Foto: Ashton Kutcher | Twitter

Ein Grund mehr für alle Frauen jetzt Ashton Kutcher Fan zu sein

Die Wickeltischsituation auf öffentlichen Toiletten nervt Mütter und Väter schon lange. Nun schaltet sich auch Hollywood in die Diskussion mit ein.

 

Männer müssen wickeln können

Auf der Fahrt zu Oma wird an der Raststätte halt gemacht, um das Kleine zu wickeln. Endlich mit Sack und Pack auf der Toilette angekommen, fehlt der Wickeltisch. Während des Einkaufsbummels wird bemerkt, dass hier unbedingt mal jemand seine Windel erneuern müsste. Ab mit Kind und Kegel in die nächste Restaurant-Toilette. Leider fehlt auch hier, richtig, der Wickeltisch.

Seit wann sind den Wickelmöglichkeiten auf öffentlichen Toiletten zum Problem geworden? Die gibt’s doch längst! Na klar, doch leider eben meist nur bei uns Frauen. Übernimmt Papa mal die Lütten, dann kann dieser eigentlich simple Vorgang schon mal zum Problem werden. Es ist eine ganz pragmatische Seite der Diskussion um längst überholte Geschlechterstereotype, die uns bei der Arbeit, in den Medien, dem Familienleben und eben auch im Alltag immer wieder einholt.

 

[scald=1074:sdl_editor_representation]

 

 

Die Debatte um die Wickelsituation auf öffentlichen Toiletten kommt immer wieder auf, wird aber auch genauso oft auf einen neuen Tag verschoben. Nun haben die Gegner des Status quo prominente und vor allem stimmgewaltige Unterstützung bekommen: Ashton Kutcher. Denn auch in Hollywood muss und will man sich um die Windeln der Kinder kümmern. Doch, regt sich Kutcher auf Facebook auf: „Nie gibt es Wickeltische in öffentlichen Männertoiletten“.

Aber mit einem erbosten Posting ist es leider nicht getan und so hat der Schauspieler kurzerhand eine Petition auf Change.org ins Leben gerufen, die ändern soll, was im Alltag einfach nur noch nervt.

Wie die Lösung auch aussehen mag, ob geschlechterübergreifend in Toiletten ein Wickeltisch installiert wird oder wir zu Unisex-WC’s übergehen: In dieser Angelegenheit endlich verkrustete Vater-Mutter-Kind-Strukturen zu überwinden kann doch wirklich nicht so schwer sein.

 

Mehr zum Thema Geschlechterstereotypen bei EDITION F findet ihr hier

Warum meine Tochter die Welt verändert. Weiterlesen

Mit Crowdfunding gegen Sexismus. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.