Foto: Star Wars

Viel zu früh: Carrie Fisher ist mit 60 verstorben

Mit ihrer Rolle als Prinzessin Leia in „Star Wars“ erreichte sie Weltberühmtheit. Nun ist die Schauspielerin im Alter von 60 Jahren verstorben.

 

Prinzessin Leia

Die ikonische Schauspielerin Carrie Fisher hatte vor wenigen Tagen einen Herzinfarkt auf einem Flug von London nach Los Angeles erlitten. Heute ist sie im Alter von nur 60 Jahren verstorben.

Die Frau, die 1977 durch ihre Rolle in Star Wars berühmt wurde, war zu diesem Zeitpunkt erst 19 Jahre alt. Diese Erfahrung hielt sie später in ihren Memoiren „The Princess Diarist“ fest.

Ihre Tochter Billie Lourd bestätigte heute ihren Tod und sagte in ihrem Statement gegenüber people.com: „Sie wurde von der ganzen Welt geliebt und sie wird unheimlich vermisst werden.“ Dem ist wohl nichts hinzuzufügen, außer, dass es außerdem viel zu früh war, dass Prinzessin Leia sich verabschiedet hat.

Mehr bei EDITION F

11 Tipps für den Umgang mit Trauernden. Weiterlesen

„Das Einzige, das hilft, ist die Geschichte unserer toten Tochter immer wieder zu erzählen”. Weiterlesen

Wir sollten das Gefühl der Sprachlosigkeit wieder ernster nehmen. Weiterlesen

+ posts

Teresa Bücker arbeitet, schreibt und spricht zu gesellschaftspolitischen Fragen der Gegenwart und Zukunft. Auf Konferenzen, im Fernsehen und in Workshops diskutiert sie über den Wandel der Arbeitswelt (New Work, Leadership, Diversity), digitale Strategien für Journalismus und Politik, über Partizipation und Aktivismus, Gerechtigkeit, Repräsentation, Macht und sexuelle Selbstbestimmung. Immer aus einer feministischen Perspektive. Immer mit Blick auf Gestaltungsmöglichkeiten und Lust auf Veränderung. Für ihre Arbeit als Chefredakteurin für Edition F wurde sie 2017 als „Journalistin des Jahres“ ausgezeichnet. Seit Juni 2019 arbeitet sie als freie Journalistin und Beraterin.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.