Foto: Fotolia

Beachtenswert – Warum Frauen und Männer beim Online Shoppen anders ticken

Was haben Golfbälle, ein Besenstiel und das iPad gemeinsam? Richtig, alle 3 sind schon erfolgreich von Tom Dickson vernichtet worden. „Wer zum Henker ist Tom Dickson?“ werden sich die meisten jetzt zu Recht fragen.

 

Dass Frauen und Männer einfach anders ticken, ist hinlänglich bekannt. Das sich der Unterschied auch in ihrem Kaufverhalten bemerkbar macht, hat die Nielsen-Studie, die 2019 unter dem Stichwort „Women of Tomorrow“ durchgeführt wurde, ergeben. Fakt ist, dass Frauen immer mehr Einfluss auf Entscheidungen im Haushalt haben, und somit sehr kaufkräftig sind.

Für E-Commerce-Unternehmen, die ihre Kunden geschlechterspezifisch ansprechen wollen, sind diese Erkenntnisse eine gute Möglichkeit ihre Online-Shops entsprechend zu konzipieren. Shops, die auf die jeweiligen individuellen Bedürfnisse von Frauen und Männer eingehen, wirken glaubwürdig und gewinnen schneller das Vertrauen ihrer Kundinnen und Kunden.

Es fehlen weibliche Köpfe

Obwohl ebenso viele Frauen wie Männer E-Commerce nutzen, ist das Verhältnis auf der Entwicklerseite extrem unausgeglichen. Das heißt, Webangebote werden überwiegend von Männern gestaltet. Laut iBusiness verantworten 97,2 Prozent Männer die Marketingstrategien. So ist beispielsweise bei den 50 maßgeblichen Interaktivagenturen der Anteil von Frauen in Führungspositionen mit 2,8 Prozent verschwindend gering. 

Damit stellt sich die Frage, wie ein Online-Shop aussähe, wenn als Entscheidungsträgerin eine Frau dahinter stünde. Insbesondere wenn es darum geht, Gender Commerce kreativ umzusetzen. Denn das nicht genutzte Potenzial kann unmittelbare wirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen. 

Für Unternehmen wird es mit Blick auf die Vielfältigkeit der Märkte jedoch immer wichtiger, ihre Zielgruppe genau zu kennen. Nur so ist es möglich, sie individuell nach ihren Bedürfnissen zu bedienen. So kann es für Onlinehändler auch von entscheidender Bedeutung für seinen Erfolg sein, über die Unterschiede von Frauen und Männer in ihrem Kaufverhalten bestens informiert zu sein.

Frauen möchten den Einkauf erleben

Männer und Frauen suchen nicht nur nach unterschiedlichen Produkten, sondern haben auch ein unterschiedliches Kaufverhalten. Während Männer von vorneherein wissen, was sie kaufen möchten und entsprechend handeln, nehmen Frauen Einkaufen als ein Erlebnis wahr. Sie lassen sich gerne von kreativ gestalteten Angeboten inspirieren. 

Deshalb spielt die Aufbereitung eines Online-Shops für Frauen eine besonders große Rolle. Gut designte Webseiten mit einer optisch ansprechenden Aufmachung punkten da sofort. Dank Anbietern wie hpage können seit einiger Zeit auch für Laien in wenigen Schritten professionelle grafisch anspruchsvolle Webseiten hochziehen. 

Während sich Männer bei der Auswahl von Produkten in erster Linie für die technischen Informationen interessieren, steht bei Frauen der praktische Nutzen des Produktes im Vordergrund. Auch die Nutzerfreundlichkeit des Webangebotes hat insbesondere für Frauen einen besonders hohen Stellenwert.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Amelie: „Klar könnte man Instagram ehrlicher gestalten – es macht nur keiner“