Foto: http://kohlenpottgourmet.de/

Saftige Kürbisquiche mit Fetakäse

Die Kürbissaison läuft auf Hochtouren und ihr könnt die Kürbissuppe nicht mehr sehen, habt da aber noch einen Kürbis zuhause liegen? Wir hätten da etwas für euch…

 

Kürbis mal ganz anders

In Kooperation mit der mealy-App gibt es bei uns jeden Monat ein neues Rezept, jedes Mal von einem anderen Food-Blog. Diesmal: Kohlenpottgourmet.


Das ist Stephanie, sie kocht und backt sich seit Juli 2015 durch eine Welt ohne Industriezucker und mittlerweile auch ohne Weizen – zuerst als Experiment und dann aus Überzeugung, weil es ihr seitdem viel besser geht und auch ein hartnäckiger Hautpilz verschwunden ist, den sie vorher nie in den Griff bekommen hatte. Ihre Rezepte sollen ohne großen Aufwand funktionieren, gut schmecken und lange satt machen.

Das Rezept: Kürbis-Quiche mit Fetakäse


Eine simple Quiche, die schnell gemacht und durch das Dinkelmehl leicht herzhaft im Geschmack ist – sie lässt sich hervorragend einfrieren und ist perfekt als schnelles Mittagessen zum Mitnehmen.

Zutaten für 1 Quiche (4 Personen):

Für den Teig:

  • 250 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Ei
  • 140 Gramm Butter


Für den Belag:
  • 1 Rote Zwiebel
  • 150 Gramm Fetakäse
  • 500 Gramm Hokkaido-Kürbisse
  • 250 Gramm Crème fraîche
  • 4 Eier
  • 4 Esslöffel Sahne
  • Pfeffer
  • Salz
  • Muskatnuss, frisch gerieben

Zubereitung (ca. 90 Minuten)

  1. Für den Teig das Mehl mit dem Salz mischen. Auf eine Arbeitsfläche häufen (ich nehme meistens ein Backblech), eine Mulde in die Mitte drücken und das Ei dort hinein schlagen. Die Butter in kleinen Stücken um die Mulde herum verteilen. Zuerst mit einem Messer alle Zutaten krümelig hacken und dann mit den Händen zu einem Teig verkneten. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.
  2. Den Kürbis in kleine Würfel schneiden und in einem Topf mit etwas Wasser 15 – 20 Minuten garen. Ich habe das im Dampfgarer gemacht. Die Zwiebel schälen, in dünne Ringe schneiden und mit Olivenöl in einer Pfanne glasig dünsten. Kürbiswürfel und Zwiebelringe abkühlen lassen. In der Zeit bereiten wir die Ei-Mischung zu: die Eier mit der Creme fraiche, dem Pfeffer, Salz und der geriebenen Muskatnuss verrühren und ggf. noch einmal nachwürzen.
  3. Die Springform entweder komplett fetten oder aber den Boden mit Backpapier auslegen und nur den Rand fetten.
  4. Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie rund ausrollen, in die Form geben und einen Rand formen.
  6. Feta in kleine Stücke schneiden und zusammen mit den Kürbiswürfeln und den Zwiebelringen auf den Teigboden geben, Eiermischung darüber verteilen und im heißen Ofen 50 Minuten garen, bis die Oberfläche schön angebräunt ist

In der Form etwas abkühlen lassen und noch lauwarm genießen.

Guten Appetit!

Dieses und noch viel mehr köstliche Rezepte von Food-Bloggern gibt es bei mealy – die Koch-App ist kostenlos, man kann seinen liebsten Food-Bloggern folgen und gezielt nach passenden Rezepten suchen (vegetarisch, vegan, glutenfrei …).

Alle Artikelbilder: http://kohlenpottgourmet.de/

Mehr bei Edition F

So lecker! Veganes Kürbis-Lauch-Risotto. Weiterlesen

Knuspriger Flammkuchen mit Kürbis und Birne. Weiterlesen

16 Gründe, warum der Herbst einfach die beste Jahreszeit ist. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Ist der Mensch böse? Julia Shaws Buch klärt über Abgründe unserer Psyche auf