Foto: photographynatalia | Flickr | CC BY 2.0

Bootstrapping: Unternehmen selbst finanzieren

Kein Investor, keine Firma? Oft stehen Träume vor dem Aus, weil kein Geldgeber die finanziellen Mittel bereitstellt. Doch es gibt andere Methoden.

 

Bootstrapping als Chance

Hinter dem Begriff des Bootstrapping verbirgt sich eine andere Herangehensweise bei der Finanzierung einer Unternehmensgründung. Die Anlehnung an die Baron-Münchhausen-Geschichte, bei der sich dieser an den eigenen Haaren aus einer misslichen Lage befreit, kennzeichnet die wesentlichen Merkmale des Bootstrapping: die Nutzung eigener Kräfte, um ein Unternehmen eigenständig finanziert aufzubauen. Beim Bootstrapping steht die Finanzierung ohne fremdes Kapital im Vordergrund, um eine größtmögliche Unabhängigkeit von externen Finanziers zu erreichen. Ein umfangreiches Arsenal an Methoden stützen den Umgang mit dem knappen Budget, verlangen jedoch auch gleichzeitig einen raschen Einzug ins operative Geschäft. So früh wie möglich muss der GründerIn den Break Even erreichen, um mit den Einnahmen die Ausgaben decken zu können.

Die Kernelemente

Das Handwerkszeug für dieses Vorgehen bilden die Kostenreduzierung, die Skalierung von Geschäftsprozessen, die Automatisierung und das Outsourcing. Der Gründer betrachtet die Geschäftsprozesse mit dem Blickwinkel des Einsparens, sei es zeitlich durch Automatisierung oder finanziell durch Reduzierung der Ausgaben. Einzelne Geschäftsprozesse und Vorgänge analysiert und bearbeitet der Gründer sehr intensiv, recherchiert und sucht nach günstigeren kreativen Lösungen und Alternativen. Dabei lernt der Gründer effiziente Prozesse zu etablieren und Prioritäten seiner eigenen Ansprüche zu setzen. Anforderungen an Produktqualität, -vielfalt und -umfang werden dabei keineswegs aufgegeben sondern priorisiert und skaliert.

Der Gründer wächst so an und mit seinen Aufgaben und seinen finanziellen Möglichkeiten, verhindert finanzielles Ausbrennen und ein viel zu frühes Aus durch schlechte Kalkulation und zu hohen finanziellen Investitionen. Der Umgang mit dem eigenen Geld und das Fernbleiben von Investoren und Banken bedeuten ein großes Maß an Freiheit und Unabhängigkeit. Viele Gründer schätzen diese Option und schaffen Unternehmen, die auf eigenen Beinen stehen können. Von vormals schlechter Ausgangslage durch mangelnde Geldquellen kann ein Gründer mit dieser neuen Perspektive ein Unternehmen aufbauen.

Was es auch noch kann

Auch kommt es denen entgegen, die zwar ein Unternehmen gründen wollen sich aber mit hohen Investitionen schwer tun. Nicht jeder Gründer mag viel Geld in die Hand nehmen und ein hohes finanzielles Risiko eingehen. Nicht jeder fühlt sich in der Mentalität von finanzschweren Startups wohl, sondern setzt eher auf das Wachstum nach eigenen Möglichkeiten. Insbesondere Frauen nehmen häufig Abstand von einer Gründungsidee, da sie ein finanziell zu hohes Risiko abschreckt. Bootstrapping hat somit auch das Potential, diejenigen in die Nähe einer Gründung rücken zu lassen, die mit den herkömmlichen Wegen fremdeln.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Sophia Amoruso: Millionschwerer Girlboss