Foto: dents-handschuhe.de

Lederhandschuhe – welches Leder passt am besten zu Ihnen?

Handschuhe aus Haarschafleder oder Modelle aus Hirsch- bzw. Rehleder – wo liegt der Unterschied?

 

Klassische Lederhandschuhe sind ein beliebtes Accessoire, welches aus dem Kleiderschrank modebewusster Zeitgenossen nicht wegzudenken ist. Sie begleiten uns vor allem in der kalten Herbst- und Winterzeit, haben aber auch bereits seit längerem Einzug in unsere Sommergarderobe gefunden. Wir können aus einem breiten Angebot unterschiedlicher Lederhandschuhe wählen – die große Vielfalt unterschiedlicher Modelle wird so ziemlich jedem Geschmack gerecht. Peccary-Handschuhe, Handschuhe aus Haarschafleder oder Modelle aus Hirsch- bzw. Rehleder – wo liegt der Unterschied? Hier finden Sie einen kurzen Überblick über die beliebtesten Handschuh-Lederarten.

Haarschafleder – weich und langlebig

Haarschafleder ist besonders weich und angenehm und zählt deshalb auch zu den beliebtesten Materialien für Lederhandschuhe. Es stammt, wie der Name schon sagt, vom Haarschaf, welches anstatt Wolle ein dickes Haarkleid trägt. Das Leder des Haarschafs ist sehr widerstandsfähig und zeichnet sich durch großartige Elastizität aus. Da es gleichzeitig nicht zu dünn und nicht zu dick ist, eignet es sich hervorragend für die Verarbeitung zu Handschuhen, welhe sich besonders durch ihre Langlebigkeit auszeichnen.

Peccary-Leder – das Luxus-Leder

Das hochwertige Peccary-Leder zeichnet sich durch seine strukturierte Oberfläche und seine Weichheit aus. Es stammt vom Nabelschwein, welches in Süd-, Mittel- und Nordamerika beheimatet ist. Nur wenige Hersteller verwenden dieses luxuriöse Leder zur Anfertigung edler Lederhandschuhe, denn seine Bearbeitung kann aufgrund der besonderen Eigenschaften dieses Leders nur durch Meister-Handschuhmacher mit einzigartigem handwerklichem Wissen erfolgen. Einer der wenigen Hersteller, welche die Kunst der Peccary-Bearbeitung beherrschen, ist das britische Unternehmen Dents, das unter anderem für seine hochwertigen Peccary-Handschuhe bekannt ist.

Hirsch- und Rehleder

Hirsch- und Rehleder zeichnet sich, ähnlich wie Haarschafleder, durch seine besondere Widerstandsfähigkeit und seine hervorragende Elastizität aus. Der große Unterschied liegt in seiner Beschaffenheit: Hirsch- und Rehleder sticht durch seine narbige Oberfläche hervor, weshalb es sich besonders gut bei Lederhandschuhen für Herren macht. Die Tatsache, dass es sich hierbei um eine der schwereren Lederarten handelt trägt ebenfalls dazu bei, dass dieses robuste Material vor allem für Herrenhandschuhe verwendet wird.

Dies sind also die drei beliebtesten Leder-Arten. Ganz egal, ob weiches und angenehmes Haarschafleder, luxuriöses Peccary-Leder oder robustes Hirsch- und Rehleder, wir lieben sie alle!

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.