Foto: VShootz

FFF ACADEMY: So findest du heraus, was du willst und was dich glücklich macht

Die Lust auf Veränderung schlummert schon in dir und doch weißt du nicht genau, wie du anfangen kannst? Gemeinsam mit dem Coach Michael Kurth aka Curse begeben wir uns auf eine Reise und lernen in fünf Sessions, zu verstehen, was wir wollen und wie ein Weg aussehen kann, um unsere Ziele zu erreichen und unsere Bedürfnisse zu erfüllen.

Lerne dich selbst kennen

Wer bist du eigentlich wirklich? Weißt du, was dich ausmacht und was dir im Leben wichtig ist? In dir laufen ständig unbewusste Prozesse ab, die aber maßgeblich beeinflussen, wie du dich fühlst und welche Entscheidungen du triffst. Sich dieser Gedankenmuster sowie der eigenen Wünsche und Eigenschaften bewusst zu werden, kann dein Leben positiv verändern. Denn nur wer sich selbst gut kennt, kann auch langfristig ein erfülltes Leben haben.

Was erwartet dich in Curse‘ Sessions?

  • Dein Coach – Michael Kurth aka Curse stellt sich vor:
    Buddhist, Coach und Rapper
    Dauer: 1 Minute
  • Session 1 – Schaukelstuhl-Übung: Wir nähern uns deiner Lebensvision – und blicken aus der Ferne auf dein Leben.
    Dauer: 17 Minuten
  • Session 2 – Fokus-Übung: Wo willst du hin? – Wir stellen den Fokus scharf und versuchen herauszufinden, was du jetzt brauchst und möchtest.
    Dauer: 20 Minuten
  • Session 3 – Straßenkehrer-Übung: Wir wagen den Neuanfang – und gehen aktiv in eine neue Rolle.
    Dauer: 20 Minuten
  • Session 4 – Lebenslinien-Übung: Scheitern ist keine Schande – sondern kann den Neuanfang möglich machen. Wir nähern uns Ängsten und lernen, mit ihnen umzugehen.
    Dauer: 20 Minuten
  • Session 5 – Koffer-Übung: Wir werden alten Ballast los und entscheiden und für das, was essentiell ist.
    Dauer: 20 Minuten

Gesamtdauer des Coachings: ca. 2 Stunden
Materialien, die du benötigst: Zettel und Stift für deine Notizen

___STEADY_PAYWALL___

Michael Kurth aka Curse: Euer Coach stellt sich vor

Session 1: Schaukelstuhl-Übung

Die Suche nach der „großen Lebensvision“ kann schnell sehr großen inneren
Druck erzeugen – wer weiß schon, was man für den Rest seines Lebens tun möchte? Viel wichtiger und hilfreicher sind die Fragen „Was möchte ich JETZT? Was tut mir gut? Wie passt das zu meinen übergeordneten Werten und Wünschen im Leben?“.

Um spielerisch ein Gefühl für diese Fragen und deine Antworten zu bekommen,
kann die Schaukelstuhl-Übung sehr hilfreich sein. Diese Übung lernen wir in
Modul 1 kennen und machen sie gemeinsam. Der zweite Teil dieser Übung folgt in
Modul 2.

Was du für diese Übung benötigst: Papier und Stift
Dauer des Moduls: 17 Minuten

Session 2: Fokus-Übung

Wir schließen direkt an die Schaukelstuhl Übung an und stellen den Fokus schärfer und näher: Wo sehe ich mich in zehn Jahren? Wo in fünf? In drei? In einem Jahr?

Dann stellen wir den Fokus noch konkreter ein: Wo sehe ich mich in drei Monaten,
jeweils in den Bereichen Job und Karriere, Liebe und Familie, Selbstfindung und persönliche Entwicklung und körperliche und geistige Gesundheit? Was steht dem noch im Weg? Welche Entscheidungen muss ich treffen, um in drei Monaten dort sein zu können, wo ich mich sehe?

Was du für diese Übung benötigst: Papier und Stift
Dauer des Moduls: 20 Minuten

Session 3: Straßenkehrer-Übung

Oft haben wir große Erwartungen und Pläne, eine perfekte Vision – doch dann
wissen wir nicht, wo wir beginnen sollen! Manchmal erschlägt uns die Last der
Vision, da wir denken, wir wären unendlich weit von Ihr entfernt. Und
manchmal wollen wir nicht beginnen, da wir fürchten, noch nicht bereit zu
sein.

In diesem Modul geht es um das Anfangen, das Beginnen, den Mut, etwas zu
wagen – auch wenn wir das Ergebnis nicht vorhersagen können. Eine Allegorie
aus „Momo“ veranschaulicht diesen Zustand sehr treffend. Mit der Beppo
-Straßenkehrer-Übung wird das Anfangen leichter … und wir merken vielleicht,
dass wir ständig auf’s Neue „anfangen“ – und auf einmal sind wir fertig!

Was du für diese Übung benötigst: Papier und Stift
Dauer des Moduls: 20 Minuten

Session 4: Lebenslinien-Übung

Die Angst vor dem Scheitern hält uns oft zurück und wir glauben, dass die Erfahrung des Scheiterns uns schadet, am Boden liegen lässt. Doch: Ist das wirklich so? Die Übung „Lebenslinen“ zeigt uns, dass wir schon immer aus schwierigen Situationen am meisten gelernt haben.

Eine Abwandlung der Schaukelstuhl-Übung, unserer Schaukelstuhl-Perspektive, können wir nutzen, um unsere heutigen „Rückschläge“ in ein umfassenderes Licht zu rücken. Die in Modul 3 gelernte Beppo-Straßenkehrer-Übung können wir hier noch einmal reflektieren und sie auf Situationen, in denen etwas mal nicht klappt, anwenden.

Was du für diese Übung benötigst: Papier und Stift
Dauer des Moduls: 20 Minuten

Session 5: Koffer-Übung

Alte Sichtweisen, Erfahrungen und Verletzungen hindern uns im Hier und Jetzt manchmal daran, uns ganz auf etwas einzulassen. Wenn wir aber versuchen, Altes „loszuwerden“, merken wir, dass das oft überhaupt nicht so klappt, wie wir uns das wünschen. „Cocktails mit Schirmchen“ ist ein Gedankenspiel, das uns auf humorvolle und tiefgehende Weise hilft, unsere ungeliebten Seiten und Anteile anzunehmen, zu würdigen und „SEIN zu lassen“.

Die Kofferübung schließt direkt daran an: Wir lassen Altes zurück, packen alle wichtigen Ressourcen als Reisegepäck ein und tun den ersten, bewussten Schritt. Wie fühlt sich das an?

Was du für diese Übung benötigst: Papier und Stift
Dauer des Moduls: 17 Minuten

Wir hoffen, das Coaching mit Michael Kurth aka Curse hat dir gut gefallen und dir auf deinem Weg, dich selbst, deine Vision und Bedürfnisse kennenzulernen, geholfen. Alles Liebe für dich. Und alles Gute für deine Zukunft.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.