Foto: Jung von Matt

Der Stil der Frauen „moi ist moi“

Wir wollen verführt werden!

 

Glamourös und divenhaft – mit einer Prise gepfefferter Erotik

Ein Star wie Miss Piggy hat einen unverkennbaren Modestil. Eine wahre Fashion-Ikone, die ihren Stil im Laufe ihrer Karriere kaum geändert hat – und das seit 40 Jahren.

Genau wie Miss Piggy fühlen wir Frauen uns mit fünfundsechzig von ähnlichen Sortimenten angesprochen wie mit fünfunddreißig Jahren. Doch auch wenn Menschen verschiedener Altersgruppen einen ähnlichen Geschmack haben, sie befinden sich doch in einer komplett unterschiedlichen Lebenswelt!

Damit Händler uns verführen können, müssen sie sich in unsere Lebenswelt hineinversetzen. Und dabei werden sie feststellen, dass sie nicht uns alle mit dem gleichen Konzept und dem gleichen Ladenbau erreichen können.

Psst…Sie betreten jetzt die Privatsphäre der Frauen 
Junge Frauen: Flirten, Spaß haben, Nächte durchfeiern und bei Sonnenaufgang ins Bett fallen. Ein Outfit für die nächste Party darf nicht viel kosten, denn wer will schon beim nächsten Event dasselbe Kleid noch einmal anziehen? Das wäre ja peinlich.

Shoppen mit den Freundinnen und ständig auf der Suche nach neuen Inspirationen: junge Frauen probieren aus und an und wechseln ihren Stil so oft wie die Unterwäsche.

Viel wichtiger als Qualität und gute Passform ist das neue Outfit. Schließlich sind sie auf der Suche nach dem Mann für´s Leben. Er muss es ja nicht für immer bleiben.

Und plötzlich ändert sich alles
Auch wenn wir uns immer noch wie Anfang dreißig fühlen und bei schmeichelnden Lichtverhältnissen auch noch so aussehen: Nicht nur unser Leben, auch unsere Figur hat sich verändert. Aber das wollen wir nicht wahrhaben und versuchen, diese kleinen Mängel geschickt zu kaschieren.

Wenn wir etwas Neues brauchen, greifen wir auf unsere bewährten Marken zurück. Wir haben unseren Stil doch längst gefunden und keine Zeit für Experimente. Wir müssen uns schnell und leicht orientieren können – schließlich sind gleich noch ein paar Lebensmittel einzukaufen, unser Kind von der Schule abzuholen, ein Paket zur Post zu bringen und das Abendessen vorzubereiten.

Wenn wir neue Kleidung brauchen muss der Einkauf einfach und unkompliziert von statten gehen. Darum sind wir auch dankbar, wenn wir eine auf die Schnelle eine Auswahl mitnehmen dürfen und dann in Ruhe zu Hause probieren können. Zu wenige Geschäfte machen uns das möglich: es lebe das Internet!

Mythos: ältere Menschen kaufen nicht gern ein
Frauen mit Anfang sechzig haben Lust auf Neues. Sie haben sich ihre Mode-Leidenschaft genauso bewahrt, wie ihre Genussfähigkeit und ihre Reise- und Abenteuerlust ist eher gewachsen. Warum sollte ihr Interesse an Mode, Trends und Stil auch plötzlich nachlassen, nur weil sie älter geworden sind?

Sie haben wieder mehr Zeit, suchen Unterhaltung, verabreden sich wie früher mit ihren Freundinnen und gehen bummeln.

Trotz ungebremster Lebenslust – die ersten Zipperlein

In einigen Aspekten unterscheiden sich ältere Frauen allerdings grundlegend von den jüngeren: Die Körperproportionen verschieben sich langsam aber sicher und die Sehnsucht nach kaschierender Mode und bequemeren Schuhen wird zunehmend größer.

Der Anspruch nach kompetenter, respektvoller und fachkundiger Beratung auf Augenhöhe wächst. Gleichzeitig überfordert eine zu große Auswahl und fehlende Orientierung.

Je älter wir werden, desto mehr wissen wir einen barrierefreier Zugang zu den Geschäften zu schätzen. Enge Gänge werden uns zunehmend zum Gräuel, genau wie laute Musik und enge Umkleidekabinen. Ältere Damen brauchen Platz zum Sitzen, für ihre Kleidung, Handtasche, Schirm, Mantel – und vielleicht sogar für eine Gehhilfe.

Und eine Kundentoilette, die nicht erst im 2. Stock ist. Denn auch wenn wir uns 10 Jahre jünger fühlen, als wir eigentlich sind: unser Körper wird doch manchmal nachlässiger in seiner Funktion.

Auch die Sehleistung lässt – je älter wir werden – immer mehr nach. Der Arm ist irgendwann nicht mehr lang genug. Schilder und Preise sind aber oft schlecht lesbar und nicht gerade selbsterklärend. Dabei tragen doch nicht nur Ältere eine Brille, sondern jeder 2. Bundesbürger!

Verführen mit allen Sinnen
Ja, die Stilwelten der Frauen zwischen 20 und 70 mögen sich mittlerweile immer mehr ähneln. Aber Ihre Wünsche, Ihre Bedürfnisse könnten unterschiedlicher nicht sein.

Wir Frauen wollen, dass Händler unsere Bedürfnisse erkennen. Wir wollen verführt werden und zwar mit allen Sinnen. Die Präsentation, die Ware, das Erlebnis.

Dann verzeihen wir auch, wenn mal der Wurm drin ist.

Ich wünsche mir mehr Händler, die die Wünsche von uns Frauen wirklich erfüllen! 

Ihre Silke Linsenmaier

Geht es Ihnen auch so oder suchen Sie ein Rezept zur Kundenverführung?

Dann freue ich mich auf Ihr Feedback. 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
„Das Problem sind nicht junge Frauen, sondern die alten Säcke in der Führungsetage”