Foto: Shutter

Meine Empfehlungen – 10 Mode Tipps, die Sie auf jeden Fall beachten sollten

 

1. Beachten Sie Ihre Figur

Kleine Frauen sollten Kleidung meiden, welche sie noch gedrungener wirken lässt. Große Drucke wirken sich meist ungünstig aus. Bevorzugen Sie taillierte Kleidung, schmale Formen, dünne Träger und weiche Stoffe.

Frauen mit einem sehr großen Busen sollten darauf achten, dass dieser nicht zusätzlich durch die Kleidung betont wird. Ein großes Muster oder ein Slogan quer über die Brust sind hier einfach nicht das wahre. Lenken Sie die Blicke lieber nach unten zu Hose oder Rock. Diese Teile können ruhig etwas auffälliger und farbenfroher sein.

Breite Streifen machen optisch fülliger, schmale Streifen dagegen lassen Sie schlanker wirken. Kleine Muster sind eher für kräftigere Frauen geeignet und große Drucke eher für große, schlanke Frauen.

Ein V-Ausschnitt macht ebenfalls optisch schlanker, genauso Röcke mit seitlichen kleinen Schlitzen. Problemzonen lassen sich mit der richtigen Kleidung optimal kaschieren. So lassen zum Beispiel lose fallende Tuniken kleine Pölsterchen am Bauch super verschwinden.

Die Rocklänge sollte zu Ihrer Größe und Statur passen. Mini-Röcke sehen bei größeren Frauen mit schlanken Beinen einfach besser aus als bei kleinen, kräftigeren Frauen. Dagegen können wadenlange Röcke von fast jeder Frau getragen werden.

2. Ihre Kleidung sollte dem Anlass entsprechend gewählt sein

Tragen Sie Kleidung, in der Sie sich wohl fühlen. Es gibt jedoch durchaus Situationen, wo Sie sich anpassen müssen. Das ist im Büro oder auch in manch anderen Berufen der Fall. Doch auch hier haben Sie noch die Möglichkeit zwischen verschiedenen Stilen zu wählen. Fürs Büro oder auch für die Stadt sehen Hosenanzüge nach wie vor gut aus. Ein Hosenanzug sollte zur Standart-Garderobe einer jeden Frau gehören. Er lässt sich gut mit anderen Teilen kombinieren und ist zeitlos klassisch. Für die Freizeit darf es gerne sportlicher sein. Jeans und eine modische Tunika oder ein enges Shirt – tragen Sie das was Ihnen gefällt. Es gibt verschiedene Kleider-Stile: romantisch, klassisch, edel, erotisch, sportlich, retro etc. Tragen Sie den Stil, der zu Ihnen und Ihrer Persönlichkeit und zum Anlass passt.

3. Accessories vervollständigen jedes Outfit

Die richtigen Mode Accessoires können Ihrem Outfit den letzten Schliff geben. Runde Ketten „füllen“ einen Ausschnitt gut aus. Lange Ketten sehen besonders schön zu eng geschnittenen Shirts aus. Lange Ohrringe strecken optisch den Hals der Trägerin. Kurze Ohrringe wirken dagegen eher dezent und unauffällig. Ein passendes Tuch um den Hals geschlungen kann ein simples Shirt zu einem Hingucker werden lassen. Und ein Hut kann für Ihre Garderobe das Tüpfelchen auf den „i“ sein.

Sie sollten die Accessoires immer dem Anlass entsprechend auswählen. Zu einen sportlichen Outfit passen keine großen Ohrringe und zum Abendkleid darf der Schmuck ruhig etwas auffälliger sein.

4. Betonen Sie Ihr Äußeres mit den passenden Make-up

Make-up – das heißt nicht immer auffällig geschminkt zu sein. Vielmehr ist ein Make-up eine Möglichkeit, seinen Typ zu betonen, Vorzüge hervorzuheben und kleine Makel zu verdecken. Je nach Anlass könne Sie sich ganz dezent schminken, so dass es kaum jemand sieht oder Sie können auffällige Farben wählen und so Akzente in Ihren Gesicht setzen. Für den Alltag empfiehlt sich eher ein dezentes Make-up. Achten Sie auf eine zu Ihnen passende Grundierung. Tragen Sie etwas Rouge auf, aber nur soviel, das Ihr Gesicht etwas frischer wirkt. Betonen Sie die Augen mit einen Kajalstift und etwas Wimperntusche. Beim Lippenstift sollten Sie eher zurückhaltend sein. Das klassische Rot ist eher etwas für den Abend – am Tag ist ein leicht glänzender natürlicher Farbton besser angebracht. Abends können Sie dann „etwas dicker auftragen“. Das Rouge darf stärker eingesetzt werden und auch die Augen können Sie mit glitzernden Lidschatten betonen. Jetzt ist auch die Zeit für einen auffälligen Lippenstift.

5. Jede Frau braucht Handtaschen

Für den Tag brauchen Sie eine Handtasche, die Sie problemlos auch ins Büro mitnehmen können. Die meisten Frauen haben dafür eine Handtasche aus klassischen Leder in schwarz oder braun. Zum shoppen eignet sich eher eine größere Handtasche, in der Sie auch mal kleinere Einkäufe unterbringen können. Eine kleine schwarze Handtasche ist ideal für den Konzert- oder Theaterbesuch am Abend.

6. Das Verhältnis muss stimmen

Achten Sie auf das richtige Verhältnis der Kleidungsstücke die Sie tragen. Die Länge der Jacke muss zur Länge des Rockes passen. Die Schuhe müssen zur Hose oder zum Rock passen und auch insgesamt mit Ihren Outfit übereinstimmen. Auch die Materialien sollten aufeinander abgestimmt sein.

7. Ihre Kleidung muss der Jahrszeit entsprechend ausgewählt sein

Im Frühling und im Sommer sind helle Farben und luftige Materialien angesagt. Praktischerweise sollten Sie im Herbst oder im Winter eher gedecktere Farben tragen, da helle Kleidung durch Schneematsch schneller angeschmutzt wird. Im Winter benötigen Sie eine warme Jacke oder einen Wintermantel. Auch Strickpullover oder kuschelige Strickjacken sorgen dafür, dass Ihnen nicht kalt wird. Auch das Schuhwerk muss zum Wetter passen. In der kühleren, nassen Jahreszeit sollten die Schuhe am besten aus einem wasserabweisenden Material bestehen und gefüttert sein. Wenn es draußen wärmer wird, dann kommen die Sandalen und Flip-Flops wieder zum Einsatz. Zu offenen Schuhen gehören natürlich auch gepflegte Füße.

8. Mixen Sie verschiedene Stile nicht untereinander

Muster-Mix ist immer noch in Mode. Aber kombinieren Sie nicht verschieden Stile miteinander. Ein Rock im Retro-Look passt nun einmal nicht zu einen Shirt mit Tier-Print. Und das romantische Blümchenkleid kombinieren Sie am besten nicht zu Sportschuhen.

9. Probieren Sie auch mal neue Mode aus!

Die meisten Frauen haben Ihren Stil und bleiben diesen auch treu. Manchmal kann es aber auch gut tun, mal über den eigenen Schatten zu springen und neue Trends auszuprobieren. Gehen Sie mutig in die Stadt und probieren Sie einmal eine neue Hosenform oder ein etwas anders geschnittenes Oberteil an. Auch eine neue Farbe kann Ihren Aussehen zu etwas mehr Frische verhelfen.

10. Und das sollte Ihr Kleiderschrank beinhalten:

  • mindestens zwei Paar Jeans
  • mindestens zwei Paar klassische Stoffhosen (am besten schwarz, khaki oder beige)
  • Röcke (klassisch und modern) in Ihrer bevorzugten Länge
  • ein klassischer Hosenanzug
  • verschiedene Oberteile wie Shirts und Tuniken (lang- und kurzarm)
  • dickere Pullover für den Winter
  • diverse Damenunterwäsche (Slips, BHs, Unterhemden)
  • Socken und Strumpfhosen in verschiedenen Farben und Material
  • Schuhe für verschiedene Gelegenheiten und Jahreszeiten (darunter auch eher klassische Schuhe fürs Büro oder für den Theaterbesuch)
  • Übergangsjacke, Wintermantel oder Winterjacke, Strickjacke
  • Regenbekleidung
  • eventuelle Sportbekleidung (Funktionskleidung)
  • Handtaschen für jede Gelegenheit
  • verschiedene Accessoires (Schmuck, Tücher, Schals etc.)

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.