Foto: Nadine

Office Lunch: Auberginen-Avocado-Brot mit Zitronenhummus

Das gute alte Pausenbrot eignet sich als hervorragender Office Lunch – aber nur mit diesen leckeren Zutaten.

 

So lecker sind die Pausenbrote von heute

„Und was hast Du auf Deinem?“- „Ich gebe Dir die Hälfte von meinem, wenn Du mir die Hälfte von deinem gibst!“ – „Wollen wir tauschen?“ Es geht – wie sollte es anders sein –  um das gute alte Pausenbrot.

An den Moment, wenn man nach den ersten beiden Schulstunden die Brotbox öffnete, um nachzusehen, was sich wohl an diesem Tag zwischen den zwei Scheiben verbirgt, nur um im nächsten Moment zur Seite zu schielen, um den Proviant des Mitschülers zu beäugen, kann ich mich nur zu gut erinnern.

Ich muss gestehen, bei mir machte sich nach der Vorfreude doch das ein oder andere Mal eine latente Enttäuschung breit: „Schon wieder das Dinkelbrot und der komische Bio-Käse.“ Letztlich hat meine Mutter schon damals den Grundstein für meinen heutigen gesunden Ernährungsstil gelegt, nur fehlte mir zu diesem Zeitpunkt noch das Verständnis dafür. Und so schaute ich immer neidisch auf die Weißbrot-Nutella-Sandwiches meiner Mitschüler.

Heute passiert mir das allerdings nicht mehr. Und das nicht, weil Weißbrot und Nutella nun täglich auf dem Speiseplan stehen, sondern weil mein Pausenbrot mit gegrillter Aubergine, Avocado und Zitronenhummus einfach viel besser schmeckt!

Rezept: Auberginen-Avocado-Brot mit Zitronenhummus

Zutaten für zwei Portionen

  • 4 Scheiben Bio-Schwarzbrot
  • 1 Avocado
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 Handvoll Rucola
  • Etwas Zitronensaft
  • Olivenöl
  • Chili-Flocken (optional)

Für den Hummus:

  • 100 g Kichererbsen (eingeweicht aus dem Glas)
  • 1 TL Tahini (Sesampaste)
  • Saft und Schalenabrieb einer Bio-Zitrone
  • 1 EL Olivenöl
  • 25 ml Wasser
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung des Sandwiches

1. Den Ofen auf 220°C vorheizen. Die Aubergine quer in etwa 1 cm breite Scheiben schneiden in eine ofenfeste Schale legen, von beiden Seiten mit Olivenöl einpinseln. Mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen und im Ofen bei 220 Grad für etwa 20 Minuten grillen.

2. Dann den Hummus zubereiten: Die Zitrone gründlich waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Etwas Saft für die Avocado beiseite stellen. Kichererbsen, Tahini, Zitronenschale und -saft, Olivenöl, Wasser und etwas Salz sowie Pfeffer im Mixer oder mit einem Pürierstabs zu einer gleichmäßigen Masse pürieren. Sollte die Konsistenz zu fest sein, kann noch etwas mehr Wasser hinzugefügt werden.

3. Die Brotscheiben in einer Pfanne ohne Fett von beiden Seiten anrösten. Die Avocado schälen, den Kern entfernen, längs in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft einreiben, damit sie nicht braun werden. Die Rucolablätter gründlich waschen und abtropfen lassen.

4. Je eine Scheibe Brot mit Hummus bestreichen und mit Rucolablättern, Auberginenscheiben sowie Avocadoscheiben belegen. Zum Schluss noch ein paar Chiliflocken oder schwarzen Pfeffer darüber geben und je die zweite Scheibe Brot oben auf legen.


Mehr auf EDITION F

Office Lunch: Blumenkohl-Quinoa-Küchlein. Zum Rezept

Office Lunch: Blutorangen-Fenchel-Salat mit Gewürzmandeln und Sanddorndressing. Zum Rezept

Bauchwärmer für die Mittagspause: Cremige Linsensuppe mit Kokosmilch. Zum Rezept

 

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.