Foto: Darolti Dan | Unsplash

Klimawandel: In Norwegen sollen nur noch Elektroautos fahren

Starke Ansage in Sachen Klimawandel: Norwegens Premierministerin Erna Solberg will im Jahr 2025 keine Autos mit Benzin- oder Dieselmotos mehr auf den Straßen haben.

 

Gegen den Klimwandel: Norwegen legt vor

Wie können wir dem Klimawandel denn nun wirklich wirksam entgegenwirken? Das hat die Norwegische Premierministerin Erna Solberg nun ganz klar für ihr Land beantworten: Die Autos, die einen Benzin- oder Dieselmotor haben, sollen von den Straßen verschwinden. So zumindest sieht es der Nationale Transportplan vor, den die Regierung gerade rausgegeben hat, und der derzeit stark im Land diskutiert wird. Ob es wirklich so kommt, darüber muss im Frühjahr 2017 abgestimmt werden.

Statt der CO2-Schleudern sollen dann umweltfreundliche Elektroautos durchs Land rollen, die bereits jetzt so häufig, wie in keinem anderen Land Europas verkauft werden – sie machen rund 15 Prozent der neu zugelassenen Personenwagen aus, was sicherlich nicht nur dem Umweltbewusstsein der Norweger, sondern auch der Steuererleichterungen und der Abgabefreiheit für die Elektroautos geschuldet ist. Aber Umdenken muss eben manchmal auch schmackhaft gemacht werden.

Ob sich Norwegen wirklich an diesen Vorstoß wagt, bleibt abzuwarten. Dennoch ist der Vorschlag eine starke Ansage, die in die richtige Richtung weist.

Mehr bei EDITION F

8 Tipps, wie man Nachhaltigkeit ganz einfach in den Alltag integrieren kann. Weiterlesen

Ist „nachhaltiger Konsum“ wirklich möglich? Weiterlesen

Stefanie Witt: „Mein früherer Lebensstil hat für mich keinen Sinn mehr gemacht“ Weiterlesen
      

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.