Foto: Pixabay

Endlich unzufrieden! Drei einfache Tipps zum erfolgreichen Minderwertigkeitsgefühl

Du fühlst dich wohl in deiner Haut? Bist ziemlich zufrieden mit deiner Figur? Und magst dich so als Frau? Keine Frage, du brauchst Hilfe. Hier extra für dich: 3 Tipps! Frische Selbstzweifel, gestörtes Körperbild und Minderwertigkeitskomplexe in weniger als 24 Stunden! Ich weiß, was du jetzt denkst: Nur her damit! Aber gern, hier die ultimativen Tricks zum sich richtig scheiße Fühlen:

1. Geh shoppen!

Das ist zweifellos der angenehmste Tipp, weil man die eigenen Defizite herrlich von allen Seiten bewundern kann. Mitten in der Umkleidekabine. Wie das geht? Ganz einfach: Fahr mit dem Ziel, eine neue Hose zu kaufen, in die Stadt und probiere Hosen in deiner Größe an. Genieße dabei den Augenblick, in dem du in der schönen Hose stecken bleibst und sie nicht mehr höher ziehen kannst. Dann betrachte dich in sämtlichen Spiegeln der Kabine. Alles, was jetzt noch aus der Hose rausguckt, ist überflüssig! Zu viel Hintern, zu viel Bauch, zu viel Brust und zu viel Kopf. Weg damit!

Nebenbei: Das, was sich da in die Hose presst, lässt auch zu wünschen übrig. Siehst du die Falten in der Hose? Ts, ts, ts. Hosencellulite! Du musst was machen. Unbedingt.

2. Geh in ein cooles Lokal!

Hier erledigst du zwei Fliegen mit einer Klappe: a) An den hippen dürren Mädels erkennst du, wie du eigentlich aussehen solltest, um für die Augen der Gesellschaft erträglich zu sein. b) Die Speisekarte weist dir den Weg. Ohne Zucker! Fettreduziert! Kohlenhydratreduziert! Kalorienreduziert! Hast du es kapiert? Heutzutage wird alles und jeder reduziert. Das ist der Trend, das muss man so machen!

Und für ganz harte Fälle: Fang an, Kalorien zu zählen! (Das macht manchen derart großen Spaß, dass sie in Essstörungen wie der Magersucht enden. Man kommt schnell rein und nur schwer wieder raus. Also: Hoher Erfolgsfaktor!)

3. Kauf dir eine Frauenzeitschrift!

Dieser Schritt sollte regelmäßig wiederholt werden. In möglichst kleinen Abständen. Warum? Damit sich das wertvolle Wissen auch wirklich ins Gehirn einbrennt: Du bist nicht gut, so wie du bist. Du siehst schlecht aus, wie du selbst siehst. Deine Frisur ist von vorgestern, deine Nägel sind zu gewöhnlich, deine Augenbrauen, deine Nase, deine Lippen und …. von deiner Figur ganz zu schweigen! Mach was! Nimm ab! Schmink dich anders! Du bist eine Zumutung für dein Umfeld! Für uns alle! Für die Welt! Und deshalb liefern wir dir, weil wir so lieb und an deinem Wohlergehen interessiert sind, in jeder Ausgabe neue Tipps. Diät-Tipps. Und weil die so gut sind, werden die Tipps im nächsten Heft natürlich noch besser sein. Immer und immer wieder. Besser und besser.

Solltest du zwischendurch mal dennoch vergessen, wie viele Defizite du hast und was alles an dir noch zu optimieren ist, dann geh einfach wieder shoppen.

Zum Abschluss eine Bitte: Drei Tipps sind recht wenig, deshalb würde ich gerne mit eurer Hilfe noch mehr Ratschläge und Ergänzungen sammeln. Habt ihr welche? Dann haltet euch bitte nicht zurück, sondern lasst uns alle daran teilhaben. Wer oder was fördert in euch diese süßen Selbstzweifel und die herrliche Unzufriedenheit?

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.