Foto: EDITION F

Jetzt nominieren: „25 Frauen, die wir bis 2025 als DAX30-CEO sehen wollen“

Welche Frauen haben das Potenzial zur Vorstandvorsitzenden? Wir suchen 25 Kandidatinnen für den Posten. Wir stellen die Jury vor und ihr nominiert.

Wie’s funktioniert: „25 Frauen, die wir bis 2025 als Dax30-CEO sehen wollen”

Frauen bewegen unsere Wirtschaft. Mit ihren Potenzialen, ihrem Handeln und ihrem Engagement. In den Vorständen der größten Wirtschaftsunternehmen sind sie bisher jedoch noch selten vertreten. Nur 5,5 Prozent der Vorstände in den DAX-30-Unternehmen sind weiblich.

Während die Quote noch immer stark diskutiert wird, werden wir aktiv und begeben uns mit dem Wettbewerbs „25 Frauen, die wir bis 2025 als Dax30-CEO sehen wollen“ auf die Suche nach den Top-Talenten von morgen. Gefunden werden sollen 25 Frauen, die das Potenzial haben, in den kommenden zehn Jahren eine Position als Vorstandsvorsitzende eines DAX-30- oder Groß-Unternehmens zu besetzen.

Der Wettbewerb gibt weiblichen Persönlichkeiten mit Vorstands-Potenzial eine Bühne und widerlegt das weit verbreitete Klischee, Frauen seien nicht für Vorstandpositionen qualifiziert. Denn: Es geht um Sichtbarkeit und Förderung von top-qualifizierten Frauen – ohne zu behaupten, dass Weiblichkeit allein für den Vorstand ausreicht.

In Kooperation mit dem Handelsblatt und mit der Huffington Post wollen wir diesen Frauen eine Bühne bieten.

Ablauf der Wahl

  • Juryvorstellung und Start der Nominierung: 6. Mai 2015
  • Ende der Nominierungsphase: 20. Mai 2015
  • Vorstellung der Top 50 (Vorauswahl treffen EDITION F, das Handelsblatt und die Huffington Post): 29. Mai 2015 (da bei uns über 500 Nominierungen eingangen sind, brauchen wir etwas länger bis zum Start der Voting-Phase)
  • Ende der Voting-Phase: 15. Juni 2015
  • Bekanntgabe der Preisträgerinnen: 1. Juli 2015 bei einem Event in Berlin sowie online auf EDITION F, Handelsblatt Online und der Huffington Post.

Die Nominierung

Ihr als Leser seid gefordert: Nominiert spannende Frauen. Wer hat euch beeindruckt, wer hat das Potenzial, Vorstandsvorsitzende zu werden?

Nominierungen können per E-Mail an 25Frauen@editionf.com oder per Kommentar unter diesem Artikel eingereicht werden. Die Nominierung muss kurz begründet werden (höchstens 250 Zeichen).

HINWEIS: Die Nominierungsphase ist nun abgeschlossen.

Die Jury

Simone Menne – Vorstand Finanzen und Aviation Services bei der Lufthansa

Bild: Jürgen Mai

Man wird nicht als Vorständin oder Vorstand geboren. Auch Simone Menne nicht. Nach ihrem Abitur machte sie eine Ausbildung beim Steuerberater, weil ihr Vater ihr „etwas Vernünftiges“ empfahl. Menne studierte anschließend BWL und fand ihren Weg in die Flugbranche. Seit dem 1. Juli 2012 ist Simone Mitglied des Vorstandes der Deutschen Lufthansa AG. Die Diplom-Kauffrau begann ihre berufliche Laufbahn 1987 in der Revisionsabteilung des amerikanischen Unternehmens ITT, bevor sie im April 1989 als Revisorin zu Lufthansa wechselte.

Thomas Sattelberger – Manager, Publizist und Politikberater

Thomas Sattelberger, geboren 1949, ist ein deutscher Topmanager. Von 2007 bis 2012 war er Personalvorstand der Deutschen Telekom. Zuvor in gleicher Position beim Automobilzulieferer Continental AG, anschließend an seine Position als operativer Vorstand der Lufthansa-Passage. Thomas Sattelberger hat sich als Verfechter des Diversity Managements profiliert, gilt als Initiator einer Frauenquote von 30 Prozent im Führungsbereich der Telekom und ist entschiedener Gegner klonender Bildung, insbesondere der MBA-Ausbildung.

Brigitte Zypries – Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Brigitte Zypries ist Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie mit besonderer Zuständigkeit für Digitalpolitik und Außenwirtschaft. Zudem ist sie Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt. Von 2002 bis 2009 war sie Bundesministerin der Justiz. Seit 2005 ist sie direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Darmstadt und Darmstadt-Dieburg. Von 1997 bis 1998 war Brigitte Zypries Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales, anschließend bis 2002 beamtete Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern.

Sylvia Tarves – Gründerin Leading Women

Sylvia Tarves ist seit vielen Jahren im Bereich Executive Search/ Recruiting deutschland- sowie europaweit erfolgreich. Nach ihrem wirtschaftswissenschaftlichen Studium war Sylvia Tarves im Vertrieb renommierter Unternehmen wie ZF, Bertelsmann Media, GE CompuNet und IBM als Führungskraft tätig. Im Anschluss wechselte sie zu der internationalen Personalberatung Mercuri Urval, bevor sie sich 2004 für die Selbständigkeit entschied. Seit 2009 ist sie Geschäftsführerin von Leading Women in München und Hamburg und fokussiert sich auf Female Recruitment sowie Women Executive Search.

Heidi Stopper – Coach

Wenn Heidi Stopper auf der Bühne über Personalthemen spricht, schlägt nicht nur so manches Frauenherz höher. Sie spricht vielen aus der Seele. Zuletzt war Heidi Stopper Personalvorstand bei der ProSiebenSat.1 AG. Nun machte sie ihr zweites Standbein, das Coaching, zur Vollzeit-Berufung. Ihr Schwerpunkt als Unternehmensberaterin und Businesscoach ist Digitalisierung, Unternehmensveränderung- und Transformation in Konzernen sowie Startups. Als langjährig international arbeitende Top-Executive der Hightech-Industrie und als MDAX-Vorstand in der Medienindustrie kombiniert sie Verständnis für Mitarbeiter mit Marktkenntnis und unternehmerischem Verstand. Sie ist Rechtsanwältin, zertifizierter Coach und hat einen Master of Science for Human Resources Development and Organisational Development.

Simone Reif, Geschäftsführerin Vertrieb Stepstone

Quelle: Stepstone

Simone Reif ist seit über zehn Jahren bei StepStone und seit 2011 Mitglied der Geschäfts­führung. Nach ihrem Einstieg bei StepStone leitete sie zunächst den Vertriebsinnendienst, bevor sie 2010 die Führung des gesamten Vertriebs in Deutschland übernahm.

Annette von Wedel – Leiterin Diversity Management Deutsche Bahn

Annette von Wedel ist seit 2001 bei der Deutschen Bahn tätig. Nach der Übernahme verschiedener Projekt- und Teamleitungsfunktionen im Bereich der Konzernentwicklung und Konzernstrategie wechselte sie in den Personalbereich. Von 2008 bis 2011 war sie Leiterin des Bereiches Personalstrategie,  einer Stabsabteilung für den Personalvorstand. Seit 2012 ist sie Leiterin des Diversity Managements.

Lencke Steiner (Wischhusen), Geschäftsführerin W-Pack

Bild: DIE JUNGEN UNTERNEHMER / Anne Kreuz Fotografie

Die Bremer Unternehmerin Lencke Steiner ist Geschäftsführerin der W-Pack Kunststoffe GmbH & Co. KG. Bereits 2010 stieg die heute 29-jährige als Geschäftsführerin beim Verpackungsunternehmenein und leitet das Familienunternehmen seitdem zusammen mit ihrem Vater. Sie ist Mitglied des Konzernbeirats bei der Deutschen Bahn, seit 2012 Bundesvorsitzende des Wirtschaftsverbandes „Die Jungen Unternehmer“ und Präsidiumsmitglied von „Die Familienunternehmer“. Darüber hinaus ist sie eine der Investorinnen beim VOX-Fernsehformat Die Höhle der Löwen. Und falls sich jemand über den neuen Namen wundert, sie ist frisch verheiratet.

Ursula Schwarzenbart – Leiterin Global Diversity-Managements Daimler AG

Bild: Daimler AG

Ursula Schwarzenbart ist Leiterin des Talent Development und Chief Diversity Officer der Daimler AG. Damit Daimler das Ziel erreichen kann bis 2020 den Anteil an weiblichen Führungskräften auf 20 Prozent zu steigern ist sie für die Auswahl und Förderung der unterschiedlichen Zielgruppen im Konzern weltweit verantwortlich. Von 1999 bis 2001 war Ursula Schwarzenbart als Leiterin des Personalbereichs in der Mercedes-Benz PKW-Entwicklung tätig und wurde die erste Personaldirektorin dieses Bereichs. Zwischen 1995 und 1998 verantwortete sie Transformationsprojekte im Unternehmen. Sie ist überzeugt davon, dass Unternehmen, die gut für Frauen sind, gut für alle sind.

Regina Mehler – Gründerin Women Speaker Foundation

Bild: Women Speaker Foundation

Regina Mehlers Themen sind Innovationsmarketing und Innovationsmanagement. Sie entwickelte ihre Marketingkarriere in der IT-Branche: bei Avid, bei Siebel, als Mitglied des Führungsstabes und Vice President Strategic Marketing bei der Software AG und als Verantwortliche für die Marketingstrategie Central Europe bei Adobe. Als Keynote-Speaker zu Themen wie Multikulturelles Marketing und Innovation entdeckte sie das Fehlen von Frauen auf den Podien von Fachveranstaltungen in Wirtschaft und Gesellschaft  – und das Innovationspotential dahinter. Sie gründete 2010 die Women Speaker Foundation, um die vielen hochqualifizierten Expertinnen, die etwas zu sagen haben, auf die Bühne zu empfehlen.

Robert Franken – Berater

Bild: Guido Engels

Robert Franken ist Experte für digitale Transformation und seit 15 Jahren im Digital Business unterwegs. Er berät Unternehmen, hält Vorträge zu digitaler Kommunikation, Leadership und Vereinbarkeit und beschäftigt sich als Blogger mit Journalismus, Medien und post-digitalen Geschäftsmodellen. Er war zehn Jahre für das führende digitale Angebot für Eltern (urbia.de) tätig, davon sechs Jahre als Vorstand. Anschließend führte er für Gruner + Jahr die Food-Plattform Chefkoch.de und machte sie zum europäischen Marktführer. Aktuell leitet er als Chief Digital Officer das Neugeschäft von Luna media, einem Publisher im Family- und Lifestyle-Segment. Als Beirat und Jurymitglied von „We Are Panda“ liegt ihm das Thema Veränderung von Corporate Cultures entlang „weiblicherer“ Koordinatensysteme am Herzen.

Andreas Lindenthal – Mitglied des Vorstandes OHB System AG

Bild: OHB Systems AG

Andreas Lindenthal bewegt sich seit mehr als 25 Jahren in der Luft- und Raumfahrtbranche. Sein Weg zu OHB führte über zahlreiche Führungspositionen u.a. bei Dornier, Jena-Optronik, Astrium und Airbus. Seit 1. März 2014 ist Andreas Lindenthal Vorstand der OHB System AG. Das Systemhaus ist eine der bedeutenden unabhängigen Kräfte in der europäischen Raumfahrtbranche und gehört zum börsennotierten Raumfahrt- und Technologiekonzern OHB SE (ISIN: DE0005936124, Prime Standard) mit Hauptsitz in Bremen.

Monika Schulz-Strelow, Präsidentin FidAR – Frauen in die Aufsichtsräte e.V., Berlin

Bild: Inga Haar

Monika Schulz-Strelow hat als langjährige Geschäftsführerin der BAO BERLIN – International GmbH die Interessen der Berliner Wirtschaft weltweit vertreten. Seit 2006 setzt sie viele der Arbeitsbereiche mit ihrem eigenen Unternehmen b. international group fort. Sie betreut mit ihren Netzwerkpartnern Investoren aus dem In- und Ausland und berät internationale Wirtschaftsförderungsgesellschaften. Sie ist seit 2012 Mitglied im Verwaltungsrat der Deutschen Klassenlotterie Berlin und seit Januar 2015 Mitglied des Kuratoriums der RAG Stiftung. Ehrenamtlich engagiert sich Monika Schulz-Strelow u. a. seit 2005 in der Initiative „Frauen in die Aufsichtsräte“ und ist Gründungsmitglied und Präsidentin des 2006 gegründeten Vereins FidAR – Frauen in die Aufsichtsräte e.V.. Mit FidAR setzt sie sich erfolgreich für die nachhaltige Erhöhung des Frauenanteils in deutschen Aufsichtsräten ein. Am 7. März 2013 wurde Monika Schulz-Strelow für ihr Engagement von Bundespräsident Joachim Gauck mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Sebastian Matthes, Chefredakteur Huffington Post Deutschland

Sebastian Matthes ist Chefredakteur der Huffington Post Deutschland. Zuvor hat er fünf Jahre lang das Ressort Technik & Wissen bei der WirtschaftsWoche geleitet. Namensgeberin Arianna Huffington hat die Online-Zeitung 2005 gegründet; 2011 kaufte sie AOL für 315 Millionen Dollar und startete eine internationale Expansionsstrategie. Seit 2013 gibt es die Huffington Post in Deutschland.

Oliver Stock – Stellvertretender Chefredakteur Handelsblatt

Bild: Handelsblatt

Oliver Stock ist stellvertretender Chefredakteur des Handelsblatts und dort für die digitalen Inhalte verantwortlich. Nach dem Studium der Geschichte und Volkswirtschaft ging er zur Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, wurde später Sprecher des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums in Niedersachsen, bevor er im Jahr 2000 zum Handelsblatt wechselte. Dort hob er die Seite 2 (Tagesthema) aus der Taufe. Ende 2003 wechselte er als Korrespondent für die Länder Schweiz und Österreich nach Zürich. Im Sommer 2008 übernahm er die Leitung des Finanzzeitungsressorts, wurde 2011 Chefredakteur Online und ist seit der Vereinigung der Print- und Online Redaktion im Handelsblatt 2015 stellvertretender Chefredakteur der gesamten Gruppe.

Susann Hoffmann und Nora-Vanessa Wohlert, Gründerinnen von EDITION F

Quelle: Jennifer Fey

Susann Hoffmann und Nora-Vanessa Wohlert gründeten 2014 EDITION F, eine Community für ambitionierte Frauen und ihre Freunde. EDITION F bietet Inhalte, Kontakte, Jobs und Business-Mode und vernetzt die Community online wie offline. Susann und Nora arbeiten zuvor gemeinsam bei Gründerszene. Nora war dort Redaktionsleiterin, Susann baute die Kommunikation für den Dachverlag auf. Zuvor war sie über fünf Jahre bei Scholz&Friends in der PR- und Strategieberatung. Nora arbeitete unter anderem für fischerAppelt und Roland Berger.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.