Foto: Heather Mitchell | HMP Couture Imagery

Eine großartige Bilderstrecke: „Because you can do it all“

Schluss mit traditionellen Rollenbildern, die schon junge Mädchen unfrei machen! Genau das ist der Ansatz der Amerikanerin Heather Mitchell, die eine tolle Bilderstrecke gemacht hat.

„Because you can do it all”

Wie sollen Mädchen sein und was bedeutet überhaupt mädchenhaft? Wie eng dieser Begriff von manchen aufgefasst wird, musste Heather Mitchell bei einem Softball-Training ihrer Tochter erfahren. Eine andere Mutter sagte über Heathers Kind, dass sie nicht athletisch sei, sondern ein „girly girl“.

Doch warum verdammt nochmal sollten sich Mädchen sein und sportlich sein ausschließen? Genau darüber regte sich auch Heather auf und startete ihr Fotoprojekt „Because you can do it all“. Sie fotografierte Mädchen in eleganten Kleidern, mal mit Krone, mal mit Blumen im Haar. Gleichzeitig tragen die jungen Models einen Softball-Handschuh, Fußballschuhe oder haben einen Basketball unterm Arm.

Heathers Intention dahinter war es zu zeigen, dass Mädchen sich nicht entscheiden müssen, dass sie alles sein können, was sie wollen – vor allem aber, ganz sie selbst. Dass das nicht selbstverständlich ist, merkte die Fotografin als sie selbst noch ein Kind war – auch ihr wurde immer gesagt, dass sie später alles werden kann, was sie möchte. Und doch stieß sie immer wieder an die Grenzen, die uns Rollenbilder auferlegen. Heute hofft Heather, dass ihre Bilder den Mädchen zeigen, dass es keine Schubladen gibt. „Whatever their dreams are they can achieve.“ – Was auch immer ihre Träume sind, sie können sie erreichen.

Bild: Heather Mitchell | HMP Couture Imagery
Bild: Heather Mitchell | HMP Couture Imagery
Bild: Heather Mitchell | HMP Couture Imagery
Bild: Heather Mitchell | HMP Couture Imagery

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Sind Pornos zum Anhören das, was mir zum Glück gefehlt hat?