Foto: Cucina Piccina

Unser Lieblingsrezept für Silvester: Phở

Sophie vom tollen Food Blog „Cucina Piccina“ stellt ihre Idee für die Silvesterverpflegung vor.

 

Viele Ideen auf wenig Platz

„Cucina Piccina“ heißt der tolle Food-Blog von Sophie Schillik, 32 –„kleine Küche“. Als sie ihren Blog 2010 startete, kochte sie nämlich in ihrer winzigen Küche auf fünf Quadratmetern. Von Leipzig ist sie über Stationen in Hamburg und München mittlerweile in Göttingen gelandet, dort hat sie ein bisschen mehr Platz, vielleicht verschlägt es sie bald nach Köln. Auf ihrem Blog stellt Sophie ihre Lieblingsrezepte vor – oft sind das Salate und Gerichte mit viel Gemüse, alles sieht jedenfalls ungemein lecker aus.

Für EDITION F hat sie ein paar Fragen beantwortet und gibt Tipps für das kulinarische 2015 – und sie verrät ein tolles Rezept für Silvester: Nämlich für eine „Phở“. Phở ist eine traditionelle vietnamesische Nudelsuppe, deren Zubereitung genau so viel Spaß macht wie der Versuch, den Namen korrekt auszusprechen – als meine Begleitung sich mal in einem vietnamesischen Restaurant an der korrekten Aussprache versuchte, löste das jedenfalls große Heiterkeit beim Personal aus. Sophie erklärt, warum die Phở so gut für den Silvesterabend geeignet ist: „Das Rezept ist so gedacht, dass man, nachdem man einen großen Topf mit der vietnamesischen Nudelsuppe gekocht hat, jeder nach Wunsch und Gusto seine Suppe um verschiedene Gemüsestreifen, Kräuter, Hähnchen (oder Tofu), Röstzwiebeln und Chili ergänzen kann. Perfekt also für eine große Runde mit Freunden zu Silvester!“

Zum Last-Minute-Rezept für Silvester, einer Phở, geht es hier.

[scald=738:sdl_editor_representation]

Bild: Sophie Schillik

 

Was machst du an Silvester beziehungsweise was gibt’s bei dir zu essen?

Bulgogi (koreanisches BBQ) und Phở (vietnamesische Reisbandnudelsuppe) mit verschiedenen Einlagen.

Deine Vorsätze in Sachen Essen und Kochen für 2015?

Mehr ausprobieren, an den Wochenenden auch endlich mal wieder aufwendigere Sachen kochen und zubereiten wie selbst gemachte Ravioli, Roastbeef, Fonds.

Was war das leckerste, das du 2014 gegessen hast und warum?

Sehr präsent da gerade erst eine Woche her: Das Menü im Espaisucre in Barcelona. Alle Gänge, von den Vorspeisen über die Hauptgerichte bis zum Dessert, werden mit Zutaten und/oder Techniken aus der Patisserie zubereitet. Das heißt aber nicht, dass alles süß ist. Unglaublich spannend!

Irgendeine Empfehlung, was unsere Leserinnen 2015 unbedingt mal essen sollten?

Burrata mit geschmortem Radicchio Trevisano, Sobrasada mit Paprikasauce und Honig, mit Ricotta gefüllte Zucchiniblüten.

Gibt es ein unterschätztes Lebensmittel/Gericht, dem du 2015 zu Berühmtheit verhelfen willst?

Puntarelle, ein italienisches Gemüse (Zichoriengewächs), das gern mit Anchovissauce zubereitet wird und einfach nur köstlich schmeckt.

 

Mehr auf EDITION F

Alle, die asiatisches Essen mögen, werden die Reisnudeln mit Wirsing lieben: Weiterlesen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.