Foto: Photo by Raul Varzar on Unsplash

„Pussy Yoga“ von Coco Berlin: Warum jede Frau dieses Buch lesen sollte!

Beckenboden-Training klingt für die meisten von uns ziemlich langweilig und wird meistens erst nach der Geburt eines Babys zum Thema. Schade, denn eigentlich ist alles, was mit unserem Liebesmuskel zu tun hat, super-spannend. Ein fitter Beckenboden lässt uns selbstbewusst, stark und strahlend schön durchs Leben gehen! Autorin Coco Berlin hat dem Muskelgeflecht in unserem Becken mit „Pussy Yoga – Das Beckenbodentraining für ein erfülltes Liebensleben“ ein unterhaltsames und kluges Buch gewidmet!

 

So viel vorweg: „Pussy Yoga – Das Beckenbodentraining für ein erfülltes Liebesleben“ wird dir ganz viel Kraft, Selbstvertrauen und Lebensfreude schenken – eine Empowerment-Kur verpackt in rund 200 Buchseiten. Es ist das aufregendste und persönlichste Buch, das ich jemals über den Beckenboden gelesen habe!

Beckenbodentraining klingt per se erstmal ziemlich dröge für die meisten und wird oft erst nach der Geburt zum Thema. Schade eigentlich, denn es lohnt sich zu 100 Prozent, sich auch schon früher mit dem für unsere Augen unsichtbaren Muskel- und Bindegewebs-Geflecht in unserem Becken auseinander zu setzen. Es wendet sich also an ALLE Frauen.

Coco schreibt dazu: „Du wirst dich freuen zu hören, dass Pussy Yoga dazu beitragen wird, deine Hormone in Balance zu bringen, die Zykluslänge zu stabilisieren, PMS und Krämpfe zu mindern oder verschwinden zu lassen. Es hat zudem bereits für viele lange ersehnte Wunschkinder gesorgt.“

„Pussy Yoga“ ist eine glamouröse Liebeserklärung an den Beckenboden

Ihr Buch „Pussy Yoga“ ist so etwas wie eine fundierte und gleichsam glamouröse Liebeserklärung an den Superstar in unserem Körper – und sie muss es wissen, denn Coco war bis 2013 professionelle Bauchtänzerin und ist Entwicklerin des „Sensuous Dance Workout“ bei dem der Beckenboden der Dreh- und Angelpunkt ist.


Das Buch ist in drei große Teile gegliedert:

– Die Wissenschaft der Pussy
– Sinnliches Pussy-Training
– Sinnlichkeit und Sex

Was mir am allerbesten gefällt, ist Cocos persönlicher Background und die Geschichte ihrer Beckenboden-Liebe.

Coco stammt aus einem Kaff im Bergischen Land, hat Architektur in Wuppertal studiert und parallel mit Bauchtanz den weiblichsten aller Tänze gelernt. Sie tanzte sich mit ihren Shows rund um den Globus und so basiert das ganze Buch auf ihrer jahrelangen Erfahrung, dem Selbststudium und der Ansammlung und Auseinandersetzung mit jeder Menge internationalem Experten-Wissen. 

„Pussy Yoga macht Beckenboden-Training sinnlich und sexy“

„Pussy Yoga“ ist nicht nur unglaublich unterhaltsam und sinnlich-sachkundig geschrieben, sondern bringt einen auch sofort ins Tun. Ein interaktives Buch, das mir persönlich viel Mehrwert schenkt. Cocos Übungen sind wie ein Kompendium der schönsten und effektivsten Beckenboden-Übungen und bringen nicht nur etwas in Sachen Selbswahrnehmung, sondern wirken sich auch positiv auf das Selbstwertgefühl, die Lebensfreude und die generelle Aufrichtung aus. Ganz egal, ob Pelvic-Floor-Newbie oder Pro: Beim Workout, das in Wirklichkeit ein Workin ist, kommt jede auf ihre Kosten und lernt ganz neue Facetten ihrer weiblichen Mitte kennen.

Ich ertaste in täglichen Fünf-Minuten-Me-Times mein knöchernes Becken, erspüre meine drei Beckenbodenschichten, gebe mir eine himmlische Bauchmassage und lerne eine neue Beckenboden-Meditation kennen. Zweimal die Woche gönne ich mir eine halbe Stunde mit Cocos Übungen. Sie nennt sie „Pussy-Yoga-Genusseinheiten“. Richtig Spaß macht mir das Kapitel „Beckenboden und Tanz“: Beckenkippen, Beckenwippen, riesige Hüftkreise: Ich fühle mich so sexy wie lange nicht mehr!


Auf den nächsten Seiten staune ich, probiere aus, lasse mich von Coco an die Hand nehmen und überraschen. Klar, verschlinge ich alles zum Thema „Richtig guter Sex“, freue mich über Cocos Tipps und probiere sie im Sinne eines interaktiven Buchs natürlich auch gleich aus. Was soll ich sagen: Coco weiß, wovon sie spricht, bzw, schreibt …

Ein Buch fürs große Beckenbodenglück!

Mein Fazit: „Pussy Yoga“ ist ein ganzheitliches Konzept, das Körper, Geist und Seele anspricht und mir viele schöne Stunden geschenkt hat. Es ist lebensnah geschrieben, intellektuell und hat Klasse. Durch die hinreißenenden Illustrationen von Heike Kmiotek machen die Übungen gleich doppelt so viel Spaß!

Die Buch-Rezension von Kathrin Mechkat erschien zum ersten Mal auf MOMazing – Das Mama Yoga Love Mag.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.