Regeln und Bedürfnissen beruflich durchzustarten!

Dabei reicht das Angebot der Wahl-Hamburgerin von intensiven 1-zu-1-Coachings bis hin zu begleiteten Abenteuerreisen zum Kilimanjaro. Unser Tipp: Schnuppert in Anikas WageMutig-Podcast rein. Hier verrät sie nicht nur die besten Tipps und Tricks, um das eigene Traum-Business aufzubauen, sondern unterhält sich regelmäßig mit Gründer*innen, die ihre Geschichten teilen.

Schwerpunktthemen: Business-Coaching für Frauen, die gründen wollen

So läuft das Coaching ab: Das Oh yes, my business-Coaching ist ein 10-wöchiges 1-on-1-Coachingpaket, das Gründer*innen individuelle Starthilfe in die Selbstständigkeit gibt. In der Premiumversion enthält das Paket neben der reinen Business-Beratung konkrete Bausteine, die es zum Gründen braucht wie Branding, Logo- und Website-Erstellung, Bildmaterial für Website und Social Media sowie die juristischen Dokumente, die für die Website notwendig sind.

Die Magic Mountain Mission dagegen ist eine Kombination aus Coaching und einer Reise nach Tansania inklusive Besteigung des Kilimanjaro, einem 2-tägigen Community-Work-Aufenthalt mit Kindern in einer Schule und vielem mehr. Dabei geht es vor allem um die Aufgabe, ein großes Ziel gemeinsam in kleinen Etappen zu erreichen, groß zu träumen, über sich selbst hinauszuwachsen und sich auf ein Abenteuer einzulassen.

9. Julie Strobach

Fotocredit: Max Lutenschläger ©

Heldenreise – so nennt Julie Strobach die Abenteuer, die entstehen, wenn Menschen ihrem inneren Ruf nach Veränderung folgen. Ob Jobwechsel, Gründung eines eigenen Unternehmens oder Neuorientierung im Privaten: Jede Transformation braucht Mut und geht mit Konflikten einher. Die vielseitige Empowerment-Coachin unterstützt mit ihren Trainings Menschen dabei sich diesen Konflikten zu stellen, sich mit Gedanken, Emotionen und Körperempfindungen auseinanderzusetzen, um ihr volles Potenzial ausschöpfen zu lernen.

Dabei sind vor allem Female Empowerment und Work-Life-Integration Julies Schwerpunkte. Mit der digitalen Plattform House of Heroes bietet sie gemeinsam mit erfahrenen Coach*innen verschiedene Formate im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung an und verbindet Business mit moderner Spiritualität.

Ihre tiefe Verbundenheit zu diesem Themenmix spürt man auch in ihrem Podcast GEDANKENDEALER, indem sie regelmäßig Menschen interviewt, die die Welt ein Stück besser machen. Hört doch gerne in die Folge mit unserer EDITION F-Geschäftsführerin Lana Witting und unserer CMO Franziska Gärtner rein.

Schwerpunktthemen: Selbsterfahrung, Work-Life-Integration, (Female) Empowerment

So läuft das Coaching ab: Privatpersonen können zwischen einem einwöchigen Heldenreise-Selbsterfahrungsseminar oder individuellen, einstündigen Einzelcoachings wählen. Für letztere können Interessent*innen ein kostenfreies Evaluations- und Kennenlerngespräch ausmachen. Unternehmen bietet Julie außerdem schwerpunktmäßig ganzheitliche Programme rund um Work-Life-Integration und Female Empowerment an.

+ posts

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.