Foto: Oprah Winfrey

Die reichsten Frauen der USA

Jedes Jahr stellt Forbes die 400 reichsten Amerikaner vor. Zwölf Prozent der Liste sind mittlerweile weiblich. Die reichsten Frauen im Überblick.

 

Forbes 400 Liste: Bill Gates bleibt reichster Amerikaner

Viel ändert sich in den meisten Jahren nicht. Die Forbes 400, die Liste der 400 reichsten Amerikaner, die das US-Magazin Forbes jedes jahr veröffentlicht, wird erneut von Bill Gates angeführt. Der Starinvestor Warren Buffett bleibt auf Rang zwei. Die am Montag veröffentlichte Liste veränderte sich auch sonst gegenüber dem Vorjahr kaum.

Sie zeigt aber, dass die Reichen noch reicher werden. Das gesamte Vermögen aller 400 gelisteten Personen stieg um 13 Prozent auf 2,29 Billionen US-Dollar an.

Christy Walton ist reichste Frau

Frauen, machen auf der Liste in diesem Jahr zwölf Prozent aus, etwas weniger als in den Vorjahren. Der Trend zu mehr Frauen auf der Liste wird damit erstmals seit Jahren unterbrochen. Die zehn reichsten Frauen in den USA verfügen laut Forbes gemeinsam über 169,9 Milliarden US-Dollar, dies entspricht mit 8,5 Prozent mehr als im Jahr 2013.

Ganz oben auf der Liste steht bei den Frauen: Christy Walton. Sie ist die Witwe und Haupterbin von John T. Walton, dem Sohn des Gründers des Handelskonzerns Wal-Mart. Der Wert ihrer Unternehmensanteile stieg in diesem Jahr auf 38 Milliarden US-Dollar. Damit ist sie die sechsreichste Person in den USA. Die zweitreichste Amerikanerin ist ihre Schwägerin Alice Walton.

Der bemerkenswerteste Neuzugang unter den Frauen auf der Forbes 400 Liste ist die 30-Jährige Unternehmerin Elizabeth Holmes. Der Wert ihres Pharma-Unternehmens Theranos wird elf Jahre nach seiner Gründung auf neun Milliarden Dollar geschätzt. Holmes gehören über 50 Prozent der Anteile. Den Grundstein für dieses Unternehmen hat Holmes im Alter von 19 Jahren gelegt: Sie studierte Chemieingenieurswesen und forschte gerade zur drahtlosen Datenübertragung und medizinischer Analyse, als die Idee für den Theranos 1.0 entstand. Damals war sie 19 Jahre alt. Damit gehört sie zu den jüngsten weiblichen self-made Milliardären des Rankings. EDITION F hatte die Unternehmerin vor einigen Wochen bereits porträtiert.

Acht self-made Milliardärinnen

Holmes stößt damit zu einer Runde von acht selbgemachten Milliardärinnen hinzu.

Dazu gehört außerdem: Oprah Winfrey (#190 mit 3 Milliarden US-Dollar). Die US-amerikanische Talkshow-Moderatorin, Schauspielerin und Unternehmerin ist uns allen bekannt durch ihre gleichnamige Fernseh-Show, die bei weitem erfolgreichste Talkshow des amerikanischen Fernsehens. Außderm gehört die HP-Chefin Meg Whitman (#324 mit 2 Milliarden US-Dollar) dazu. Sie will derzeit das PC-Geschäft vom profitableren Rest des Konzerns abspalten, wie HP am Sonntag mitteilte. Meg Whitman war zuvor CEO von Ebay und kandidierte 2010 für das Gouverneursamt in Kalifornien.

Weitere Frauen, aus der Liste sind Diane Hendricks, Mitgründerin von ABC Supply, einem Baustoffversand (#151, $3,6 Milliarden US-Dollar), Doris Fisher, die Mitgründerin der Fashion-Marke The Gap (#167, 3,3 Milliarden US-Dollar), Judy Faulkner, die Gründerin der elektronischen Gesundheitskarte Epic Systems (#261, 2,4 Milliarden US-Dollar), Elaine Wynn, die Gründerin des Casino-Imperiums Wynn Resorts (#261, 2,4 Milliarden US-Dollar) und Johnelle Hunt, Mitgründerin des Logistik-Unternehmens J.B. Hunt (#324, 2 Milliarden US-Dollar).

Das durchschnittliche Alter der Frauen in den Forbes 400 liegt bei 65 Jahren.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About Zeen

Power your creative ideas with pixel-perfect design and cutting-edge technology. Create your beautiful website with Zeen now.

Weitere Beiträge
Die meisten Menschen gehen in einem Bewerbungsgespräch völlig falsch an die Gehaltsfrage heran