Foto: Disney | ABC Television Group – Flickr – CC BY-ND 2.0

Viola Davis hält die wichtigste und bewegendste Rede der Emmys

Viola Davis hat als erste afroamerikanische Frau in der Geschichte der Emmys den Award für die beste Schauspielerin in einer Drama-Serie gewonnen. In ihrer bewegenden Rede im September 2015 brachte sie auf den Punkt, was an dieser Auszeichnung so wichtig ist.

 

Die erste schwarze Gewinnerin in 67 Jahren

„Man kann keinen Emmy gewinnen für Rollen, die schlicht und ergreifend nicht da sind“, so formulierte die Schauspielerin auf den Punkt, was noch immer eine der Hürden für People of Color in Hollywood ist und was sich nun endlich, wenn auch langsam, ändert. Viola Davis wurde gestern in Los Angeles als erste schwarze Hauptdarstellerin in der Geschichte der Awards mit dem Preis für ihre Rolle in „How to get away with murder“ ausgezeichnet.

Sie hielt auf der Bühne eine unglaublich berührende Rede, die in weniger als zwei Minuten auf beeindruckende Art und Weise die Diskriminierung und Ungleichheit in der Filmbranche – aber gleichsam auch überall in der Welt – thematisierte und kritisierte. „Das einzige, das Women of Color von allen anderen trennt, sind die Chancen“, so Davis.

Viola Davis auf der Bühne der Emmy-Verleihung. (Quelle: Instagram: televisionacad)

Sie bedankte sich bei den Drehbuchautorinnen und -autoren, die „neu definiert haben, was es bedeutet, schön zu sein, sexy zu sein, eine führende Frau zu sein … schwarz zu sein.“ Sie erwähnte namentlich Peter Nowalk und Shonda Rhimes und bedankte sich auch bei ihren Schauspielkolleginnen Taraji P. Henson, Kerry Washington, Halle Berry, Nicole Beharie, Meagan Goods und Gabrielle Union: „Danke, dass ihr uns über diese Linie geführt habt“, und nahm damit Bezug auf das Zitat der Aktivistin Harriet Tubman, die während der Abschaffung der Sklaverei in den USA im 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle gespielt hatte, und mit deren Worten sie ihre Rede begonnen hatte:

„In my mind, I see a line. And over that line I see green fields and lovely flowers and beautiful white women with their arms stretched out to me over that line but I can’t seem to get there no how. I can’t seem to get over that line.” 

Schaut euch die Rede unbedingt an:

Wir freuen uns natürlich auch für Amy Schumer, die gestern Abend einen Award für die beste Variety-Sketch-Show einheimsen durfte. Silvia stellt euch die Komödiantin hier näher vor.

Mehr bei EDITION F

Kein Mann, nicht weiß, nicht dünn – Was ist eigentlich Mindy Kalings Erfolgsgeheimnis? Weiterlesen

Chimamanda Ngozi Adichie: „Privilegien machen uns blind“. Weiterlesen

Ellen DeGeneres erklärt, warum man stolz darauf sein kann, anders zu sein. Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Welchen Fisch darf ich eigentlich noch essen?