Foto: www.the-little-day-dreamer.blogpost.com

Wenn uns die Natur sprachlos macht

Jedes Jahr freuen wir uns auf unseren Urlaub. Vielleicht nehmen wir uns dieses Jahr vor eine neue Stadt, ein neues Land oder eine andere Gegend zu erkunden. Südtirol gehört zu den Diamanten Italiens, aber die Wenigsten waren schon einmal in dieser Region.

 

Wir arbeiten uns in der Schule oder bei der Arbeit den Hintern ab und haben uns unseren Urlaub reichlich verdient, einige sicherlich mehr, andere weniger. Wenn es aber darum geht ein Ziel auszuwählen, stoßen wir oft auf Grenzen und manchmal auch auf Unentschlossenheit. Wo fahren wir den dieses Jahr hin? Geht’s wieder ans Meer oder erkunden wir eine Stadt?

Wer sich von einer einzigartigen Gegend bezaubern lassen will und sich nicht scheut gegen den Strom zu schwimmen, sollte sich einmal Südtirol anschauen.

Südtirol liegt im Norden Italiens, direkt in den Alpen. Was Südtirol vom Rest Italiens distanziert, ist nicht nur die Landschaft, sondern auch die Sprache und Kultur. Wer sich ein wenig mit der Geschichte befasst, stellt schnell fest, dass Südtirol lange zum Habsburgerreich gehörte. Nach dem Sieg Italiens im Ersten Weltkrieg wurde Südtirol annektiert und italianisiert. Nach einem langen Tauziehen zwischen Bozen, der Hauptstadt Südtirols, und Rom, wurden den Südtirolern viele Rechte und Freiheit eingeräumt. Heute gehören Deutsch, Italienisch und Ladinisch zu den Landessprachen.

Ein weiterer Punkt, der Südtirol so einzigartig macht, ist die Natur. Im Norden die Gletscher, Meran die Kurstadt, mit ihrer Passerpromenade und Schloss Trauttmansdorff, das schon Kaiserin Sissi begeisterte, oder die Dolomiten, die 2010 zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt wurden.

Für alle Sportler bietet Südtirol ein umfangreiches Programm. Wandern, Ski fahren, Schwimmen und vieles mehr kann man inmitten der Alpen erleben. Einen Sonnenaufgang oder auch Sonneuntergang auf über 2.000 m Meereshöhe gehört sicherlich zu Momenten im Leben, die man nie mehr vergisst.

Für all jene, die sich lieber von ihrem Alltagsstress erholen wollen ohne sich sportlich zu betätigen, bietet sich ein Wellnesswochenende an. Unzählige Hotels in Südtirol bieten ein weitgefächertes Angebot für einen entspannten Urlaub.

Wenn man sich schon in Südtiol aufhält sollte man sich auch die Zeit nehmen, die Städte und Dörfer der Region zu erkunden. Bozen, Brixen, Meran und andere wundervolle Orte stehen dabei auf der Erkundungsliste.

Auch die Südtiroler Küche zieht ihre Gäste in den Bann. Zum einen gehören Pizzas und Nudel dazu, aber auch ganz traditionelle Gerichte, wie Knödel, Omlett, Apfelstrudel und Speck.

Zum Schluss noch ein paar Tipps zu den Reisezeiten. Zur Adventszeit zählen die Christkindlmärkte sicherlich zu den Highlights. Für alle Ski- und Snowboardbegeisterten sind Jänner und Februar die idealen Monate, um durch den Schnee zu kurven. Am besten informiert man sich aber vorher über die Schneelage. Für all jene, die sich den Massen im Winter und Sommer nicht stellen wollen, sind Frühling und Herbst perfekt. Es kann zwar an einigen Tagen kalt werden und Schnee ist keine Seltenheit, aber im Mai und September ist es auch in Südtirol meist sommerlich warm. Diejenigen unter euch, die sich im Sommer der Hitze entziehen wollen, ist Südtirol der geeignete Platz. Manchmal kann es auch hier sehr heiß werden, mit Temperaturen über 30°C, jedoch sind sie in den Bergen leichter auszuhalten.

Auf was wartest du jetzt noch? Planst du noch oder hast du deine Koffer bereits gepackt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Isabelle Sonnenfeld wird Leiterin des Google News Lab in Deutschland