Auf blauem Hintergrund ist ein Bild von Yinka Kehinde, die mit rosa Pulli in die Kamera lächelt.
Foto: Privat

„Was für mich die richtige Entscheidung ist, kann für jemand anderen die falsche sein“

Gibt es die „richtige“ Entscheidung, wie fälle ich sie und wie damit umgehen, wenn ich eine Entscheidung im Nachhinein bereue? Das haben wir die Coachin Yinka Kehinde im Instagram-Live gefragt. Die Aufzeichnung des Gesprächs könnt ihr euch hier anschauen. 

„Hör auf dein Bauchgefühl!“ oder „Geh strukturiert an die Sache ran und mache dir einen Plan!“ – Ratschläge, die Freund*innen teilen, wenn sie dabei helfen wollen, eine Entscheidung zu treffen. Die beiden Aussagen wirken auf den ersten Blick konträr, schließen sich aber gar nicht aus, sagt Yinka Kehinde: „Balance ist sehr wichtig – auch bei den Themen Struktur und Intuition. Struktur bedeutet für mich, Schritt für Schritt an eine Sache heranzugehen und Intuition bedeutet, auf sein Bauchgefühl zu hören.“

Yinka ist Empowerment- und Life-Coachin, Projektmanagerin und unterstützt als Prozessbegleiterin Frauen in Workshops und Coachings dabei, ihren Alltag und ihr Business mit Struktur und Leichtigkeit zu gestalten. Wir haben mit Yinka im Instagram-Live über Entscheidung(sfindung) gesprochen – und gefragt, was dabei helfen kann, Entscheidungen leichter zu treffen und wie man damit umgehen kann, wenn man eine Wahl getroffen hat, die man bereut.

„Bei Entscheidungen, die ich im Nachhinein bereue, überlege ich: Warum beschäftigt mich das, warum habe ich so reagiert und warum habe ich so entschieden? Daraus lerne ich und kann mich beim nächsten Mal besser entscheiden.“

Den Live-Talk haben wir zum Nachschauen aufgezeichnet. Als EDITION F PLUS-Mitglied kannst du die Aufzeichnung des Gesprächs hier ansehen.
Noch nicht eingeloggt? Hier geht’s zum Login.

___STEADY_PAYWALL___

„Entscheidungen sind persönlich und das macht sie so schwer. Was für mich die richtige Entscheidung ist, kann für jemand anderen die falsche sein. Deshalb ist es wichtig, sich selbst gut zu kennen.“

„Es sagt sich so leicht: Einfach mal machen. Aber nur so merkt man, ob es eine gute Entscheidung war oder nicht. Das ist die einzige Lösung, die Angst zu überwinden, etwas falsch zu machen.“

Jein! Wie treffen wir die richtigen Entscheidungen und lernen aus den falschen?

Du willst noch mehr Input zum Thema? Alle Inhalte aus dem Themenschwerpunkt findest du jederzeit auf unserer Überblicksseite. Hier geht‘s lang.

+ posts

In Bayern aufgewachsen, Studium in Baden-Württemberg und jetzt fürs Praktikum nach Berlin. Selina Hellfritsch studiert Crossmedia-Redaktion und Public Relations an der Hochschule für Medien in Stuttgart. Aktuell ist sie Praktikantin in der EDITION F-Redaktion. Das vergangene Jahr hat sie an ihrer Hochschule das Studierendenmagazin "VielSeitig" geleitet. Besonders Themen wie intersektionaler Feminismus, Kultur, Sex und Sexualität interessieren sie.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.