Foto: Carolin Weinkopf

So organisierst du dich gut und stressfrei

Im Insta-Live hat die Gründerin Lena Marbacher verraten, wie wir unsere To-do’s gut organisieren – und uns dadurch Freiräume für Kreativität und Pausen schaffen. Das Gespräch könnt ihr hier nachschauen.

Ein aufgeräumter Schreibtisch, ein gepflegter Kalender, Routinen und Pausen – all das klingt einleuchtend, wenn es um gut strukturiertes Arbeiten geht. Sich diese Strukturen zu schaffen, ist aber gar nicht so einfach. Eine, die sich ziemlich gut mit selbstorganisiertem Arbeiten auskennt, ist Lena Marbacher. Sie ist Co-Gründerin des Wirtschaftsmagazins „Neue Narrative“ und setzt sich dort vor allem mit New Work – also mit neuen Arbeitsweisen der digitalen und globalen Gesellschaft – und der Umsetzung einer Wirtschaft auf Augenhöhe auseinander. 

„Ich dachte lange, dass Selbstmanagement viel mit Selbstoptimierung zu tun hat. Dieses ,Ich muss möglichst viel aus mir raus quetschen, um in dieser Leistungsgesellschaft gut zu funktionieren‘ fand ich immer unangenehm. Irgendwann habe ich festgestellt, dass man Selbstmanagement sehr achtsam nutzen kann, um sich Freiräume zu schaffen.“

Lena Marbacher, Co-Gründerin „Neue Narrative“

Unsere Redakteurin Camille Haldner hat im Insta-Live mit Lena Marbacher über gut organisiertes Arbeiten und Selbstmanagement gesprochen. Darin erzählt die Gründerin unter anderem, mit welchen Tools und Systemen sie sich organisiert und warum es keine gute Idee ist, das eigene Gehirn als To-do-Liste zu nutzen.

Das Gespräch haben wir für euch zum Nachschauen aufgezeichnet. 

Als EDITION F PLUS-Mitglied kannst du die Aufzeichnung des Gesprächs hier ansehen. Noch nicht eingeloggt? Hier geht’s zum Login

___STEADY_PAYWALL___



Welcher Tag ist heute? Und die Antwort auf alle anderen Fragen.

Du willst noch mehr Input zum Thema – Interviews, Beiträge und Gedanken? Alle Inhalte aus dem Themenschwerpunkt findest du jederzeit auf unserer Überblicksseite. Hier geht’s lang.

+ posts

Seit 2019 schreibt Camille Haldner für EDITION F über gesellschaftspolitische und zwischenmenschliche Phänomene, widmet sich Kultur-, Arbeits- und Körperthemen und trägt Inhalte weiter auf die Social-Media-Kanäle des Magazins.

In ihrer Kolumne „Wann hören wir endlich auf ... ?“ thematisiert die Redakteurin all die Dinge, die ihr in Gesellschaft und Politik so richtig auf den Keks gehen.

Die Wahlberlinerin und Heimwehbaslerin hat vor, während und nach dem Studium (Journalismus & Kommunikation, ZHAW) für verschiedene Schweizer Publikationen und Medien gearbeitet, zuletzt für die Kulturredaktion des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF).

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.