Foto:

Einmal Home Office in schön, bitte

So ein Tag im Home Office rutscht immer mal wieder dazwischen. Wir haben acht Ideen, wie Zuhause eine kreative und aufgeräumte Atmosphäre entsteht.

 

Schön und gemütlich

Im Büro steht die Hitze, die lauten Telefongespräche der Kollegen nerven oder das Kind ist unerwartet krank geworden: Ein klarer Fall für Home Office. Und so ein Home-Office-Tag hat schließlich auch einiges für sich. Doch auch wenn wir hier unbeobachtet sind, vesuchen wir die Ästhetik dabei nicht zu sehr schleifen zu lassen. Denn wer es schon einmal versucht hat, weiß: Jogginghose und Birkenstock sind zwar bequem, wirken sich aber schnell mal auf die Arbeitsmoral aus. Auch das Hantieren am kahlen Tisch oder zwischen chaotischen Zettelbergen verdirbt schnell die Lust auf produktive Stunden. Was uns Lust auf eine Runde Home Office macht? So viel sei gesagt: Gut riechen soll es, gut aussehen auch – und die Tapete könnte auch mal wieder aufgehübscht werden. Ach und an einen ruhigen Schlaf nach dem Tag, haben wir auch gedacht.

[scald=267:sdl_editor_representation]
 

 

1. Salbeifarbene Lampe von Furnitive, 2. Retro-Ventilator von Stadler Form, 3. Gemusterte Tapete von Komar, 4. Grauer Armlehnenstuhl von Hay, 5. Blaue Leder-Espadrilles von B.C. Best Connections, 6. Jasmin-Raumduft von Butlers, 7. Vase in geometrischer Form von Bloomingville, 8. Beruhigendes Pillow-Spray von This Works.

+ posts

Silvia hat von 2014 bis zum Herbst 2019 für EDITION F gearbeitet, zunächst als freie Journalistin, dann als Redakteurin und seit dem Jahr 2017 als Redaktionsleiterin. Seit Oktober ist sie freie Autorin und Kolumnistin und schreibt auf EDITION F weiterhin ihre Kolumne „Thirtysomething“. Im März 2019 erschien im Goldmann-Verlag ihr erstes Buch: „A Single Woman: Ein Plädoyer für Selbstbestimmung und neue Glückskonzepte“. Foto: Jennifer Fey

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.