Foto: deathtostock

Frauen und Millennials machen Unternehmen erfolgreicher

Eine steile These: Führen Frauen und Millennials ein Unternehmen, folgen große Dinge. Dies zeigt eine neue Studie der Global Leadership Forecast.

 

Sind Menschen Mitte 20 erfolgreicher?

Haben Frauen und junge Menschen einen direkten Einfluss auf den Unternehmenserfolg? Die Debatte um diese Frage kommt immer wieder auf und lässt sich mit großer Sicherheit nicht eindimensional beantworten. Zum Erfolg eines Unternehmens können gemischte Teams jedoch beitragen, dies hat die Praxis immer wieder gezeigt. Zuletzt bestätigten sowohl ProSiebenSat.1-Personalvorständin Heidi Stopper, als auch Europa- und Technikchefin Claudia Nemat von der Deutschen Telekom diese These in ihren Interviews bei EDITION F.

Auch eine neue Studie des Global Leadership Forecast stützt diese These. Sie kommt zu dem Ergebnis: Millennials und Frauen in Führungspositionen korrellieren direkt mit dem Erfolg eines Unternehmens. Basis der Studie waren Gespräche mit über 13.000 Führungskräften aus der ganzen Welt, in 48 Ländern, branchenübergreifend.

Die Ergebnisse der Studie sind teilweise jedoch wenig verblüffend. Eines der Kernresultate: Umso jünger die Führungskräfte im Unternehmen, desto größer die Wachstumsrate des Unternehmens. Unternehmen mit einem Anteil von über 30 Prozent von jungen Menschen in Führungspositionen wachsen sehr viel wahrscheinlicher „aggressiv“. Die Altersgruppe der Millennials war zeitgleich, und wenig überraschend, die Gruppe mit der geringsten Unternehmensloyalität und großer Fluktuation. Die Macher der Studie empfehlen, virtuelles Lernen und Mentoring in Unternehmen zu etablieren, um junge Talente langfristig zu binden.

Tragen Frauen zum finanziellen Erfolg bei?

Außerdem kam die Studie zu dem Ergebnis, dass die Unternehmen finanziell besser gestellt sind, die mehr Frauen in Führungspositionen haben. Zu den Top 20 Prozent der Unternehmen im Bereich Umsatz gehörten jene, die fast doppelt soviele Frauen in Führungspositionen hatten, wie die finanziell schlechter gestellten Unternehmen, die an der Studie teilnahmen.

Als Kernproblem in der Frauenförderung stellte die Studie den Mangel an Möglichkeiten heraus. So haben Frauen laut der Studie zwar die Möglichkeit in wichtigen Schlüsselpositionen im Hintergrund zu arbeiten, aber würden häufig weniger öffentliche und anerkannte Positionen besetzen.

Die Studie zum Nachlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.