Schreibblockade während des Schreibens vermeiden – 7 Tipps

Du willst mit dem Schreiben anfangen oder hast sogar schon etwas geschrieben, aber auf einmal fehlen Dir die Worte? Mit folgenden Tipps kannst Du den kreativen Stillstand beim Schreiben verhindern.

 

1.     In der Mitte statt am Anfang beginnen

Den Einstieg zu finden, ist oftmals die schwerste Schreibaufgabe – das gilt für Romane genauso wie für Blogartikel. Denn am Anfang kommt es darauf an, den Leser zu begeistern und zum Weiterlesen anzuregen.

Wenn Du zum Beispiel bei Blogartikeln Probleme haben solltest, den Teaser zu formulieren, kannst Du ihn erst einmal links liegen lassen und nach dem Teaser oder sogar in der Mitte des Textes mit dem Schreiben beginnen.

2.     Freies Schreiben

Gute Grammatik ist wichtig, zu viel drüber nachzudenken, kann jedoch einschränken. Eine Schreibblockade kann sich schon dann einstellen, wenn Du mit den ersten Worten alles perfekt machen möchtest. Nimm Dir zu Beginn Deines Schreibprojekts oder auch zwischendurch 10 Minuten Zeit und schreibe einfach drauf los. Es kann sein, dass Du so die eine oder andere gute Idee herunterschreibst und darauf aufbauen kannst.

3.     Schreiben und Lektorat trennen

Schreiben ist Schreiben, Lektorieren ist Lektorieren. Es macht Sinn, dass diese zwei Aufgabengebiete voneinander getrennt sind und idealerweise sogar von zwei verschiedenen Personen ausgeführt werden. Achte darauf, dass Du nicht schon während des Schreibens zu viel innerlich lektorierst. Schlimmstenfalls bleibst Du so zu lange an einzelnen Passagen hängen. Schreibe immer erst Deinen Artikel fertig und überarbeite ihn dann in Ruhe noch einmal, wobei Du idealerweise etwas Zeit hast, ihn vor dem Lektorat wegzulegen.

4.     Schreiben wie man spricht

Wenn es bei den Formulierungen hakt, kannst Du einfach mal eine Passage so schreiben, als wenn Du sie jemandem erzählen würdest. Es kann auch helfen, wenn Du Deine Ideen aufnimmst. Dazu eigenen sich Sprachmemos auf dem Handy oder ein Diktiergerät.

5.     Zeit, in der man Dich nicht stören kann, festlegen

Ob Deep Work oder Flow-Theorie, konzentriertes Arbeiten erlebt aktuell eine hippe Renaissance. Und das mit gutem Recht. Denn Multitasking, wenn die Tasks nicht dem Schreibprojekt gelten, wirkt sich nicht positiv auf den Schreibprozess aus. Kannst Du Dich dagegen ungestört auf eine Aufgabe konzentrieren, kann es passieren, dass sie Dir auch leichter von der Hand geht und es sich wie von selbst schreibt. Lege deshalb eine Schreibzeit fest, in der man Dich nicht stören darf. Wichtig ist dabei, dass Du selber konsequent bist: Ausloggen aus Social Media und Chats schließen ist Pflicht.

6.     Jeden Tag schreiben

Übung mach den Meister und löst die Schreibblockade. Idealerweise solltest Du so oft wie möglich schreiben und nicht nur an Arbeits-Projekten. Gerade, wenn Schreibblockaden an Ängste geknüpft sind, kann es helfen, wenn Du Dich jeden Tag zum Schreiben hinsetzt. Um den Schreiballtag abwechslungsreicher zu gestalten, können auch Schreibspiele helfen. Bei reddit gibt es dafür zum Beispiel eine Community, in der jeden Tag neue kreative Schreibvorschläge gepostet werden.

7.     Effektiv schreiben – mit 10 Fingern und Shortcuts

So schnell wie gedacht wird, wird meist nicht geschrieben. Langsam schreiben, umständlich die Formatierung anpassen und ähnliches kann jedoch ganz schön nerven und im schlimmsten Fall gute Ideen kosten. Deshalb macht es Sinn, wenn Du Dich mit den Feinheiten Deines Schreibprogramms auseinandersetzt und lernst effektiv zu schreiben. Das bedeutet nicht zwangsläufig für alle mit dem 10-Finger-System zu schreiben, es kann jedoch Zeit sparen. Mit dem kostenlosen Lernprogramm Tipp 10 kannst Du das 10-Finger-Tippen üben.

Einige tippen übrigens auch mit zwei Fingern fast genauso schnell wie mit 10 Fingern, nämlich dann, wenn sie auch blind die richtigen Tasten finden. Lege dazu zum Test ein Handtuch über Deine Hände und die Tastatur und versuche einen Text zu schreiben. Klappt es gut und schnell, musst Du Dein Tippverhalten nicht trainieren, reihen sich jedoch unaussprechliche Wortmonster aneinander, solltest Du Dein Tippen verbessern.

Gedanken bringst Du auch schneller in Textform, wenn Du weißt, wie Du Tastenkombinationen für Word und Co. nutzen kannst, um zum Beispiel etwas zu markieren, kursiv zu setzen oder den Text auszurichten.

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.