Foto: Pexels

26 Zeichen dafür, dass du noch nicht erwachsen bist – und es wohl auch nicht mehr wirst

Für all die naiven, unkonzentrierten, faulen, überdrehten, undisziplinierten und unkonventionellen „erwachsenen” Menschen da draußen: Ihr seid nicht allein!

 

Erwachsen? Das ist nichts für mich 

Ich habe gerade den Artikel: „30 Zeichen dafür, dass man nun wirklich erwachsen ist” gelesen und leider nur traurige sechs Zeichen an mir wiederentdeckt. Wirklich überraschend war das nicht, denn ich warte seit vielen Jahren darauf, erwachsen zu werden, bzw. irgendwie Struktur in mein Leben zu bringen, meinen Verpflichtungen nachzukommen, eben ‚die Dinge auf die Reihe zu kriegen, ihr wisst schon, was ich meine.

Mittlerweile habe ich akzeptiert, dass ich wohl nie erwachsen bzw. niemals ein geordnetes, strukturiertes Leben führen werde. Aber solange ich ‚die Dinge irgendwie auf die Reihe kriege, ist doch alles gut, finde ich.

Lasst mich in Ruhe mit euren Erwartungen 

Es gibt viele Menschen, denen es ähnlich geht. Sie alle versuchen, den Erwartungen gerecht zu werden, wie sich Menschen ab 30 Jahren (oder sogar noch früher) zu verhalten haben. Es scheint ganz viele Vorstellungen und Ansprüche zu geben, die uns vorgeben, wie so ein erwachsenes Leben auszusehen hat.

Für euch, meine lieben Kinder, habe ich diesen Artikel geschrieben. Für all die verrückten Frauen und Männer, die so oft zweifeln, wie sie bloß ihr Leben auf die Kette kriegen sollen. Für all die naiven, unkonzentrierten, faulen, überdrehten, undisziplinierten und unkonventionellen Menschen da draußen: Ihr seid nicht allein, ihr seid in bester Gesellschaft. 26 Anzeichen dafür, dass ihr nie erwachsen werdet. 

  • Deine Rechnungen zahlst du selber – wenn du sie denn in der Unterlagenschublade oder auf dem Unterlagentisch oder zerknüllt unterm Bett wieder findest.
  • Wenn du das Wort „Steuererklärung” hörst, möchtest du dir die Ohren zu halten und ganz laut „Lalala” singen. Manchmal machst du das dann auch.
  • Die meiste Zeit in der Woche schläfst du.
  • Manche Putzarbeiten machst du nie. Stattdessen stellst du dir wichtige Fragen: Was ist Staub? Woher kommt Staub? Was macht Staub in meiner Wohnung?
  • Zum Glück will keiner deinen Ausweis sehen, denn dieser ist seit Jahren ungültig und zeigt immer noch die Adresse deiner Eltern.
  • Kleidungsstücke müssen zuerst auf dem Boden/Sofa/Stuhl abgelegt werden, bevor sie Tage/Wochen/Monate später in den Kleiderschrank bzw. in die Waschmaschine geräumt werden.
  • Wenn du deine Eltern besuchst, reagieren sie gar nicht mal so glücklich. Und das, obwohl du doch sowieso nur zum Schlafen und zum Essen kommst. Sie scheinen froh zu sein, dass sie das Haus sonst für sich haben.
  • Wenn du bei deinen Eltern auf dem Sofa liegst, fragen sie ständig, was du noch vor hast und ob du nicht noch rausgehen willst.
  • Dein Lebensmotto lautet: „Klappt schon. Hat immer irgendwie geklappt.” Außer, wenn mal wieder gar nichts klappt. Dann lautet dein Motto: „Alles scheiße”.
  • Du hast keine Versicherung. Außer die Krankenversicherung. Zum Glück kriegt die jeder zur Geburt. Eine Haftpflicht möchtest du seit Jahren abschließen, aber du machst es einfach nicht. Genauso wenig, wie aus der Kirche auszutreten.
  • Du wünschst dir keine Kinder, weil du dich noch nicht mal auf einen
    Ein-Jahres-Handyvertrag festlegen kannst.
  • Du wünschst dir Kinder, weil du denkst, dadurch erwachsen zu werden.
  • Du hast Kinder (ich habe keine Kinder, deshalb weiß ich nicht, was ein Zeichen dafür ist, dass man noch nicht erwachsen ist, wenn man Kinder hat. Vorschläge welcome).
  • Wenn deine Freunde keine Zeit haben, ist dir unendlich langweilig, weil du dich nicht alleine beschäftigen kannst.
  • Du verstehst nicht, warum erwachsene Menschen spazieren gehen. Du verstehst es einfach nicht.
  • Du weißt nicht mehr wirklich, woher das Geschirr in deiner Küche stammt. Die meisten Teile sind auch ziemlich hässlich, vor allem die Kaffeebecher, die es mal irgendwo umsonst gab.
  • Gesundes Essen ist toll! Du isst morgens Müsli, mittags Gemüse und Reis, abends Salat, später am Abend eine Tüte Chips, eine Tafel Schokolade, Gummibärchen.
  • Du besitzt drei Handtücher, die alle noch von Mama stammen. Handtücher hast du noch nie selbst gekauft, weil Handtücher nie kaputt gehen.
  • Du identifizierst dich mit einem Social-Media-Star.
  • Du besitzt verschiedene Messer, nutzt aber immer nur das eine, weil es eben gut schneidet.
  • Du leihst dir Geld von deinen Eltern, um ihnen Geschenke zu kaufen.
  • Du hast Angst vor der jugendlichen Mädchengang von der Bushaltestelle.
  • Du rufst niemals irgendwo an. Niemals! Telefonieren ist der Feind (außer bei Mama anrufen, siehe nächster Punkt).
  • Wenn du krank bist, rufst du deine Mutter an, um es ihr mitzuteilen.
  • Du fühlst dich total erwachsen, wenn du Dinge für den Haushalt kaufst, zum Beispiel einen Duschvorhang (nachdem der alte ein halbes Jahr lang vor sich hin geschimmelt hat) oder ein scharfes Messer (welches du sowieso nicht benutzen wirst, weil es eben doch nicht so gut schneidet, wie dieses eine andere).
  • Mindestens 15 der 25 vorherigen Punkte treffen auch auf deine Freunde zu.

Dieser Beitrag ist zuerst auf Isabels Blog erschienen. Wir freuen uns, dass sie ihn auch hier veröffentlicht.

Mehr bei EDITION F 

30 Zeichen dafür, dass man nun wirklich erwachsen ist. Weiterlesen

17 Dinge, die ich gerne schon mit Anfang 20 gewusst hätte. Weiterlesen 

Werdet bloß nicht erwachsen – es ist die Hölle! Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Seien Sie froh, wenn’s mal beschissen läuft