Foto: AdobeStock_106021998

Seien Sie froh, wenn’s mal beschissen läuft

Ihr Partner lässt Sie sitzen, den Job sind Sie aufgrund eines groben Schnitzers los und generell folgt ein Tiefschlag dem anderen. Das gab es auch in meinem Leben. Und heute kann ich sagen: Welch ein Glück!

 

Der ultimative Tiefschlag – für mich hätte es nicht beschissener laufen können: Von einem auf den anderen Tag konnte ich meine große Leidenschaft, das Fußballspielen, an den Nagel hängen: Mieses Foul – ein Tritt ins Knie – und damit aus der Traum von einer erfolgreichen Fußballerkarriere.
Ja, wenn’s im Leben mies läuft, dann meistens so richtig. Aber heute denke ich mir: Gott sei Dank ist es genau so gekommen!

Die Politur fürs Selbstwertgefühl 

Nach der Diagnose „Aus der Traum“ war ich zunächst natürlich zutiefst gefrustet – das hatte mich komplett aus der Bahn geworfen. Aber warum überhaupt? Warum reißt uns ein Tiefschlag dermaßen den Boden unter den Füßen weg?

Das kann ich Ihnen sagen: Weil es verdammt wehtut, wenn sich der Traum in Luft auflöst und man keine Bewunderung und Hochachtung mehr bekommt! Ich war richtig gut im Fußball, hatte es genossen, von meinen Kicker-Kollegen Anerkennung und vom Trainer Lob zu bekommen. Und das sollte jetzt auf einmal vorbei sein? Undenkbar! Klar habe ich gespielt, weil ich Talent hatte, aber vor allem auch weil ich dadurch mein Selbstwertgefühl aufpolieren konnte.
Und genau darin liegt oft der Grund versteckt, warum Situationen, die uns zu Fall bringen, so unerträglich für uns sind: Wir alle beziehen unser Selbstwertgefühl und unser Selbstbild vornehmlich im Außen. Wir werden von anderen beeinflusst und geben viel zu viel darauf, was andere von uns halten und über uns denken.
Heute kann ich sagen: So war es halt!

Leidenschaft pur

Das heißt jetzt aber noch lange nicht, dass ich meine Fußballerzeit als missglückten Lebensabschnitt abtue – auch wenn sie in einem Tiefschlag endete. Keineswegs! Ich sehe die Erfahrung vielmehr als harte Schule des Lebens. Damals habe ich für mich gelernt: Wenn ich einen Tiefschlag einstecken muss, brauche ich im Anschluss einen neuen Fokus. Am besten etwas Neues, das besser werden kann. Eine neue Umgebung, ein neues Hobby – irgendetwas, das hilft, mit der Vergangenheit abzuschließen. 
So habe ich das Skifahren für mich entdeckt. Allen Zweifeln zum Trotz entwickelte ich mich schnell, wurde sogar richtig gut darin. Geschafft habe ich das nur durch meine Erfahrungen aus dem Fußball, die ich auf das Training auf der Piste übertragen konnte: Trainieren, trainieren, trainieren – auch ohne Lust. Täglich raus, auch bei schlechtestem Wetter. Bewegungen bei anderen abschauen … Ich war ehrgeizig, ich war ambitioniert und vor allem war ich eins: wieder leidenschaftlich dabei. Ich hatte mir fest vorgenommen, so weit zu kommen, dass ich andere Skilehrer ausbilden kann. 
Genau diese Hingabe, ein neues Ziel zu erreichen, hat mich gedanklich so weit weg vom Fußball gebracht – das hätte ich nie für möglich gehalten. Da wurde mir bewusst: Ja, manchmal läuft’s nicht wie geplant. Manchmal kommt ein Tiefschlag. Aber was soll’s? Dann war Fußball eben nicht mein Endziel, sondern nur eine Zwischenstufe auf meinem Weg. Aber eine äußerst wertvolle, da ich sehr viel daraus gelernt habe.

Wenn das Schicksal zuschlägt 
Deshalb empfinde ich auch keine Reue, was meine Zeit beim Fußball betrifft. Sie war für mich keinerlei Zeitverschwendung. Sie war ein Lebensabschnitt, der mich an Erfahrung reicher und mein Selbstvertrauen größer gemacht hat. Und mich vor allem unglaublich viel erleben ließ, was andere nie erleben dürfen.
Manchmal stellt das Leben Sie eben auf die Probe – und das ist normal. Seit meinem Karriereaus weiß ich, dass ich auch in schwierigen Situationen mit dem umgehen kann, was in mir passiert. 
Sie brauchen manchmal einfach den Anstoß, um zu merken, dass Sie noch mehr können. Oder dass Sie entdecken, dass die gesteckten Ziele oft nur Zwischenziele sind. Sie wissen es nur noch nicht.
Ob Sie also im Job, in der Beziehung, im Freundeskreis oder im Sportverein einen Tiefschlag erleiden – es sind genau diese Situationen, in denen Sie am meisten über sich und das Leben lernen. Sie zu meistern, heißt leben lernen – weil Sie auch aus einem Tiefschlag das Beste machen können. Denn wie sagt man so schön? Wenn dir das Leben Zitronen gibt, frage nach Salz und Tequila. Aber lassen Sie sich Zeit, alles zu verarbeiten!

Anzeige

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.