Foto: Neo Magazin Royale | Youtube

Giulia Becker: „Hilfe, ich habe eine Scheide”

Giulia Becker ist die einzige Frau, die bei Neo Magazin Royale als Gag-Schreiberin arbeitet. Aber irgendwie läuft’s bei ihr nicht so richtig und sie fühlt sich von ihren Kollegen nicht ernst genommen. Jetzt hat sie herausgefunden warum: Sie hat eine Scheide. Darüber hat sie nun ein Lied geschrieben.

 

Verdammte Scheide

Gestern Abend wurde bei der Show von Jan Böhmermann das Lied „Verdammte Schei*e” veröffentlicht, inklusive Musikvideo. Worum es dabei geht? Um Frauen, die diskriminiert werden, weil sie Frauen sind. Giulia Becker ist die Künstlerin hinter dem Lied und beschwert sich im Song, dass sie im Job von ihren Kollegen nicht ernst genommen wird. Zuerst denkt sie, es liege an ihrer Figur, dann merkt sie, das es daran liegt, dass sie eine Frau ist und eine Scheide hat. Oh mein Gott, Hilfe!

Aufbewahrung von Hieb- und Stichwaffen

Dass im Song so oft das Wort „Scheide” verwendet wird, thematisiert den immer noch so alltäglichen Gebrauch eben dieses Wortes, das aus Zeiten des Mittelalters kommt und eigentlich ein Begriff für die Aufbewahrung von Hieb- und Stichwaffen ist. Also kein geeignetes Wort für das weibliche Geschlechtsteil, sollte man meinen. 

Wir in der Redaktion haben heute auf jeden Fall einen Ohrwurm und finden das Video ganz phänomenal. 

Mehr bei EDITION F

Jan Böhmermann entlarvt die menschenverachtenden Umstände bei „Schwiegertochter gesucht“. Weiterlesen

#embraceyoursquish: Sei stolz auf deinen Bauchspeck. Weiterlesen

Warum Beyoncés neues Video als Manifest für Black Pride gefeiert wird. Weiterlesen

+ posts

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.