Foto: Matze Hielscher | MitVergnügen

„Klar muss man beim Sex lachen können – denn da läuft eben nicht immer alles perfekt”

Wie unter Freundinnen über Sex reden – nur eben für ein großes Publikum? Genau das machen Ines Anioli und Leila Lowfire mit ihrem Podcast „Sexvergnügen”.

 

„Klar ist die Penislänge noch ein Thema!”

Ein beliebtes Thema unter Freundinnen? Klarer Fall: Sex. Und genau darum gehts auch im Podcast „Sexvergnügen” von Ines Anioli und Leila Lowfire. Wir haben die beiden zu No-Gos und Penisgrößen befragt sowie darüber gesprochen, ob es für guten Sex wirklich Liebe braucht. Und was soll man sagen, hier wurde wirklich kein Blatt vor den Mund genommen.

Wer mithören will: Alle zwei Wochen gibt es eine neue Folge.

Ihr beide redet in „Sexvergnügen“ über genau das: Sex! Wie lange habt ihr nach dem Angebot darüber nachgedacht, das zu machen?

Ines: „Zwei Sekunden.“
Leila: „Ich war sofort dabei.“

Am besten quatscht es sich zu dem Thema ja mit einer Freundin. Kennt ihr euch auch privat? Und was ist das Beste an der jeweils anderen?

Ines: „Bei Leila kann ich ganz klar sagen, sie ist ein super toller Mensch, aber was auf jeden Fall stimmt ist: Äußerlichkeiten gehen vor. Das Beste an Leila sind ihre… Locken!“

Leila: Ja, wir kannten uns schon vorher und haben auch immer viel über Sex geredet, deswegen hat es sich für uns super angeboten, einen Podcast zusammen zu machen. Das schönste an Ines ist auf jeden Fall ihr Humor!“

Ines: „Das hast du schön gesagt, ich wünschte das würde mal ein Typ über mich sagen!“

Was macht euch eigentlich zu „Sexpertinnen“? Muss man alles probiert haben, um mitreden zu können?

Leila: „Ich würde mich jetzt auch nicht als Sexpertin bezeichnen. Wir reden einfach gerne über Erfahrungen, aber das heißt nicht, dass wir alles wissen.“

Ines: „Ich rede einfach gern über Sex ohne ihn zu haben, das macht mich zur Sexpertin. Muss man alles probiert haben um…?“

Leila: „Nein, auf keinen Fall. Also ich denke mal, dass man offen sein sollte um mitreden zu können, aber man muss nicht alles probieren.“

Ines und Leila bei der Arbeit. Bild: Matze Hielscher

Gleich mal die Gretchenfrage: Was ist denn nun guter Sex und gibt’s den vielleicht doch nur in Kombination mit Liebe?

Ines: „Nein, das haben wir auch in unserem zweiten Podcast besprochen.“

Leila: „Also ich finde, es gibt auch guten Sex ohne Liebe. Aber das ist dann eben eine andere Art guter Sex.“

Und was geht gar nicht?

Ines: „Mundgeruch, auch wenn ich den selber oft habe.“

Leila: „Ja, das dachte ich auch gerade, jetzt wo ich wieder rauche. Aber mangelnde Hygiene ist echt eins der wenigen No-Gos.“

Ines: „Ich habe schon mal Eichelkäse gegessen, von daher kann ich das nicht sagen, ich bin Feinschmecker!“

Was ist besser: Knutschen oder Sex?

Leila: „Knutschen, naja das ist eigentlich eine Lüge. Lieber Sex ohne knutschen als knutschen ohne Sex.“

Ines: „Ich sage Sex. Ich hatte öfter guten Sex als gutes Knutschen, deswegen glaube ich, es ist einfacher, jemanden zu finden, mit dem das gut funktioniert.“

Wie sieht’s aus mit dem Thema Fremdgehen? Kann schon mal vorkommen oder geht gar nicht?

Ines: „Geht gar nicht, wenn es mich betrifft, aber kann schon mal vorkommen, wenn ich mit jemand anderem fremdgehe, der in einer Beziehung ist.“

Leila: „Ich finde eigentlich beides uncool, aber wenn es für mich cool ist und ich die Leute nicht kenne, die da involviert sind, dann ist mir das egal.“

Wenn ihr euch mit euren Freundinnen trefft: Wie lange dauert es, bis das Thema auf den Tisch kommt – und über was wird in Sachen Sex immer wieder gesprochen?

Ines: „Wir haben keine anderen Freundinnen.“

Leila: „Spätestens nach dem Podcast haben wir keine Freunde mehr.“

Ines: „Bei Leila rede ich schon schneller über Sex als mit anderen Freundinnen, aber auch nur weil ich dich rumkriegen will.“

Leila: „Wir reden vor allem über Schwänze oder?“

Ines: „Also das Ding ist, manche Freundinnen kommen gezielt zu mir mit bestimmten Sexthemen oder auch so Dickpics, die ich dann bewerten soll. Finde ich auch ganz geil, weißt du, es nervt mich ja jetzt nicht schon genug, dass ich bei Snapchat die ganzen Dickpics bewerten soll – jetzt kommen auch schon meine eigenen Freundinnen zu mir und zeigen mir von ihren Affären die Schwänze. Und was ist, wenn ich die dann treffe? Dann muss ich ihren Typen ins Gesicht gucken und sagen, deinen Pimmelmann habe ich schon gesehen.“

Leila: „Aber was ist, wenn du den dann scheiße findest? Treffen die sich dann nicht mehr mit denen?“

Ines: „Das sage ich dann nicht. Weil, wenn die den wirklich mögen, dann würde ich niemals sagen, dass der scheiße ist, dann würde ich das so umformulieren.“

Leila: „Aber jeder Penis ist doch für jede Frau anders.“

Ines: „Eben. Ist genauso wie mit Menschen, ich stehe auch auf total schäbige. Ganz ehrlich wenn ich manchmal meine Typen sehe, dann ist das auch nicht so toll, ganz im Gegenteil.“

Ich glaube ja, dass, wenn wir (noch) mehr über Sex reden würden, wir alle noch besseren Sex hätten. Stimmt ihr mir zu oder seid ihr eher für das Prinzip: „Nicht so viel schnacken, einfach mal machen“?

Leila: „Ich finde am Anfang, wenn man jemanden kennen lernt, kann das ziemlich viel zerstören wenn man zu viel über Sex redet, weil das die Spannung nimmt. Aber wenn man dann schon dabei ist, kann man auch wirklich darüber reden, was man mag und was man nicht mag – also da stimme ich dir dann zu, aber dieses magische Unwissen am Anfang, das mag ich gern.“

Ines: „Ich auch, da stimme ich dir vollkommen zu, und da ist schon einiges bei mir sexuell schief gelaufen, weil man sich gedacht hat, man muss jetzt hier so eine Choreo abliefern, die der andere bevorzugt. Was ich aber glaube, ist, auf die Allgemeinheit bezogen, dass mehr über Sex geredet werden sollte, weil ich gemerkt habe, gerade auch bei Freundinnen von mir, die verschlossener sind, dass die sowas wie so einen Muschifurz total schlimm finden. Ganz einfach, weil die nie mit jemandem darüber reden und sie denken, das ist voll was Schlimmes und das darf nicht passieren. Und als ich dann einer Freundin mal gesagt habe, das kommt bei mir auch vor und ich finde das absolut nicht schlimm, wenn der Sex geil ist gehört das auch mit dazu, war sie so: ‚Oh mein Gott! ich bin so erleichtert!’ Und für sowas finde ich das ganz geil. #muschifurzforlife“

Wie wichtig ist es eigentlich, während des Sex auch mal lachen zu können?

Leila: „Ich finde es mega wichtig. Zumindest, solange man niemanden auslacht. Und es ist ja auch einfach so, dass nicht immer alles perfekt läuft und dann ist es auch schön, wenn man über sich selbst lachen kann.“

Ines: „Was ich schon manchmal für eine Scheiße abgeliefert habe und ich meine, manchmal sehen Leute auch wirklich witzig aus. Man sollte echt miteinander lachen können, das hebt den Sex nochmal auf ein ganz anderes Level. Und wenn man sonst einfach ein stinklangweiliges Leben hat, dann ist beim Sex lachen eigentlich ganz gut.“

Sind Penisgrößen echt noch ein Thema? Und falls ja, was sollte man denn dazu unbedingt wissen?

Ines: „Man sollte unbedingt wissen, dass der Penis groß und breit sein sollte. Penisgröße? Klar, wichtig.“

Leila: „Ich bin ja immer voll die Neutrale. Ich finde, es gibt auch kleine schöne Penisse, er sollte sich halt gut anfühlen – ich meine es gibt ja auch kleine und große Vaginas.“

Ines: „Ich finde es ist so: Wenn du die Option hast, so einen richtig dicken Goldklumpen geschenkt zu bekommen, dann nimmst du den. Natürlich macht dich auch ein kleiner Goldklumpen reicher, emotional gesehen, aber der große Goldklumpen ist halt geiler, damit kann man mehr Spaß haben, ist so.“

In eurem zweiten Podcast geht es unter anderem darum, dass Vaginas ein Penisgedächtnis haben. Bitte um Erklärung!

Leila: „Mir ist das einfach aufgefallen als ich lange jemanden nicht gesehen hatte. Ich wusste nicht mehr, wie das wohl sein wird, wenn wir miteinander schlafen. Doch in dem Moment, wo ich ihn geküsst habe, hat meine Vagina sofort reagiert. Da dachte ich mir: Die kann sich besser an den Sex erinnern als ich.“

Ines: „Man muss aber auch sagen, dass du ziemlich dämlich im Kopf bist. Du wärst wahrscheinlich ein besserer Mensch, wenn deine Vagina dein Hirn wäre. Wie oft ich darunter leide, ich wäre lieber mit deiner Vagina befreundet anstatt mit dir!“

Mehr bei EDITION F

„Ich hab nicht mit ihr geschlafen. Also nur kurz. Ich hatte ja keine Kondome da“ Weiterlesen

Life Hacks fürs Bett? Warum uns Sex immer noch so verunsichert. Weiterlesen

„The Diary of a Teenage Girl“ – oder die Frage nach der Macht, die von Sex ausgeht. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
What’s cooking, Lisa? – Easy-peasy Pizza(teig)