Foto: Zusammenschnitt | flickr – CC BY 2.0 und pixabay – CC0

Das sollen #WomeninBusiness sein? Was sich in der Stockfotografie ändern muss

Die Stockfotografie lässt uns beim Thema Businessfrauen regelmäßig mit einem Fragezeichen im Gesicht zurück. Denn wo sind eigentlich die Fotos, die moderne, authentische und vielfältige Frauen zeigen? Wie wir das ändern können.

 

Wo sind die Frauen?

Frauen in Pullunder, Bluse, oder Bleistiftrock, der Blick überlegt zur Seite gerichtet, in der einen Hand einen Aktenordner, in der anderen das Telefon. Dazu eine eckige Brille und knallrote Lippen – fertig ist der Businesslook. Oder?

Quelle: pixabay – CC0

Wer uns kennt, weiß vermutlich, dass wir bei solchen Bildern schmunzelnd bis verärgert vor dem Rechner sitzen. Das soll die Geschäftsfrau von heute sein? 

Wo sind denn all die Frauen, die sich täglich in ihrem Job abrackern, aber nicht immer top gestylt im Hosenanzug erscheinen? Diejenigen, die auch mal den Wecker überhören, in Windeseile Klamotten aus dem Schrank ziehen und sich die Haare erst im Auto auf dem Weg zur Arbeit kämmen? Diejenigen Frauen, die nicht ihre weiblichen Vorzüge in den Fokus stellen, sondern mit ihrem fachlichen Können bestechen? Und wenn schon Hosenanzug, warum dann schlecht sitzend?

#WomeninBusiness: Für mehr Authentizität

Weil wir genau diese Authentizität in der Stockfotografie vergebens suchen, starten wir eine Mission: #WomeninBusiness. Wir wollen die bisherige Stereotype herausfordern und die Perspektive auf Frauen in der Arbeitswelt verändern. Und zwar gemeinsam mit einer ganzen Reihe namhafter Medien wie Zeit Onlineze.ttHuffington PostManager Magazin und Handelsblatt und mit euch.

Gemeinsam mit der Foto-Community EyeEm fordern wir euch dazu auf, Fotos in eurem Berufsalltag zu schießen und bei EyeEm (hier könnt ihr die App herunterladen) unter dem Hashtag #WomeninBusiness einzureichen. Oder aber ihr schickt das Foto per Mail an businesswomen@editionf.com mit dem Betreff #WomeninBusiness. 

Wir wollen sehen, wie euer Joballtag aussieht, wer ihr im Beruf seid, was ihr macht. Dabei kommt es nicht primär auf euer fotografisches Können an, sondern vor allem auf eure Authentizität. 

Die Top 10 Gewinnerfotos plus Interviews mit den Fotografen werden bei EDITION F sowie unseren Partnermedien Zeit Online, ze.tt, Huffington PostManager Magazin und Handelsblatt veröffentlicht. Alle eingereichten Fotos der Fotografinnen und Fotografen werden schließlich über EyeEm käuflich zu erwerben sein. Weitere Infos zu der Mission findet ihr hier. Die Mission startet am Montag, den 15. Februar, und endet am 28. Februar. 

EyeEm-EDITION F Medienpartner (1).key

#WomeninBusiness. Authentisch. Natürlich. Modern.
Wir freuen uns, der bisherigen Perspektive auf #WomeninBusiness gehörig Kontra zu bieten. Umso mehr freuen wir uns, wenn ihr uns dabei unterstützt!

Diese Fotos will schließlich niemand mehr sehen: 

Quelle: flickr | Steve Wilson – CC BY 2.0 und flickr | Brungilda Golden – Public Domain Mark 1.0
Quelle: flickr | Sam Churchill – CC BY 2.0
Quelle: flickr | Steve Wilson – CC BY 2.0
Quelle der Bilder: pixabay – CC0
Quelle der Bilder: pexels 


Mehr bei EDITION F

Fünf Mythen über Frauen und Karriere. Weiterlesen

Wieso Tech-Frauen mit Rollenmustern brechen sollten. Weiterlesen

Wie Frauen die Wirtschaft ankurbelten – wenn man sie ließe. Weiterlesen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.