Foto: www.josieloves.de

Sarah: „Bloggen braucht auch auf Reisen Disziplin“

Eine Modebloggerin auf Weltreise. Sarah Eichhorn hat uns erzählt, wie es ist, die eigene Arbeit einfach mitzunehmen.

 

Bloggend auf Weltreise

Sarah Eichhorn ist vielen besser bekannt als Josie, die auf ihrem Blog seit mehr als vier Jahren über die schönen Dinge des Lebens schreibt. Und das ziemlich erfolgreich. Seit einigen Monaten hat Sarah Deutschland hinter sich gelassen, um auf Weltreise zu gehen. Im Gepäck hat die 27-jährige nicht nur ihren Mann, sondern auch die Arbeit und ihre Leser. Dass es manchmal schwer fällt, auch an den schönsten Orten der Welt noch weiterzuarbeiten, welches Fleckchen Erde sie besonders beeindruckt hat und was modisch während der New York Fashion Week auf den Straße zu sehen war, hat sie uns erzählt. Wir haben es uns nicht nehmen lassen, die Trends businesstauglich umzusetzen.

Seit wann bloggst du und was war der Grund für dich, damit anzufangen?

„Mein eigenes Blog Josie loves schreibe ich seit viereinhalb Jahren. Ich habe zuvor als Moderedakteurin schon für Online-Magazine und andere Blogs geschrieben, wollte aber unbedingt etwas Eigenes auf die Beine stellen.“

Josie loves ist sehr erfolgreich, was hebt den Blog von anderen ab?

„Hm, ich glaube, das müsst ihr eher die Leser fragen! Mir persönlich ist es sehr wichtig, wirklich regelmäßig zu bloggen. Auch wenn ich nach einer Veranstaltung oder einem aufregenden Reisetag todmüde bin, setze ich mich dennoch nachts für ein paar Stunden an den Computer, um die Impressionen für die Leser festzuhalten.“

Muss man einen gewissen Geschäftssinn haben, um ein erfolgreiches Blog zu führen?

„Der kann auf jeden Fall nicht schaden.“

Du schreibst über verschiedenste Themen, bleibt Mode dennoch eine Herzensangelegenheit?

„Mode war immer ein Herzensthema und wird es sicherlich noch lange bleiben. Allerdings freue ich mich auch, durch die Weltreise mehr Abwechslung auf das Blog bringen zu können.“

Wie lange wirst du unterwegs sein?

„Das weiß ich noch nicht genau. Voraussichtlich bis Mitte des nächsten Jahres, allerdings mit Zwischenstopp in Deutschland um die Weihnachtszeit herum.“

Auf deinem Blog berichtest du von deinen Erlebnissen rund um den Globus. Wo bist du gerade und welcher Ort war bisher der spannendste?

„Aktuell bin ich in Kalifornien. Dort gefällt es mir ausgesprochen gut. Es ist sehr schwer, sich auf den spannendsten Ort festzulegen. Sehr beeindruckt hat uns auf jeden Fall die Safari in Südafrika, ganz zu Beginn unserer Reise. Ganz anders als all das, was wir jemals zuvor erlebt haben.“

Wie ist es auf Reisen zu schreiben? Würdest du manchmal alles gerne nur für dich genießen und aufnehmen?

„Ich will ehrlich sein: Es ist nicht immer einfach, auf Reisen zu bloggen. Oft muss ich mit schlechtem Internet kämpfen, bin total erschlagen von einem aufregenden Tag und muss dann noch den Beitrag für den nächsten Tag vorbereiten. Manchmal würde ich auch gerne einfach einmal für eine Woche offline bleiben. Aber das würde ich wahrscheinlich gar nicht so lange aushalten. Dafür blogge ich viel zu gerne.“

Du hast deine Leser mit in die Themen, zu denen du auf Reisen schreiben wirst, eingebunden. Woran sind sie am meisten interessiert?

„Am meisten interessieren sich meine Leser für meine Kolumnen aus der Ferne oder meine „Zehn Fakten“ Posts, in denen ich über Themen schreibe, die man vielleicht nicht in jedem klassischen Reisebericht findet.“

Welcher Ort hat dich modisch am meisten inspiriert?

„Definitiv New York City. Keine große Überraschung, aber dort trifft man einfach auf die größte modische Vielfalt.“

Du warst zur Fashion Week im Big Apple. Welche Trends sieht man da gerade?

„Auf den Straßen New Yorks sieht man momentan sehr viele Röcke in Midi- und Maxilänge. Außerdem die klassischste aller Farbkombis: Schwarz und Weiß, allerdings in sehr raffinierten Ausführungen.“

Gibt es ein Outfit, das du auf Geschäftsreisen immer wieder einpackst?

„Ich packe immer das ein, worauf ich gerade Lust habe. Das ist das Schönste am Job eines Modebloggers: Man kann immer das anziehen, was man möchte!“

Du bekommst gerade viele Eindrücke offline geliefert. Wo findest du im Netz Inspiration?

„Ich lese sehr viele Modeblogs, schon seit einer ganzen Weile am liebsten Tuulavintage und Garypeppergirl. Die beiden australischen Bloggerinnen zeigen nicht nur wunderschöne Looks, sondern auch fantastische Bilder von exotischen Orten.“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.