Foto: Unsplash

One-Night-Stand ohne Kondom oder warum bin ich eigentlich so dämlich?!

Letztes Jahr im Sommer hatte ich ein One-Night-Stand, ohne Kondom. Und dieses Jahr passierte genau das gleich noch einmal. Hab ich denn nichts dazugelernt?

Romantik pur

Eine Sommernacht: Es ist warm, der Sternenhimmel ist klar, ich sitze am Lagerfeuer und trinke Bier. Es ist die Geburtstagsfeier eines Typen, den ich vor einer Woche am Strand kennengelernt habe. Die Stimmung ist gut, alle sind schon etwas betrunken und wir hören Musik.

Es ist schon spät und das Geburtstagskind sitzt neben mir und kündigt an, gleich ins Bett zu gehen. Ich werde mich also mit dem Fahrrad auf den Heimweg begeben. Er sagt, das könne ich machen oder mit ins Bett kommen und mit ihm kuscheln. Mein Herz macht einen Hüpfer, hatte ich doch schon die ganze Zeit darauf gehofft, dass heute Abend etwas zwischen uns laufen könnte.

Wir gehen also ins Bett, ziehen uns aus, küssen uns und haben Sex – ohne Kondom. Ich frage nicht einmal nach. Ich habs einfach gemacht. Obwohl ich eigentlich keine Ahnung habe, wer dieser Mensch ist.

Am nächsten Tag frage ich mich, warum ich eigentlich so dämlich bin

Der Morgen danach. Ich bin wieder nüchtern und habe einen saftigen Kater. Wir frühstücken zusammen mit den anderen Gästen, die über Nacht geblieben sind auf der Terrasse. Zum Abschied umarmen wir uns kurz und ich fahre nach Hause.

Den Typen sehe ich danach nicht wieder. Es war schön, aber jetzt, wo ich wieder bei klarem Verstand bin mache ich mir Gedanken über Geschlechtskrankheiten. Ein paar Monate später habe ich einen festen Freund. Mit dem Gedanken an den Sommer frage ich ihn, ob er mit mir zusammen einen HIV-Test macht, bevor wir Sex ohne Kondom haben. Er willigt ein und wir gehen zusammen zu einer Beratungsstelle, wo wir einen anonymen Schnelltest machen. Er ist vorher ziemlich nervös und malt sich aus, wie sein Leben sich von einem Moment auf den anderen drastisch ändern könnte. Ich sitze neben ihm, rauche und bin ganz ruhig. Der Test ergibt, dass wir beide gesund sind. Glück gehabt. Ich nehme mir also vor, nie wieder so unvorsichtig zu sein.

Und ein Jahr später …

Inzwischen bin ich wieder Single. Es ist wieder Sommer, diesmal mache ich Urlaub auf einer spanischen Insel. An einem Abend feiere ich mit meinen Freunden. Der Himmel ist wieder sternenklar und neben mir sitzt ein Surfer aus Brasilien. Wir verstehen uns gut, lachen die ganze Zeit und irgendwann kommt der Moment, in dem wir uns küssen. Wir gehen in einen Club und tanzen ausgelassen zu lateinamerikanischer Musik. Als wir auf dem Heimweg aus dem Taxi steigen, stehe ich mit ihm unter einer Straßenlaterne und wir küssen uns wieder. Er fragt mich, ob ich mit zu ihm kommen will.

Dort angekommen passiert es erneut: Ich habe Sex mit einem Mann, den ich nicht kenne und wir benutzen kein Kondom. Ich bin wieder ziemlich betrunken aber eigentlich müsste ich doch aus meiner letzten Erfahrung gelernt haben. Habe ich aber nicht. Die Nacht ist toll, ich fühle mich großartig mit ihm und wir schlafen nackt und eng umschlungen ein.

Und auch dieses Mal kommt mir erst am Tag danach der Gedanke an eine eventuelle Infektion mit HIV oder einer anderen sexuell übertragbaren Krankheit. Es ist doch absurd, dass ein eigentlich intelligenter, aufgeklärter Mensch heutzutage mit so wenig Verstand handelt! Aber in beiden Situationen war ich unvernünftig. Jung, dumm und impulsiv. Jetzt muss ich wieder losgehen und einen Test machen. Hoffentlich diesmal zum letzten Mal.

Mehr bei EDITION F

Let’s talk about Sex! Weiterlesen

Was ich lernen musste, um beim Sex nein sagen zu können. Weiterlesen

Gleichberechtigung führt zu weniger Lust auf Sex? Gedanken zu einer kruden Theorie. Weiterlesen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.