Foto: Redaktion

Ja, wir wollen! Der Bundestag hat endlich die Ehe für alle beschlossen

Dass wir das noch erleben dürfen: Der Bundestag hat tatsächlich die Ehe für alle beschlossen. Unser Kommentar dazu.

 

#Becauseits2017

Endlich.

Von nun an können lesbische, schwule und bisexuelle Menschen endlich heiraten und sind vor dem Gesetz auch im Bezug auf das Adoptionsrecht gleichgestellt. Soeben hat der Bundestag die Ehe für alle mit 393 Ja-Stimmen beschlossen. Dagegen stimmten 226 Abgeordnete. Außerdem gab es vier Enthaltungen, bei 623 abgegebenen Stimmen. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel stimmte mit: „Nein”. Mit 75 (von 309) Ja-Stimmen – und damit fast jedes vierte Mitglied der Fraktion – aus den Reihen der Kanzlerin, stimmten dennoch unerwartete viele Abgeordnete der CDU/CSU-Fraktion für das Gesetz. Damit gehören sie zu den 393 Ja-Stimmen, die heute, am 30. Juni 2017, einen längst überfällige historischen Beschluss möglich gemacht haben. Durch ist das Gesetz aber noch nicht ganz. 

Dank der Aufhebung des Fraktionszwangs konnten auch Unions-Politiker mit „Ja” stimmen. Quelle: Twitter | Annett Meiritz 

Wie es jetzt weitergeht:

Schon nächste Woche, am 7. Juli 2017, wird das Gesetz zu einer zweiten Abstimmung in den Bundesrat gehen. Wenn auch diese Abstimmung positiv ausfällt, was als sehr wahrscheinlich anzusehen ist, wird das Gesetz zur völligen rechtlichen Gleichstellung homosexueller Paare im Bezug auf die Ehe vom Justizministerium verkündet. In Kraft wird das Gesetz dann aber frühestens etwa drei Monate später treten. Ab dem 1. Oktober könnten gleichgeschlechtliche Paare dann tatsächlich den Bund der Ehe eingehen.

Mehr bei EDITION F 

Ehe für alle: Ist die CDU wirklich im 21. Jahrhundert angekommen? Weiterlesen

Die Mehrheit der Deutschen sagt Ja zur „Ehe für Alle“! Weiterlesen

Gleichberechtigung rettet Leben! Weiterlesen

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.