Foto: Gratisography

Die 10 skurrilsten Bewerbungsgespräche

Jobgespräche sind immer eine Herausforderung. Aber nicht nur für die Bewerber. Füße eincremen, gesungene Antworten, Haustiere als Begleitung: Personalchefs erzählen bei unserem Partner „Capital“, was sie alles erlebt haben.

 

Volltreffer oder Niete? Das ist nach fünf Minuten klar

Unser Partner Capital listet die absurdesten Momente auf, die amerikanische Personalchefs und -chefinnen bisher erlebt haben:

Das US-Karriereportal CareerBuilder hat 2595 Personalchefs nach ihren skurrilsten Erfahrungen in Bewerbungsgesprächen befragt. Die Antworten sind verblüffend. Allgemein lässt sich sagen: Bereits nach den ersten fünf Minuten haben die Hälfte der Personalchefs ihre Meinung gefällt, ob du zu dem Unternehmen passt oder nicht. Und was sie gar nicht mögen sind Lügen, Anrufe beim Gespräch entgegennehmen und Arroganz. Ob die zehn folgenden Anekdoten am Ende zu einer Anstellung führten, ist nicht überliefert. Aber nein, sicherlich nicht.

1. Schönes Bild

Ein Bewerber nahm vom Tisch des Interviewers ein Familienfoto und steckte es sich in sein Portemonnaie.

2. Unter Zeitdruck

Ein Bewerber rastete aus, fing an zu schreien. Das Gespräch dauerte ihm schlicht zu lang.

3. Magische Momente

Ein Bewerber sagte, eigentlich sei er ein Medium. Während der Personalchef die Anforderungen des Jobs erklärte, versuchte der Bewerber aus dessen Handfläche zu lesen.

4. Irgendwas mit Vögeln

Als der Bewerber gefragt wurde, wie der ideale Job für ihn aussehe, sagte er, er würde gerne Vogelkästen bemalen. Das Unternehmen, bei dem er sich bewarb, war eine Datenerfassungsfirma.

5. Sing a Song

Ein Bewerber sang alle Antworten auf die Fragen.

6. Für ein gepflegtes Aussehen

Während des Bewerbungsgesprächs cremte eine Bewerberin ihre Füße ein.

7. Ich? Nein, meine Frau

Als ein Bewerber gefragt wurde, warum er den Job haben wolle, sagte der: „Meine Frau will, dass ich den Job annehme.“

8. Listen to you Heart

Ein Bewerber fasste dem Personalchef plötzlich an die Brust, um dessen Herzschlag zu spüren. Er wollte so eine Verbindung herstellen. Von Herz zu Herz.

9. Die hat doch ´nen Vogel

Genau. Und zwar unter dem T-Shirt.

10. Spülen nicht vergessen

Während eines Telefoninterviews ging der Bewerber auf die Toilette – und redete weiter. Immerhin spülte er nach dem Geschäft.

HINWEIS: Die Veröffentlichung des Textes erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Capital – Das Online-Portal des Wirtschaftsmagazins Capital mit Reportagen, Analysen, Kommentaren aus der Welt der Wirtschaft und der persönlichen Finanzen.


Mehr bei EDITION F

Die vielleicht lustigste Bewerbung der Welt. Weiterlesen

Die wahrscheinlich beste Bewerbung der Welt. Weiterlesen

Meine ersten 100 Vorstellungsgespräche als Chefin und was Bewerber daraus lernen können. Weiterlesen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.